English-Video.net comment policy

The comment field is common to all languages

Let's write in your language and use "Google Translate" together

Please refer to informative community guidelines on TED.com

TED2011

Morgan Spurlock: The greatest TED Talk ever sold

Morgan Spurlock: Der beste TEDTalk, der jemals verkauft wurde

Filmed
Views 2,093,474

Auf der Suche nach Rundum-Sponsoring für einen Film über Sponsoring taucht Filmemacher Morgan Spurlock mit Humor und Hartnäckigkeit in die unsichtbare, jedoch einflussreiche Welt des Brand-Marketings ein. (Und ja – die Namensrechte für diesen Talk wurden auch gesponsert. Von wem und für wie viel? Er wird es Ihnen erzählen.)

- Filmmaker
Morgan Spurlock makes documentary film and TV that is personal, political -- and, above all, deeply empathetic. Full bio

I have spentverbraucht the pastVergangenheit fewwenige yearsJahre
Ich habe die letzten paar Jahre damit verbracht,
00:15
puttingPutten myselfmich selber into situationsSituationen
mich in Situationen zu platzieren,
00:18
that are usuallygewöhnlich very difficultschwer
die normalerweise sehr schwierig
00:20
and at the samegleich time somewhatetwas dangerousgefährlich.
und gleichzeitig irgendwie gefährlich sind.
00:22
I wentging to prisonGefängnis --
Ich bin ins Gefängnis gegangen --
00:26
difficultschwer.
schwierig.
00:28
I workedhat funktioniert in a coalKohle mineBergwerk --
Ich habe in einem Kohlebergwerk gearbeitet --
00:30
dangerousgefährlich.
gefährlich.
00:33
I filmedgefilmt in warKrieg zonesZonen --
Ich habe in Kriegsgebieten gefilmt --
00:35
difficultschwer and dangerousgefährlich.
schwierig und gefährlich.
00:37
And I spentverbraucht 30 daysTage eatingEssen nothing but this --
Und ich habe 30 Tage damit verbracht, nichts als dies hier zu essen --
00:39
funSpaß in the beginningAnfang,
spaßig am Anfang,
00:43
little difficultschwer in the middleMitte, very dangerousgefährlich in the endEnde.
ein bisschen schwierig in der Mitte, sehr gefährlich am Ende.
00:45
In factTatsache, mostdie meisten of my careerKarriere,
Eigentlich habe ich mich
00:49
I've been immersingEintauchen myselfmich selber
den größten Teil meiner Karriere
00:51
into seeminglyscheinbar horribleschrecklich situationsSituationen
dem Anschein nach fürchterlichen Situationen ausgesetzt,
00:53
for the wholeganze goalTor of tryingversuchen
und das alles nur für den Versuch,
00:56
to examineprüfen societalgesellschaftlichen issuesProbleme
gesellschaftliche Belang so zu untersuchen
00:58
in a way that make them engagingansprechend, that make them interestinginteressant,
das sie fesselnd und interessant sind,
01:00
that hopefullyhoffentlich breakUnterbrechung them down in a way
und hoffentlich auf eine Art verständlich,
01:03
that make them entertainingunterhaltsam and accessiblezugänglich to an audiencePublikum.
was sie für das Publikum unterhaltsam und zugänglich macht.
01:05
So when I knewwusste I was comingKommen here
Als ich also wusste, dass ich hierher kommen würde,
01:08
to do a TEDTED Talk that was going to look at the worldWelt of brandingBranding and sponsorshipSponsoring,
um in einem TEDTalk die Welt von Branding und Sponsoring zu betrachten,
01:10
I knewwusste I would want to do something a little differentanders.
wusste ich, dass ich etwas ein wenig anderes machen würde.
01:13
So as some of you maykann or maykann not have heardgehört,
Einige von Ihnen haben vielleicht davon gehört,
01:15
a couplePaar weeksWochen agovor, I tookdauerte out an adAnzeige on eBayeBay.
dass ich vor ein paar Wochen eine Anzeige bei Ebay geschaltet habe.
01:18
I sentgesendet out some FacebookFacebook messagesNachrichten,
Ich verschickte ein paar Facebook-Nachrichten,
01:21
some TwitterTwitter messagesNachrichten,
