English-Video.net comment policy

The comment field is common to all languages

Let's write in your language and use "Google Translate" together

Please refer to informative community guidelines on TED.com

TEDGlobal 2011

Josette Sheeran: Ending hunger now

Josette Sheeran: Jetzt den Hunger beenden

Filmed
854,451 views

Josette Sheeran, Vorsitzende des UN's World Food Program, spricht darüber, wieso in einer Welt, in der für jeden genug Nahrung vorhanden ist, Leute immer noch hungern, immer noch verhungern, Essen immer noch wie eine Waffe im Krieg verwendet wird. Ihre Vision: "Nahrungsversorgung ist ein Problem, das man nicht einzeln bewältigen kann. Wir müssen zusammenhalten."

- Anti-hunger leader
Our generation is the first in history with enough resources to eradicate hunger worldwide. Josette Sheeran, the former head of the UN World Food Programme, shares a plan. Full bio

Well after manyviele yearsJahre workingArbeiten in tradeHandel and economicsWirtschaft,
Nach den vielen Jahren, in denen ich im Bereich Handel und Wirtschaft arbeite,
00:15
fourvier yearsJahre agovor,
arbeitete ich vor vier Jahren
00:18
I foundgefunden myselfmich selber workingArbeiten on the frontVorderseite linesLinien
an den Fronten
00:20
of humanMensch vulnerabilityVerletzlichkeit.
menschlicher Verwundbarkeit
00:22
And I foundgefunden myselfmich selber in the placessetzt
Ich habe mich an Orten wiedergefunden
00:25
where people are fightingKampf everyjeden day to surviveüberleben
an denen Menschen um das tägliche Überleben kämpfen
00:27
and can't even obtainerhalten a mealMahlzeit.
und nicht einmal eine Mahlzeit erhalten können.
00:30
This redrot cupTasse comeskommt from RwandaRuanda
Dieser rote Becher kommt aus Rwanda
00:34
from a childKind namedgenannt FabianFabian.
von einem Kind names Fabian
00:36
And I carrytragen this around
Und ich trage ihn bei mir
00:38
as a symbolSymbol, really, of the challengeHerausforderung
als ein ernsthaftes Symbol einer Herausforderung
00:40
and alsoebenfalls the hopeHoffnung.
und der Hoffung
00:42
Because one cupTasse of foodLebensmittel a day
Denn ein Becher mit Essen jeden Tag
00:44
changesÄnderungen Fabian'sFabians life completelyvollständig.
verändert Fabians Leben von Grund auf.
00:46
But what I'd like to talk about todayheute
Aber worüber ich heute sprechen möchte
00:49
is the factTatsache that this morningMorgen,
ist die Tatsache, dass diesen Morgen,
00:52
about a billionMilliarde people on EarthErde --
etwa eine billion Menschen auf der Erde --
00:55
or one out of everyjeden sevenSieben --
oder auch einer von sieben --
00:57
wokeerwachte up and didn't even know
aufgewachten und nicht wussten
00:59
how to fillfüllen this cupTasse.
wie dieser Becher gefüllt werden soll.
01:01
One out of everyjeden sevenSieben people.
Jeder siebte.
01:03
First, I'll askFragen you: Why should you carePflege?
Als erstes frage ich Sie: Wieso sollten Sie sich Sorgen machen?
01:07
Why should we carePflege?
Wieso sollten wir uns Sorgen machen?
01:09
For mostdie meisten people,
Die meisten Leute müssen,
01:11
if they think about hungerHunger,
wenn sie über Hunger nachdenken,
01:13
they don't have to go farweit back on theirihr ownbesitzen familyFamilie historyGeschichte --
nicht weit zurück gehen in ihrer eigenen Familiengeschichte --
01:15
maybe in theirihr ownbesitzen livesLeben, or theirihr parents'Eltern livesLeben,
vielleicht im eigenen Leben, oder im Leben ihrer Eltern,
01:18
or theirihr grandparents'Großeltern livesLeben --
oder ihrer Großeltern --
01:20
to remembermerken an experienceErfahrung of hungerHunger.
um sich an ein Gefühl von Hunger zu erinnern.
01:22
I rarelynur selten find an audiencePublikum
Ich finde selten ein Publikum
01:25
where people can go back very farweit withoutohne that experienceErfahrung.
in denen Leute sind, die sehr weit zurückdenken können ohne dieses Gefühl.
01:27
Some are drivenGefahren by compassionBarmherzigkeit,
Einige sind angetrieben von Mitgefühl,
01:30
feel it's perhapsvielleicht
denken, dass es vielleicht
01:32
one of the fundamentalgrundlegend actshandelt of humanityMenschheit.
eines der grundlegenden Handlungen der Menschheit sei.
01:34
As GandhiGandhi said,
Wie Gandhi einmal sagte,
01:36
"To a hungryhungrig man, a pieceStück of breadBrot is the faceGesicht of God."
"Für einen hungrigen Mann, gleicht ein Stück Brot dem Gesicht Gottes"
01:38
OthersAndere worrySorge about peaceFrieden and securitySicherheit,
Andere machen sich Gedanken über Frieden und Sicherheit,
01:42
stabilityStabilität in the worldWelt.
die Stabilität in der Welt.
01:45
We saw the foodLebensmittel riotsUnruhen in 2008,
2008 sahen wir Hungerrevolten,
01:47
after what I call the silentLeise tsunamiTsunami of hungerHunger
nachdem, wie ich es nenne, der stille Tsunami des Hungers
01:50
sweptgefegt the globeGlobus when foodLebensmittel pricesPreise doubledverdoppelt overnightüber Nacht.
den Globus überschwemmte, verdoppelten sich die Lebensmittelpreise über Nacht
01:53
The destabilizingdestabilisieren effectsAuswirkungen of hungerHunger
Die destabilisierenden Effekte von Hunger
01:56
are knownbekannt throughoutwährend humanMensch historyGeschichte.
sind in der ganzen Menschheitsgeschichte bekannt.
01:59
One of the mostdie meisten fundamentalgrundlegend actshandelt of civilizationZivilisation
Eine der grundlegensten Handlungen der Zivilisation
02:01
is to ensuredafür sorgen people can get enoughgenug foodLebensmittel.
ist es den Leuten genug Nahrung zu gewährleisten.
02:04
OthersAndere think about MalthusianMalthusianische nightmaresAlpträume.
Einige denken über Malthusian Albträume.
02:07
Will we be ablefähig to feedFutter a populationBevölkerung
Werden wir in der Lage sein eine Bevölkerung zu ernähren,
02:11
that will be nineneun billionMilliarde in just a fewwenige decadesJahrzehnte?
dessen Anzahl in einigen Jahrzehnten neun Billionen betragen wird?
02:14
This is not a negotiableverhandelbar thing, hungerHunger.
Hunger, es ist keine verhandelbare Sache.
02:17
People have to eatEssen.
Leute müssen essen.
02:19
There's going to be a lot of people.
Es wird sehr viele Leute geben.
02:21
This is jobsArbeitsplätze and opportunityGelegenheit all the way up and down the valueWert chainKette.
Dies bedeuted Jobs und Möglichkeiten der ganzen Wertschöpfungskette entlang.
02:23
But I actuallytatsächlich camekam to this issueProblem
Eigentlich bin ich auf dieses Problem gestoßen
02:27
in a differentanders way.
auf einem anderen Weg.
02:29
This is a pictureBild of me and my threedrei childrenKinder.
Dies ist ein Foto von mir und meinen drei Kindern.
02:32
In 1987, I was a newneu motherMutter