einige Twitter-Nachrichten,
01:24
and I gavegab people the opportunityGelegenheit to buykaufen the namingNamensgebung rightsRechte
und ich gab Leuten die Möglichkeit, die Namensrechte
01:26
to my 2011 TEDTED Talk.
an meinem TEDTalk 2011 zu erstehen.
01:28
(LaughterLachen)
(Lachen)
01:30
That's right, some luckyglücklich individualPerson, corporationGesellschaft,
Wirklich, einige glückliche Personen und Firmen,
01:32
for-profitfor-Profit- or non-profitNon-Profit-,
For-profit und Non-profit,
01:35
was going to get the once-in-a-lifetimeeinmalige opportunityGelegenheit --
erhielten die einmalige Gelegenheit --
01:37
because I'm sure ChrisChris AndersonAnderson will never let it happengeschehen again --
denn ich bin mir sicher, dass Chris Anderson das nie wieder zulassen wird --
01:39
(LaughterLachen)
(Lachen)
01:41
to buykaufen the namingNamensgebung rightsRechte
die Namensrechte an dem
01:43
to the talk you're watchingAufpassen right now,
Talk zu kaufen, den Sie gerade sehen,
01:45
that at the time didn't have a titleTitel, didn't really have a lot of contentInhalt
der zu dem Zeitpunkt weder einen Titel hatte noch viel Inhalt
01:47
and didn't really give much hintHinweis
und nicht viele Hinweise darauf gab,
01:50
as to what the subjectFach matterAngelegenheit would actuallytatsächlich be.
was das Thema eigentlich sein würde.
01:52
So what you were gettingbekommen was this:
Was man also bekam, war folgendes:
01:55
Your nameName here presentsdie Geschenke:
Ihr Name hier präsentiert:
01:57
My TEDTED Talk that you have no ideaIdee what the subjectFach is
Mein TEDTalk, von dem Sie keine Ahnung haben, was das Thema sein wird,
01:59
and, dependingabhängig on the contentInhalt, could ultimatelyletzten Endes blowSchlag up in your faceGesicht,
und der Ihnen je nach Inhalt schlussendlich um die Ohren fliegen könnte,
02:02
especiallyinsbesondere if I make you or your companyUnternehmen look stupidblöd for doing it.
besonders, wenn ich Ihre Firma für ihre Beteiligung dumm dastehen ließe.
02:05
But that beingSein said,
Aber davon mal abgesehen,
02:08
it's a very good mediaMedien opportunityGelegenheit.
ist es eine sehr gute mediale Gelegenheit.
02:10
(LaughterLachen)
(Lachen)
02:12
You know how manyviele people watch these TEDTED TalksGespräche?
Wissen Sie, wie viele Menschen diese TEDTalks ansehen?
02:18
It's a lot.
Eine ganze Menge.
02:21
That's just a workingArbeiten titleTitel, by the way.
Das ist übrigens nur der Arbeitstitel.
02:24
(LaughterLachen)
(Lachen)
02:26
So even with that caveatVorbehalt,
Trotz dieser Warnung also
02:28
I knewwusste that someonejemand would buykaufen the namingNamensgebung rightsRechte.
wusste ich, dass irgendjemand die Namensrechte kaufen würde.
02:31
Now if you'ddu würdest have askedaufgefordert me that a yearJahr agovor,
Wenn Sie mich dies nun vor einem Jahr gefragt hätten,
02:33
I wouldn'twürde nicht have been ablefähig to tell you that with any certaintySicherheit.
wäre ich nicht in der Lage gewesen, Ihnen dies mit Gewissheit zu sagen.
02:35
But in the newneu projectProjekt that I'm workingArbeiten on, my newneu filmFilm,
Aber in dem neuen Projekt, an dem ich arbeite, mein neuer Film,
02:37
we examineprüfen the worldWelt of marketingMarketing, advertisingWerbung.
untersuchen wir die Welt des Marketing, der Werbung.
02:39
And as I said earliervorhin,
Wie ich schon sagte,
02:42
I put myselfmich selber in some prettyziemlich horribleschrecklich situationsSituationen over the yearsJahre,
habe ich mich im Laufe der Jahre in einige ziemlich schreckliche Situationen begeben,
02:44
but nothing could preparevorbereiten me, nothing could readybereit me,
aber nichts konnte mich vorbereiten, nichts konnte mir rüsten,
02:47
for anything as difficultschwer
auf irgendetwas so Schwieriges
02:50
or as dangerousgefährlich
und so Gefährliches
02:53
as going into the roomsRäume with these guys.
wie mit diesen Typen in einen Raum zu gehen.
02:55
(LaughterLachen)
(Lachen)
02:59
You see, I had this ideaIdee for a movieFilm.
Wissen Sie, ich hatte die Idee für einen Film.
03:02
(VideoVideo) MorganMorgan SpurlockSpurlock: What I want to do is make a filmFilm
(Video) Morgan Spurlock: Was ich machen möchte, ist ein Film
03:05
all about productProdukt placementPlatzierung, marketingMarketing and advertisingWerbung,
rund um Product Placement, Marketing und Werbung,
03:07
where the entireganz filmFilm is fundedfinanziert
wobei der ganze Film finanziert wird
03:10
by productProdukt placementPlatzierung, marketingMarketing and advertisingWerbung.
durch Product Placement, Marketing und Werbung.
03:12
So the movieFilm will be callednamens "The GreatestGrößte MovieFilm Ever SoldVerkauft."
Und der Film wird "The Greatest Movie Ever Sold" heißen.
03:14
So what happensdas passiert in "The GreatestGrößte MovieFilm Ever SoldVerkauft,"
Was also in "The Greatest Movie Ever Sold" passiert,
03:17
is that everything from topoben to bottomBoden, from startAnfang to finishFertig,
ist, dass alles, von oben bis unten, vom Anfang bis zum Ende,
03:19
is brandedMarken- from beginningAnfang to endEnde --
vollkommen mit Marken versehen ist --
03:22
from the above-the-titleüber dem Titel sponsorSponsor that you'lldu wirst see in the movieFilm,
vom Titelsponsor, den Sie im Film sehen werden,
03:24
whichwelche is brandMarke X.
das ist die Marke X.
03:26
Now this brandMarke, the QualcommQualcomm StadiumStadion,
Nun diese Marke, das Qualcomm Stadion,
03:28
the StaplesHeftklammern CenterZentrum ...
das Staples Center ...
03:30
these people will be marriedverheiratet to the filmFilm in perpetuityewige Rente -- foreverfür immer.
diese Leute werden mit dem Film in Ewigkeit verbunden sein – für immer.
03:32
And so the filmFilm exploresuntersucht this wholeganze ideaIdee -- (MichaelMichael KassanKassan: It's redundantredundant.)
Und so wird der Film diese ganze Idee untersuchen -- (Michael Kassan: Das ist redundant.)
03:35
It's what? (MKMK: It's redundantredundant.) In perpetuityewige Rente, foreverfür immer?
Das ist was? (MK: Das ist redundant.) In Ewigkeit, für immer?
03:37
I'm a redundantredundant personPerson. (MKMK: I'm just sayingSprichwort.)
Ich bin eine redundante Person. (MK: Wollte es nur sagen.)
03:40
That was more for emphasisBetonung.
Das war mehr zur Betonung.
03:42
It was, "In perpetuityewige Rente. ForeverFür immer."
Es war "In Ewigkeit, für immer."
03:44
But not only are we going to have the brandMarke X titleTitel sponsorSponsor,
Aber wir werden nicht nur die Marke X als Titelsponsor haben,
03:46
but we're going to make sure we sellverkaufen out everyjeden categoryKategorie we can in the filmFilm.
sondern wir werden sicher stellen, dass wir jede mögliche Kategorie im Film verkaufen werden.
03:48
So maybe we sellverkaufen a shoeSchuh and it becomeswird the greatestgrößte shoeSchuh you ever woretrug ...
So verkaufen wir vielleicht einen Schuh und er wird der großartigste Schuh, den Sie je getragen haben ...
03:50
the greatestgrößte carAuto you ever drovefuhr from "The GreatestGrößte MovieFilm Ever SoldVerkauft,"
das großartigste Auto, das Sie je gefahren Sind, aus "The Greatest Movie Ever Sold"
03:53
the greatestgrößte drinkGetränk you've ever had, courtesyHöflichkeit of "The GreatestGrößte MovieFilm Ever SoldVerkauft."
das großartigste Getränk, das Sie je gehabt haben, eine Aufmerksamkeit von „The Greatest Movie Ever Sold“.
03:56
XavierXavier KochharKochhar: So the ideaIdee is,
Xavier Kochhar: Die Idee ist also,
03:59