1987, war ich eine neue Mutter
02:35
with my first childKind
durch mein erstes Kind
02:37
and was holdingHalten her and feedingFütterung her
und ich hielt sie an mir und ernährte sie
02:39
when an imageBild very similarähnlich to this
als ein Bild, ähnlich wie diesem
02:42
camekam on the televisionFernsehen.
im Fernsehen erschien.
02:45
And this was yetnoch anotherein anderer famineHungersnot in EthiopiaÄthiopien.
Und dies war eine weitere Hungersnot in Ethiopien.
02:48
One two yearsJahre earliervorhin
Eine andere, zwei Jahre zuvor
02:51
had killedermordet more than a millionMillion people.
tötete mehr als eine Million Menschen.
02:53
But it never struckgeschlagen me as it did that momentMoment,
Aber es hat mich nie so getroffen, wie in diesem Moment,
02:56
because on that imageBild
denn auf dem Bild
02:59
was a womanFrau tryingversuchen to nurseKrankenschwester her babyBaby,
war eine Frau, die versuchte ihr Baby zu füttern,
03:01
and she had no milkMilch to nurseKrankenschwester.
aber sie hatte keine Milch um dies zu tun.
03:03
And the baby'sdes Babys crySchrei really penetratedeingedrungen me,
Und der Schrei des Babys hat mich tief getroffen,
03:07
as a motherMutter.
als eine Mutter.
03:10
And I thought, there's nothing more hauntingHaunting
Und ich dachte, es gibt nichts Schlimmeres
03:12
than the crySchrei of a childKind
als der Schrei eines Kindes,
03:14
that cannotnicht können be returnedist zurückgekommen with foodLebensmittel --
worauf nicht mit Nahrung geantwortet werden kann --
03:16
the mostdie meisten fundamentalgrundlegend expectationErwartung of everyjeden humanMensch beingSein.
die grundlegenste Erwartung eines jeden Menschen.
03:21
And it was at that momentMoment
Und in diesem Moment,
03:24
that I just was filledgefüllt
in dem ich erfüllt war
03:26
with the challengeHerausforderung and the outrageEmpörung
von Ablehnung und Empörung
03:29
that actuallytatsächlich we know how to fixFix this problemProblem.
denn im Grunde wissen wir, wie dieses Problem zu lösen ist.
03:32
This isn't one of those rareSelten diseasesKrankheiten
Dies ist nicht eine der seltenen Krankheiten,
03:34
that we don't have the solutionLösung for.
für die wir keine Lösung haben.
03:36
We know how to fixFix hungerHunger.
Wie wissen wie man Hunger befriedigen kann.
03:39
A hundredhundert yearsJahre agovor, we didn't.
Vor 100 Jahren wussten wir es nicht.
03:41
We actuallytatsächlich have the technologyTechnologie and systemsSysteme.
Aber jetzt haben wir eigentlich die Technologien und Systeme.
03:43
And I was just struckgeschlagen
Und ich war einfach nur erschüttert,
03:46
that this is out of placeOrt.
denn soetwas ist fehl am Platz.
03:49
At our time in historyGeschichte, these imagesBilder are out of placeOrt.
In unser heutigen Zeit sind solche Bilder einfach fehl am Platz.
03:51
Well guessvermuten what?
Aber raten sie mal?
03:54
This is last weekWoche in northernNord KenyaKenia.
Dies ist von letzter Woche im Norden Kenias.
03:56
YetNoch again,
Schon wieder,
03:59
the faceGesicht of starvationHunger
das Gesicht vom Verhungern
04:01
at largegroß scaleRahmen
im großen Stil
04:03
with more than nineneun millionMillion people
mit mehr als neun Millionen Menschen,
04:05
wonderingwundernd if they can make it to the nextNächster day.
die sich fragen, ob sie den Tag überstehen.
04:08
In factTatsache,
Die Tatsache,
04:11
what we know now
die wir heute wissen,
04:13
is that everyjeden 10 secondsSekunden
ist, dass wir alle zehn Sekunden
04:15
we loseverlieren a childKind to hungerHunger.
ein Kind an den Hunger verlieren
04:17
This is more
Das ist mehr
04:19
than HIVHIV/AIDSAIDS,
als HIV/AIDS,
04:21
malariaMalaria and tuberculosisTuberkulose combinedkombiniert.
Malaria und Tuberkulose zusammen.
04:24
And we know that the issueProblem
Und wir wissen, dass dieses Problem
04:27
is not just productionProduktion of foodLebensmittel.
nicht nur die Produktion von Nahrung ist
04:29
One of my mentorsMentoren in life
Ein Mentor in meinem Leben
04:32
was NormanNorman BorlaugBorlaug, my heroHeld.
war Normal Borlaug, mein Held.
04:34
But todayheute I'm going to talk about accessZugriff to foodLebensmittel,
Aber heute werde ich über die Zugänglichkeit von Essen sprechen
04:37
because actuallytatsächlich this yearJahr and last yearJahr
denn eigentlich war dieses Jahr, letztes Jahr
04:40
and duringwährend the 2008 foodLebensmittel crisisKrise,
und 2008 während der Hungerskrise
04:43
there was enoughgenug foodLebensmittel on EarthErde
genug Nahrung vorhanden.
04:45
for everyonejeder to have 2,700 kilocaloriesKilokalorien.
Für jeden 2,700 Kilo Kalorien.
04:47
So why is it
Wieso ist es also so,
04:50
that we have a billionMilliarde people
dass wir eine Millarde Menschen haben,
04:53
who can't find foodLebensmittel?
die kein Essen finden können?
04:55
And I alsoebenfalls want to talk about
Und ich möchte auch darüber sprechen,
04:57
what I call our newneu burdenBelastung of knowledgeWissen.
was ich die neue Last des Wissens nenne.
04:59
In 2008,
Im Jahre 2008,
05:01
LancetLancet compiledkompiliert all the researchForschung
stellte Lancet Forschungen zusammen
05:03
and put forwardVorwärts- the compellingüberzeugende evidenceBeweise
und brachte den dringenden Beweis hervor,
05:06
that if a childKind in its first thousandtausend daysTage --
dass wenn Kinder in ihren ersten tausend tagen --
05:10
from conceptionKonzeption to two yearsJahre oldalt --
von der Empfängnis bis zum Alter von zwei Jahren--
05:13
does not have adequateangemessene nutritionErnährung,
nicht genug angemessene Nahrung haben,
05:16
the damageBeschädigung is irreversibleirreversible.
der Schaden irreversibel ist.
05:18
TheirIhre brainsGehirne and bodiesKörper will be stuntedverkümmert.
Ihre Gehirne und Körper werden verkümmern.
05:20
And here you see a brainGehirn scanScan of two childrenKinder --
Und hier sehen Sie ein Gehirnscans von zwei Kindern --
05:23
one who had adequateangemessene nutritionErnährung,
eines hatte angemessene Nahrung,
05:26
anotherein anderer, neglectedvernachlässigt
das Andere wurde vernachlässigt
05:28
and who was deeplytief malnourishedunterernährt.
und war schwer unterernährt.
05:30
And we can see brainGehirn volumesVolumen
Und wir können die Gehirnkapazitäten sehen
05:32
up to 40 percentProzent lessWeniger
bis zu 40 Prozent weniger
05:34
in these childrenKinder.
bei diesem Kind.
05:37
And in this slidegleiten
Und auf diesen Bildern
05:39
you see the neuronsNeuronen and the synapsesSynapsen of the brainGehirn
sehen Sie, dass sich die Neuronen und Synapsen des Gehirns
05:41
don't formbilden.
nicht bilden.
05:44
And what we know now is this has hugeenorm impactEinfluss on economiesVolkswirtschaften,
Und wir wissen nun, dass dies starke Auswirkungen hat auf die Wirtschaft,
05:46
whichwelche I'll talk about laterspäter.
worauf ich später zurückkommen werde.
05:49
But alsoebenfalls the earningverdienen potentialPotenzial of these childrenKinder
Aber auch das Ertragspotenzial dieser Kinder
05:51
is cutschneiden in halfHälfte in theirihr lifetimeLebenszeit
ist nur die Hälfte während ihres Lebens
05:54
duefällig to the stuntingWachstumshemmung
aufgrund der Verkümmerung
05:57
that happensdas passiert in earlyfrüh yearsJahre.
dies passiert in den frühen Jahren
05:59
So this burdenBelastung of knowledgeWissen drivesfährt me.
Also, diese Last des Wissens treibt mich an.
06:01
Because actuallytatsächlich we know how to fixFix it
Denn im Grunde wissen wir, wie es zu lösen ist
06:04
very simplyeinfach.
ganz einfach.
06:07
And yetnoch, in manyviele placessetzt,
Trotzdem, muss in vielen Orten,
06:09
a thirddritte of the childrenKinder,
jedes dritte Kind,
06:11
by the time they're threedrei
sobald sie drei Jahre alt sind,
06:13
alreadybereits are facinggegenüber a life of hardshipHärte
Elend in ihren Leben erfahren
06:15
duefällig to this.
aufgrund dessen, was ich genannt habe.
06:18
I'd like to talk about
Ich würde gerne
06:20
some of the things I've seengesehen on the frontVorderseite linesLinien of hungerHunger,
über Dinge sprechen, die ich an den Frontlienen des Hungerkampfes gesehen habe,
06:22
some of the things I've learnedgelernt
einige Dinge, die ich gelernt habe
06:24
in bringingbringt my economicWirtschaftlich and tradeHandel knowledgeWissen
durch das Einbringen meines Wissens im Bereich Handel und Wirtschaft
06:27
and my experienceErfahrung in the privatePrivatgelände sectorSektor.
und meine Erfahrung im privaten Sektor.
06:30
I'd like to talk about where the gapSpalt of knowledgeWissen is.
Ich würde gerne darüber sprechen, wo die Wissenslücke ist.
06:34
Well first, I'd like to talk about the oldestälteste nutritionalErnährungs methodMethode on EarthErde,
Aber als erstes möchte ich über die älteste Ernährungsmethode der Welt sprechen,
06:37
breastfeedingstillen.
Stillen.
06:40
You maykann be surprisedüberrascht to know
Sie mögen überrascht sein zu wissen,
06:42
that a childKind could be savedGerettet everyjeden 22 secondsSekunden
dass ein Kind alle 22 Sekunden gerettet werden könnt,
06:45
if there was breastfeedingstillen in the first sixsechs monthsMonate of life.
wenn es in den ersten sechs Monaten gestillt worden wäre.
06:48
But in NigerNiger, for exampleBeispiel,
Aber in Niger zum Beispiel,
06:53
lessWeniger than sevenSieben percentProzent of the childrenKinder
werden weniger als sieben Prozent der Kinder
06:56
are breastfedgestillt werden
für die ersten sechs Lebensmonate
06:58
for the first sixsechs monthsMonate of life, exclusivelyausschließlich.
exklusiv gestillt.
07:00
In MauritaniaMauretanien, lessWeniger than threedrei percentProzent.
In Mauritien sind es weniger als drei Prozent.
07:03
This is something that can be transformedtransformiert with knowledgeWissen.
Es gibt etwas, das verändert werden kann durch Wissen.
07:07
This messageNachricht, this wordWort, can come out
Diese Nachricht, diese Worte können sagen,
07:11
that this is not an old-fashionedOld-fashioned way of doing businessGeschäft;
dass es nicht eine altmodische Art ist;
07:13
it's a brilliantGenial way
es ist ein brillianter weg,
07:16
of savingsparen your child'sdes Kindes life.
um das Leben eines Kindes zu retten.
07:18
And so todayheute we focusFokus on not just passingVorbeigehen out foodLebensmittel,
Also fokussieren wir uns heute nicht auf die Verteilung von Nahrung,
07:20
but makingHerstellung sure the mothersMütter have enoughgenug enrichmentAnreicherung,
sondern stellen sicher, dass die Mütter genug Bereicherung haben
07:23
and teachingLehren them about breastfeedingstillen.
und lehren sie wie man stillt.
07:26
The secondzweite thing I'd like to talk about:
Die zweite Sache, worüber ich sprechen möchte:
07:29
If you were livingLeben in a remoteentfernt villageDorf somewhereirgendwo,
Wenn Sie in einem abgelegenen Dorf wohnen würden,
07:31
your childKind was limpLimp,
Ihr Kind würde hinken,
07:33
and you were in a droughtDürre, or you were in floodsÜberschwemmungen,
und es würde Dürre oder eine große Flut herrschen,
07:35
or you were in a situationLage where there wasn'twar nicht adequateangemessene diversityVielfalt of dietDiät,
oder wenn Sie in einer Situation wären, in der es nicht genug Vielfalt an Nahrung geben würde,
07:38
what would you do?
was würden Sie tun?
07:41
Do you think you could go to the storeGeschäft
Denken Sie, dass sie zum Laden gehen können
07:43
and get a choiceWahl of powerLeistung barsRiegel, like we can,
und eine Auswahl von Power-Riegeln erhalten, wie wir,
07:45
and pickwähle the right one to matchSpiel?
um dann nur noch den Richtigen zu finden, der passt?
07:48
Well I find parentsEltern out on the frontVorderseite linesLinien
Ich finde Eltern an denFrontlinien,
07:50
very awarebewusst theirihr childrenKinder are going down for the countGraf.
die sehr bewusst sind, dass ihre Kinder bei dieser Rechnung den Kürzeren ziehen.
07:53
And I go to those shopsGeschäfte, if there are any,
Und ich gehe in diese Läden, wenn sie vorhanden sind,
07:56
or out to the fieldsFelder to see what they can get,
or raus in die Felder, um zu sehen was sie erhalten können,
07:59
and they cannotnicht können obtainerhalten the nutritionErnährung.
und ich stelle fest, sie können keine Nahrung erhalten.
08:02
Even if they know what they need to do, it's not availableverfügbar.
Auch wenn sie wissen, was sie tun müssen, ist es nicht verfügbar für sie.
08:05
And I'm very excitedaufgeregt about this,
Ich bin sehr aufgeregt darüber,
08:08
because one thing we're workingArbeiten on
denn eine Sache, an der wir arbeiten
08:10
is transformingtransformierend the technologiesTechnologien
ist die Technologie so zu verändern,
08:13
that are very availableverfügbar
dass sie verfügbar sind
08:16
in the foodLebensmittel industryIndustrie
und der Lebensmittelindustrie,
08:18
to be availableverfügbar for traditionaltraditionell cropsPflanzen.
sodass sie verfügbar sind in traditionellen Kulturen
08:20
And this is madegemacht with chickpeasKichererbsen, driedgetrocknet milkMilch
Und dies ist aus Kichererbsen und getrockneter Milch hergestellt worden
08:23
and a hostGastgeber of vitaminsVitamine,
und einer Menge Vitaminen,
08:26
matchedabgestimmt to exactlygenau what the brainGehirn needsBedürfnisse.
genau angepasst an das, was das Gehirn benötigt.
08:28
It costsKosten 17 centsCent for us to produceproduzieren this
Es kostet 17 Cent für uns dies zu produzieren
08:30
as, what I call, foodLebensmittel for humanityMenschheit.
es ist, wie ich es nenne, Nahrung für die Menschheit.
08:33
We did this with foodLebensmittel technologistsTechnologen
Wir haben dies mit Lebensmitteltechnologen
08:36
in IndiaIndien and PakistanPakistan --
in Indien und Pakistan hergestellt --
08:38
really about threedrei of them.
wirklich mit etwa drei Leuten.
08:41
But this is transformingtransformierend
Aber dies verändert
08:43
99 percentProzent of the kidsKinder who get this.
99 Prozent der Kinder, die dies erhalten.
08:45
One packagePaket, 17 centsCent a day --
Eine Packung, 17 Cent pro Tag,
08:47
theirihr malnutritionUnterernährung is overcomeüberwinden.
und Ihre Unterernährung ist bewältigt
08:50
So I am convincedüberzeugt
Deshalb bin ich überzeugt,
08:52
that if we can unlockEntsperren the technologiesTechnologien
dass wenn wir Technologien freischalten können,
08:54
that are commonplacean der Tagesordnung in the richerreicher worldWelt
die gewöhnlich sind in der reicheren Welt,
08:57
to be ablefähig to transformverwandeln foodsLebensmittel.
dass wir dazu fähig sind die Nahrung zu verändern
09:00
And this is climate-proofklimafest.
Und das ist wetterfest.
09:02
It doesn't need to be refrigeratedgekühlt, it doesn't need waterWasser,
Es muss nicht gekühlt werden, es braucht kein Wasser,
09:04
whichwelche is oftenhäufig lackingfehlend.
welches oft fehlt
09:06
And these typesTypen of technologiesTechnologien,
Und solche Arten von Technologie
09:08
I see, have the potentialPotenzial
haben das Potential
09:10
to transformverwandeln the faceGesicht of hungerHunger and nutritionErnährung, malnutritionUnterernährung
das Bild von Hunger und Nahrung, Unterernährung
09:12
out on the frontVorderseite linesLinien.
an den Frontlinien zu verändern.
09:15
The nextNächster thing I want to talk about is schoolSchule feedingFütterung.
Das Nächste, worüber ich sprechen möchte ist Schulessen.
09:18
EightyAchtzig percentProzent of the people in the worldWelt
80 Prozent der Menschen auf der Welt
09:20
have no foodLebensmittel safetySicherheit netNetz.
haben kein sicheres Lebensmittelnetz
09:22
When disasterKatastrophe strikesStreiks --
Wenn Desaster zuschlagen,
09:24
the economyWirtschaft getsbekommt blowngeblasen, people loseverlieren a jobJob,
die Wirtschaft den Bach runter geht, Leute ihren Job verlien
09:27
floodsÜberschwemmungen, warKrieg, conflictKonflikt,
Überschwemmung, Krieg, Konflikte,
09:30
badschlecht governanceFührung, all of those things --
schlechte Regierung, all diese Sachen auftreten--
09:32
there is nothing to fallfallen back on.
gibt es nichts, worauf man sich verlassen kann.
09:34
And usuallygewöhnlich the institutionsInstitutionen --
Und für gewöhnlich haben Institutionen --
09:36
churchesKirchen, templesTempel, other things --
Kirchen, Tepel und andere Einrichtungen
09:38
do not have the resourcesRessourcen
nicht die nötigen Ressourcen,
09:40
to providezu Verfügung stellen a safetySicherheit netNetz.
um ein sicheres Netz bereitzustellen.
09:42
What we have foundgefunden workingArbeiten with the WorldWelt BankBank
Was wir in Zusammenarbeit mit der World Bank herausgefunden haben ist,
09:44
is that the poorArm man'sdes Mannes safetySicherheit netNetz,
dass die beste Investition in sicheren Netzten,
09:46
the bestBeste investmentInvestition, is schoolSchule feedingFütterung.
Investitionen in das Schulessen sind.
09:48
And if you fillfüllen the cupTasse
Und wenn Sie diesen Becher mit
09:50
with locallokal agricultureLandwirtschaft from smallklein farmersBauern,
lokalen Agrarkulturen von kleinen Landwirten füllen,
09:52
you have a transformativetransformative effectbewirken.
erhalten sie einen transformativen Effekt.
09:55
ManyViele kidsKinder in the worldWelt can't go to schoolSchule
Viele Kinder auf der Welt können nicht zur Schule gehen,
09:57
because they have to go begbitten and find a mealMahlzeit.
weil sie betteln und eine Mahlzeit finden müssen.
10:00
But when that foodLebensmittel is there,
Aber wenn dort Essen ist,
10:02
it's transformativetransformative.
ist es transformativ
10:04
It costsKosten lessWeniger than 25 centsCent a day to changeVeränderung a kid'sKind life.
Es kostet weniger als 25 Cent am Tag, um das Leben von einem Kind zu verändern.
10:06
But what is mostdie meisten amazingtolle is the effectbewirken on girlsMädchen.
Aber das am erstaunlichsten ist die Wirkung auf Mädchen.
10:09
In countriesLänder where girlsMädchen don't go to schoolSchule
Wenn sie in Ländern, in denen Mädchen nicht zur Schule gehen können
10:12
and you offerAngebot a mealMahlzeit to girlsMädchen in schoolSchule,
eine Mahlzeit für Mädchen anbieten,
10:16
we see enrollmentAnmeldung ratesPreise
sehen wir, dass die Anmeldungen
10:19
about 50 percentProzent girlsMädchen and boysJungen.
für Mädchen und Jungen jeweils etwa 50 Prozent betragen.
10:21
We see a transformationTransformation in attendanceTeilnahme by girlsMädchen.
Wir sehen Veränderungen der Teilnahme an Schulen durch Mädchen.
10:23
And there was no argumentStreit,
Und es gab kein Argument dagegen,
10:26
because it's incentiveAnreiz.
denn es ist anspornend
10:28
FamiliesFamilien need the help.
Familien brauchen Hilfe.
10:30
And we find that if we keep girlsMädchen in schoolSchule laterspäter,
Und dies finden wir, wenn wir Mädchen länger halten,
10:32
they'llsie werden staybleibe in schoolSchule untilbis they're 16,
sie werden die Schule besuchen, bis sie 16 sind,
10:34
and won'tGewohnheit get marriedverheiratet if there's foodLebensmittel in schoolSchule.
und Sie werden nicht heiraten, wenn es Essen in der Schule gibt.
10:36
Or if they get an extraextra rationration of foodLebensmittel
Oder wenn sie eine extra Ration von Essen
10:39
at the endEnde of the weekWoche --
am Ende der Woche erhalten --
10:41
it costsKosten about 50 centsCent --
es kostet etwa 50 Cent --
10:43
will keep a girlMädchen in schoolSchule,
Es hält Mädchen in der Schule,
10:45
and they'llsie werden give birthGeburt to a healthiergesünder childKind,
und sie werden gesündere Kinder zur Welt bringen,
10:47
because the malnutritionUnterernährung is sentgesendet
denn die Fehlernährung wird weitergegeben
10:49
generationGeneration to generationGeneration.
von Generation zu Generation
10:52
We know that there's boomBoom and bustBüste cyclesFahrräder of hungerHunger.
.
10:55
We know this.
Wir wissen das.
10:57
Right now on the HornHorn of AfricaAfrika, we'vewir haben been throughdurch this before.
Im Moment am Horn von Afrika, wir haben dies schon einmal überstanden.
10:59
So is this a hopelesshoffnungslos causeUrsache?
Ist es also eine hoffnungslose Angelegenheit?
11:02
AbsolutelyAbsolut not.
Auf jeden Fall nicht.
11:04
I'd like to talk about what I call our warehousesLagerhallen for hopeHoffnung.
Ich möchte über etwas sprechen, dass ich Warenhäuser der Hoffnung nenne.
11:08
CameroonKamerun, northernNord CameroonKamerun, boomBoom and bustBüste cyclesFahrräder of hungerHunger
Karmerun, Nord Kamerun, ????
11:11
everyjeden yearJahr for decadesJahrzehnte.
jedes Jahr für Jahrzehnte.
11:14
FoodEssen aidHilfe comingKommen in everyjeden yearJahr
Hilfe in Form von Lebensmittel kommen jedes Jahr
11:16
when people are starvingverhungernd duringwährend the leanlehnen seasonsJahreszeiten.
wenn Leute verhungern während der schlechten Zeiten.
11:19
Well two yearsJahre agovor,
Vor zwei Jahren
11:23
we decidedbeschlossen, let's transformverwandeln the modelModell- of fightingKampf hungerHunger,
beschlossen wir die Art der Bekämpfung von Hunger zu verändern,
11:25
and insteadstattdessen of givinggeben out the foodLebensmittel aidHilfe, we put it into foodLebensmittel banksBanken.
anstatt Ihnen Lebensmittel als Hilfe zu geben, lagern wir sie in Bunker.
11:29
And we said, listen,
Wir sagten zu Ihnen,
11:32
duringwährend the leanlehnen seasonJahreszeit, take the foodLebensmittel out.
während der schlechten Zeiten, nehmt die Lebensmittel raus.
11:34
You manageverwalten, the villageDorf managesverwaltet these warehousesLagerhallen.
Ihr verwaltet, das Dorf verwaltet diese Warenhäuser
11:36
And duringwährend harvestErnte, put it back with interestinteressieren,
Während der Ernte haltet es zurück.
11:39
foodLebensmittel interestinteressieren.
?Interesse
11:41
So addhinzufügen in fivefünf percentProzent, 10 percentProzent more foodLebensmittel.
Fügt fünf Prozent, zehn Prozent hinzu.
11:43
For the pastVergangenheit two yearsJahre,
Für die letzten zwei Jahre,
11:47
500 of these villagesDörfer where these are
brauchten dadurch 500 Dörfer
11:49
have not needederforderlich any foodLebensmittel aidHilfe -- they're self-sufficientautark.
keine Hilfe - sie versorgten sich selbst.
11:51
And the foodLebensmittel banksBanken are growingwachsend.
Und die Nahrungsbunker wachsen.
11:53
And they're startingbeginnend schoolSchule feedingFütterung programsProgramme for theirihr childrenKinder
Sie starten Schulessens-Programme für Ihre Kinder,
11:55
by the people in the villageDorf.
alles durch Leute im Dorf.
11:58
But they'veSie haben never had the abilityFähigkeit
Sie hatten nie die Fähigkeit
12:00
to buildbauen even the basicBasic infrastructureInfrastruktur
die grundlegende Infrastruktur zu bauen
12:02
or the resourcesRessourcen.
oder die Ressourcen.
12:04
I love this ideaIdee that camekam from the villageDorf levelEbene:
Ich liebe die Idee, die aus den Dörfern kam:
12:06
threedrei keysSchlüssel to unlockEntsperren that warehouseWarenhaus.
man braucht drei Schlüssel, um die Bunker zu öffnen.
12:08
FoodEssen is goldGold there.
Nahrung ist dort Gold.
12:11
And simpleeinfach ideasIdeen can transformverwandeln the faceGesicht,
Diese einfachen Ideen können die Bilder,
12:13
not of smallklein areasBereiche,
nicht in kleinen Gebieten,
12:16
of biggroß areasBereiche of the worldWelt.
sondern in großen Arealen auf der Welt verändern.
12:18
I'd like to talk about what I call digitaldigital foodLebensmittel.
Ich möchte über etwas reden, das ich digitales Essen nenne.
12:20
TechnologyTechnologie is transformingtransformierend
Technology verändert
12:24
the faceGesicht of foodLebensmittel vulnerabilityVerletzlichkeit
das Bild von Verwundbarkeit durch Essen
12:27
in placessetzt where you see classicklassisch famineHungersnot.
in Orten, wo sie klassische Hungersnöte vorfinden.
12:29
AmartyaAmartya SenSen wongewonnen his NobelNobel PrizePreis
Amartya Sen gewann seinen Nobel Preis dafür,
12:31
for sayingSprichwort, "GuessDenke what, faminesHungersnöte happengeschehen in the presenceGegenwart of foodLebensmittel
dass er sagte: "Ratet mal, Hungersnöte entstehen in der Gegenwart von Nahrung
12:33
because people have no abilityFähigkeit to buykaufen it."
weil die Leute kein Vermögen haben, um es zu kaufen."
12:37
We certainlybestimmt saw that in 2008.
Das ist bestimmt, was wir im Jahre 2008 gesehen haben.
12:40
We're seeingSehen that now in the HornHorn of AfricaAfrika
Nun sehen wir es am Horn von Afrika,
12:42
where foodLebensmittel pricesPreise are up 240 percentProzent in some areasBereiche
wo Lebensmittelpreise in einigen Gebieten bis zu 240 Prozent gestiegen sind
12:44
over last yearJahr.
während der letzten Jahre.
12:47
FoodEssen can be there and people can't buykaufen it.
Nahrung kann vorhanden sein, Leute können es nicht kaufen.
12:49
Well this pictureBild -- I was in HebronHebron in a smallklein shopGeschäft, this shopGeschäft,
Dieses Bild -- Ich war in Hebron in einem kleinen Laden, einem Laden,
12:51
where insteadstattdessen of bringingbringt in foodLebensmittel,
wo wir anstelle von richtigen Lebensmittel,
12:55
we providezu Verfügung stellen digitaldigital foodLebensmittel, a cardKarte.
digitale Nahrung bereitstellen, eine Karte.
12:58
It sayssagt "bonBon appetitAppetit" in ArabicArabisch.
Darauf steht Guten Appetit auf Arabisch
13:01
And the womenFrau can go in and swipeWischen Sie
Eine Frau kann dort reingehen
13:04
and get nineneun foodLebensmittel itemsArtikel.
und neun Lebensmittel erhalten.
13:07
They have to be nutritiousnahrhafte,
Es müssen Nahrungsmittel sein,
13:09
and they have to be locallyörtlich producedhergestellt.
und sie müssen lokal produziert worden sein.
13:11
And what's happenedpassiert in the pastVergangenheit yearJahr aloneallein
Und dies ist was allein im letzten Jahr passiert ist
13:13
is the dairyMolkerei industryIndustrie --
in der Molkereiindustrie --
13:15
where this card'sKarte used for milkMilch and yogurtJoghurt
who diese Karte benutzt wurde für Milch, Jogurt
13:17
and eggsEiern and hummusHummus --
und Eier und Humus --
13:20
the dairyMolkerei industryIndustrie has goneWeg up 30 percentProzent.
die Molkereiindustrie ist um 30 Prozent gestiegen
13:22
The shopkeepersLadenbesitzer are hiringMieten more people.
Die Ladenbesitzer stellen mehr Leute an.
13:25
It is a win-win-winWin-Win-win situationLage
Es ist eine win-win-win Situation,
13:27
that startsbeginnt the foodLebensmittel economyWirtschaft movingbewegend.
die die Lebensmittelwirtschaft in´s Rollen bringt.
13:29
We now deliverliefern foodLebensmittel in over 30 countriesLänder
Wir liefern jetzt Lebensmittel in über 40 Länder
13:32
over cellZelle phonesTelefone,
per Handy,
13:35
transformingtransformierend even the presenceGegenwart of refugeesFlüchtlinge in countriesLänder,
sogar die Anwesenheit von Flüchtlingen aus anderen Ländern verändern wir
13:38
and other waysWege.
und auch andere Dinge auf anderen Wegen
13:42
PerhapsVielleicht mostdie meisten excitingaufregend to me
Vielleicht ist das, was mich am meisten erregt
13:44
is an ideaIdee that BillBill GatesGates, HowardHoward BuffettBuffett and othersAndere
die Idee die Bill Gates, Howard Buffett und andere
13:46
have supportedunterstützt boldlykühn,
stark befürworten,
13:49
whichwelche is to askFragen the questionFrage:
die Idee ist es die Frage zu stellen:
13:51
What if, insteadstattdessen of looking at the hungryhungrig as victimsdie Opfer --
Was wäre wenn, wenn wir anstatt die Hungernden als Opfer betrachten --
13:53
and mostdie meisten of them are smallklein farmersBauern
und die meisten von ihnen sind kleine Landwirte,
13:56
who cannotnicht können raiseerziehen enoughgenug foodLebensmittel or sellverkaufen foodLebensmittel
die nicht genug Nahrung erwirtschaften oder Nahrung verkaufen,
13:58
to even supportUnterstützung theirihr ownbesitzen familiesFamilien --
um ihre eigene Familie zu unterstützen --
14:01
what if we viewAussicht them as the solutionLösung,
Was wäre wenn wir sie als Lösung
14:03
as the valueWert chainKette to fightKampf hungerHunger?
der Wertschöpfungskette im Kampf gegen den Hunger ansehen würden?
14:06
What if from the womenFrau in AfricaAfrika
Was wäre wenn, wenn von der Frau in Afrika,
14:08
who cannotnicht können sellverkaufen any foodLebensmittel --
die nicht ihre Nahrung verkaufen kann--
14:13
there's no roadsStraßen, there's no warehousesLagerhallen,
denn es sind keine Straßen oder Warenhäuser vorhanden,
14:15
there's not even a tarpTarp to pickwähle the foodLebensmittel up with --
es gibt nicht einmal eine Plane, um das Essen aufzuheben --
14:17
what if we give the enablingAktivieren environmentUmwelt
was wäre wenn wir Ihnen eine ermöglichende Umgebung bieten,
14:20
for them to providezu Verfügung stellen the foodLebensmittel
in der sie Ihre Lebensmittel bereitstellen können,
14:22
to feedFutter the hungryhungrig childrenKinder elsewhereanderswo?
um woanders hungernde Kinder zu ernähren?
14:24
And PurchasingKauf for ProgressFortschritte todayheute is in 21 countriesLänder.
Purchasing for Progress ist heute vorhanden in 21 Ländern.
14:27
And guessvermuten what?
Und raten sie mal?
14:30
In virtuallyvirtuell everyjeden caseFall,
In praktisch jedem Fallm
14:32
when poorArm farmersBauern are givengegeben a guaranteedgarantiert marketMarkt --
in dem armen Landwirten ein garantierter Markt versprochen wird--
14:34
if you say, "We will buykaufen 300 metricmetrisch tonsTonnen of this.
wenn sie sagen: "Wir werden 300 metric Tonnen kaufen.
14:37
We'llWir werden pickwähle it up. We'llWir werden make sure it's storedgespeichert properlyrichtig." --
Wir werden es abholen. Wir werden eine sachgemäße Lagerung sicherstellen." --
14:40
theirihr yieldsErträge have goneWeg up two-zwei-, three-drei-, fourfoldum das Vierfache
ihre Erträge haben sich verdoppelt, verdreifacht, vervierfacht.
14:43
and they figureZahl it out,
und sie finden heraus wie,
14:46
because it's the first guaranteedgarantiert opportunityGelegenheit they'veSie haben had in theirihr life.
denn es ist ihre erste garantierte Chance, die sie jemals im Leben gehabt haben.
14:48
And we're seeingSehen people transformverwandeln theirihr livesLeben.
Und wir sehen, dass Menschen ihre Leben verändern.
14:51
TodayHeute, foodLebensmittel aidHilfe, our foodLebensmittel aidHilfe --
Heute, Lebensmittelhilfe, unsere Lebensmittelhilfe --
14:54
hugeenorm engineMotor --
riesiger Antrieb --
14:57
80 percentProzent of it is boughtgekauft in the developingEntwicklung worldWelt.
80 Prozent ist aus Entwicklungsländern gekauft worden.
14:59
TotalInsgesamt transformationTransformation
Totale Veränderung,
15:02
that can actuallytatsächlich transformverwandeln the very livesLeben that need the foodLebensmittel.
die die Leben von denjenigen verändern kann, die Nahrung benötigen.
15:04
Now you'ddu würdest askFragen, can this be doneerledigt at scaleRahmen?
Jetzt fragen sie sich sicherlich, kann dies im großen Maßstab gemacht werden?
15:08
These are great ideasIdeen, village-levelDorf-Ebene ideasIdeen.
Es sind großartige Ideen, Ideen aus den Dörfern.
15:11
Well I'd like to talk about BrazilBrazilien,
Ich würde gerne über Brasilien sprechen,
15:14
because I've takengenommen a journeyReise to BrazilBrazilien over the pastVergangenheit couplePaar of yearsJahre,
denn ich habe ein nahm eine Reise nach Brasilien über die letzten Jahre hinweg,
15:16
when I readlesen that BrazilBrazilien was defeatingbesiegt hungerHunger
denn ich habe gelesen, dass Brasilien den Hunger besiegt
15:19
fasterschneller than any nationNation on EarthErde right now.
und das schneller als irgendeine andere Nation auf der Welt.
15:21
And what I've foundgefunden is,
Und was ich gefunden habe ist,
15:23
ratherlieber than investinginvestierend theirihr moneyGeld in foodLebensmittel subsidiesSubventionen
dass sie anstatt in Subventionen
15:25
and other things,
und andere Dinge investieren,
15:27
they investedinvestiert in a schoolSchule feedingFütterung programProgramm.
investieren sie in ein Schulessen Programm.
15:29
And they requireerfordern that a thirddritte of that foodLebensmittel
Und sie verlangen, dass ein Drittel
15:31
come from the smallestkleinste farmersBauern who would have no opportunityGelegenheit.
von den kleinsten Landwirten kommen muss, die sonst keine Möglichkeit hätten.
15:33
And they're doing this at hugeenorm scaleRahmen
Und sie tun dies im großen Stil,
15:36
after PresidentPräsident LulaLula declarederklärt his goalTor
nachdem Präsident Lula sein Ziel verkündet hat,
15:38
of ensuringGewährleistung everyonejeder had threedrei mealsMahlzeiten a day.
dass sichergestellt werden soll, dass jeder drei Mahlzeiten am Tag erhält.
15:41
And this zeroNull hungerHunger programProgramm
Und dieses Null-Hunger Programm
15:44
costsKosten .5 percentProzent of GDPBIP
kostet 0.5 Prozent des GDP
15:48
and has liftedgehoben manyviele millionsMillionen of people
und es hat viele Millionen Menschen herausgeholfen
15:51
out of hungerHunger and povertyArmut.
aus Hunger und Armut.
15:56
It is transformingtransformierend the faceGesicht of hungerHunger in BrazilBrazilien,
Es verändert die Ansicht von Hunger in Brasilien,
15:58
and it's at scaleRahmen, and it's creatingErstellen opportunitiesChancen.
und es wird durchgeführt im großen Stil und schafft Chancen.
16:01
I've goneWeg out there; I've metgetroffen with the smallklein farmersBauern
Ich bin dort gewesen; I habe kleine Farmer getroffen,
16:04
who have builtgebaut theirihr livelihoodsLebensunterhalt
die ihre Lebensgrundlage
16:07
on the opportunityGelegenheit and platformPlattform
auf diesen Chancen und auf dieser Platform gebaut haben,
16:09
providedunter der Voraussetzung by this.
die dadurch ermöglicht worden sind.
16:11
Now if we look at the economicWirtschaftlich imperativeImperativ here,
Nun, wenn wir uns den wirtschaftlichen Imperativ hier anschauen,
16:14
this isn't just about compassionBarmherzigkeit.
geht es nicht nur um Mitleid.
16:16
The factTatsache is studiesStudien showShow
Die Tatsache ist, dass Untersuchungen ergeben,
16:19
that the costKosten of malnutritionUnterernährung and hungerHunger --
dass die Kosten der Fehlernährung und des Hungers --
16:21
the costKosten to societyGesellschaft,
die Kosten für die Gesellschaft,
16:24
the burdenBelastung it has to bearBär --
die Last, die zu tragen ist --
16:26
is on averagedurchschnittlich sixsechs percentProzent,
ist im Schnitt sechs Prozent,
16:28
and in some countriesLänder up to 11 percentProzent,
und in einigen Ländern bis zu elf Prozent
16:30
of GDPBIP a yearJahr.
des GDP jedes Jahr.
16:32
And if you look at the 36 countriesLänder
Und wenn wir uns die 36 Länder anschauen
16:35
with the highesthöchste burdenBelastung of malnutritionUnterernährung,
mit den Lasten der Fehlernährung am meisten zu kämpfen haben,
16:38
that's 260 billionMilliarde losthat verloren from a productiveproduktiv economyWirtschaft
sind es 260 verlorene Millarden von einer produktiven Wirtschaft
16:40
everyjeden yearJahr.
jedes Jahr.
16:43
Well, the WorldWelt BankBank estimatesSchätzungen
Die World Bank schätzt,
16:45
it would take about 10 billionMilliarde dollarsDollar --
dass es etwa 10 Millarden Dollar,
16:47
10.3 --
10,3, kosten würde,
16:49
to addressAdresse malnutritionUnterernährung in those countriesLänder.
um die Fehlernährung in diesen Ländern zu bekämpfen.
16:51
You look at the cost-benefitKosten-Nutzen analysisAnalyse,
Wir schauen uns die Kosten-Nutzen Analyse an,
16:53
and my dreamTraum is to take this issueProblem,
und mein Traum ist es diese Angelegenheit,
16:55
not just from the compassionBarmherzigkeit argumentStreit,
nicht nur durch mitleidigendes Argumentieren,
16:58
but to the financeFinanzen ministersMinister of the worldWelt,
jedoch zu den Finanzministern dieser Welt zu tragen,
17:01
and say we cannotnicht können affordgewähren
und zu sagen, dass wir es uns nicht leisten können
17:03
to not investinvestieren
nicht zu investieren
17:05
in the accessZugriff to adequateangemessene, affordableerschwinglich nutritionErnährung
in den Zugang von angemessener und erschwinglicher Nahrung
17:07
for all of humanityMenschheit.
für die gesamte Menschheit
17:10
The amazingtolle thing I've foundgefunden
Das erstaunliche, was ich herausgefunden habe, ist,
17:13
is nothing can changeVeränderung on a biggroß scaleRahmen
dass sich nichts verändern kann im großen Stil
17:16
withoutohne the determinationEntschlossenheit of a leaderFührer.
ohne die Entschlossenheit eines Führers
17:19
When a leaderFührer sayssagt, "Not underunter my watch,"
Wenn der Führer sagt, "Nicht unter meiner Aufsicht,"
17:21
everything beginsbeginnt to changeVeränderung.
beginnt sich alles zu verändern
17:24
And the worldWelt can come in
?Und die Welt kann hineingelangen?
17:26
with enablingAktivieren environmentsUmgebungen and opportunitiesChancen to do this.
mit ermöglichenden Umgebungen und Möglichkeiten dies zu schaffen
17:28
And the factTatsache that FranceFrankreich
Die Tatsache, das Frankreich
17:31
has put foodLebensmittel at the centerCenter of the G20
Nahrung in den Mittelpunkt der G20 gestellt hat
17:33
is really importantwichtig.
ist sehr wichtig.
17:35
Because foodLebensmittel is one issueProblem
Denn Nahrungsversorgung ist ein Problem,
17:37
that cannotnicht können be solvedgelöst personPerson by personPerson, nationNation by nationNation.
das nicht durch einzelne Personen oder Nationen gelöst werden kann.
17:39
We have to standStand togetherzusammen.
Wir müssen zusammenhalten
17:42
And we're seeingSehen nationsNationen in AfricaAfrika.
Und wir schauen auf Nationen in Africa.
17:44
WFP'sDer Windows-Dateischutz been ablefähig to leaveverlassen 30 nationsNationen
WFP´s ist es möglich gewesen 30 Nationen zu verlassen. 30 Nationen,
17:46
because they have transformedtransformiert
die sich verändert haben.
17:49
the faceGesicht of hungerHunger in theirihr nationsNationen.
Die das Bild des Hungers in Ihren Nationen verändert haben.
17:51
What I would like to offerAngebot here is a challengeHerausforderung.
Was ich möchte, ist Ihnen eine Herausforderung anzubieten.
17:53
I believe we're livingLeben at a time in humanMensch historyGeschichte
Ich glaube wir leben in einer Zeit der Menschheit,
17:58
where it's just simplyeinfach unacceptableinakzeptabel
in der es einfach inakzeptable ist,
18:01
that childrenKinder wakeaufwachen up
dass ein Kind aufwacht
18:04
and don't know where to find a cupTasse of foodLebensmittel.
und nicht weiß wo es einen Becher mit Essen finden kann.
18:06
Not only that,
Nicht nur das,
18:08
transformingtransformierend hungerHunger
Veränderung des Hungers
18:10
is an opportunityGelegenheit,
ist nicht nur eine Möglichkeit,
18:12
but I think we have to changeVeränderung our mindsetsDenkweisen.
aber ich denke wir müssen unsere Denkweise ändern.
18:14
I am so honoredgeehrt to be here
Ich fühle mich geehrt hier zu sein
18:17
with some of the world'sWelt topoben innovatorsInnovatoren and thinkersDenker.
mit einigen der besten Erfindern und Denkern der Welt.
18:19
And I would like you to joinbeitreten with all of humanityMenschheit
Ich würde es begrüßen, wenn sie alle mit mir der Menschheit beitreten
18:23
to drawzeichnen a lineLinie in the sandSand
um eine Linie im Sand zu ziehen
18:27
and say, "No more.
und zu sagen: "Nicht mehr"
18:29
No more are we going to acceptakzeptieren this."
"Nicht mehr werden wir dies akzeptieren."
18:31
And we want to tell our grandchildrenEnkelkinder
Und wir möchten unseren Enkelkindern erzählen können
18:33
that there was a terriblefurchtbar time in historyGeschichte
, dass es eine fürchterliche Zeit in der Geschichte der Menschheit gab,
18:35
where up to a thirddritte of the childrenKinder
in der bis zu ein Drittel der Kinder
18:37
had brainsGehirne and bodiesKörper that were stuntedverkümmert,
Gehirne und Körper hatten, die verkümmert waren,
18:39
but that existsexistiert no more.
aber dies existiert nicht mehr,
18:41
Thank you.
Vielen Dank.
18:43
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
18:45
Translated by hw Tse
Reviewed by Lex Asobo

▲Back to top

About the speaker:

Josette Sheeran - Anti-hunger leader
Our generation is the first in history with enough resources to eradicate hunger worldwide. Josette Sheeran, the former head of the UN World Food Programme, shares a plan.

Why you should listen

When Josette Sheeran was the executive director of the United Nations World Food Programme, based in Rome, she oversaw the largest humanitarian agency fighting hunger around the globe. Every year, the program feeds more than 90 million people, including victims of war and natural disasters, families affected by HIV/AIDS, and schoolchildren in poor communities.

Sheeran believes that hunger and poverty must and can be solved through both immediate actions and long-term policies. At the Millennium Development Goal Summit in 2010, she outlined 10 ways the world can end hunger. They include providing school meals, connecting small farmers to markets, empowering women and building the resiliency of vulnerable communities.

Sheeran has a long history of helping others. Prior to joining the UN in 2007, Sheeran was the Under Secretary for Economic, Energy and Agricultural Affairs at the US Department of State, where she frequently focused on economic diplomacy to help emerging nations move toward self-sufficiency and prosperity. She put together several initiatives to bring US aid to the Middle East. She also served as Deputy US Trade Representative, helping African nations develop their trade capacity.

She says: "I think we can, in our lifetime, win the battle against hunger because we now have the science, technology, know-how, and the logistics to be able to meet hunger where it comes. Those pictures of children with swollen bellies will be a thing of history."

More profile about the speaker
Josette Sheeran | Speaker | TED.com