beyonddarüber hinaus just showingzeigt that brandsMarken are a partTeil of your life,
abgesehen davon zu zeigen, dass Marken ein Teil des Lebens sind,
04:01
but actuallytatsächlich get them to financeFinanzen the filmFilm? (MSMS: Get them to financeFinanzen the filmFilm.)
eigentlich, sie dazu zu bringen, den Film zu finanzieren? (MS: Sie den Film finanzieren lassen.)
04:03
MSMS: And actuallytatsächlich we showShow the wholeganze processverarbeiten of how does it work.
MS: Und wir zeigen tatsächlich den ganzen Prozess davon, wie es funktioniert.
04:06
The goalTor of this wholeganze filmFilm is transparencyTransparenz.
Das Ziel des ganzen Films ist Transparenz.
04:08
You're going to see the wholeganze thing take placeOrt in this movieFilm.
Sie werden die ganze Sache im Film von statten gehen sehen.
04:10
So that's the wholeganze conceptKonzept,
Das ist also das ganze Konzept,
04:12
the wholeganze filmFilm, startAnfang to finishFertig.
der ganze Film, von Anfang bis Ende.
04:14
And I would love for CEGCEG to help make it happengeschehen.
Und ich würde mich freuen, wenn CEG dabei helfen würde, dies zu verwirklichen.
04:16
RobertRobert FriedmanFriedman: You know it's funnykomisch,
Robert Friedman: Wissen Sie, es ist lustig,
04:18
because when I first hearhören it,
denn als ich es zuerst gehört habe,
04:20
it is the ultimateLetztendlich respectdie Achtung
es ist der ultimative Respekt
04:22
for an audiencePublikum.
für das Publikum.
04:24
Guy: I don't know how receptiveempfänglich
Guy: Ich weiß aber nicht, wie empfänglich
04:26
people are going to be to it, thoughobwohl.
Leute sein werden.
04:28
XKXK: Do you have a perspectivePerspektive --
XK: Haben Sie eine Perspektive --
04:30
I don't want to use "angleWinkel" because that has a negativeNegativ connotationKonnotation --
Ich möchte nicht „Blickwinkel“ benutzen, denn das hat eine negative Konnotation --
04:32
but do you know how this is going to playspielen out? (MSMS: No ideaIdee.)
aber wissen Sie, wie sich das entwickeln wird? (MS: Keinen Plan.)
04:34
DavidDavid CohnCohn: How much moneyGeld does it take to do this?
Wie viel Geld wird benötigt, um das zu realisieren?
04:37
MSMS: 1.5 millionMillion. (DCDC: Okay.)
MS: 1,5 Millionen. (DC: Okay.)
04:40
JohnJohn KamenKamen: I think that you're going to have a hardhart time meetingTreffen with them,
John Kamen: Ich denke, dass es schwer wird, sie zu treffen,
04:43
but I think it's certainlybestimmt worthwert pursuingverfolgen
aber ich denke, es ist es auf jeden Fall Wert,
04:45
a couplePaar biggroß, really obviousoffensichtlich brandsMarken.
einige wirklich bekannte Marken anzusprechen.
04:47
XKXK: Who knowsweiß, maybe by the time your filmFilm comeskommt out,
XK: Wer weiß, wenn der Film dann raus kommt,
04:50
we look like a bunchBündel of blitheringblithering idiotsIdioten.
sehen wir vielleicht wie eine Horde Vollidioten aus.
04:52
MSMS: What do you think the responseAntwort is going to be?
MS: Was glauben Sie, wie die Antwort sein wird?
04:54
StuartStuart RuderferRuderfer: The responsesAntworten mostlymeist will be "no."
Stuart Ruderfer: Die Antwort wird höchst wahrscheinlich „Nein“ sein.
04:57
MSMS: But is it a toughzäh sellverkaufen because of the filmFilm
MS: Aber ist es eine schwierige Sache wegen des Films
04:59
or a toughzäh sellverkaufen because of me?
oder eine schwierige Sache wegen mir?
05:01
JKJK: BothBeide.
JK: Beides.
05:03
MSMS: ... MeaningBedeutung not so optimisticoptimistisch.
MS: ... Bedeutet also, nicht so optimistisch.
05:05
So, sirHerr, can you help me? I need help.
Also, mein Herr, können Sie mir helfen? Ich brauche Hilfe.
05:08
MKMK: I can help you.
MK: Ich kann helfen.
05:10
MSMS: Okay. (MKMK: Good.)
MS: Okay. (MK: Gut.)
05:12
AwesomePrima.
Fantastisch.
05:14
MKMK: We'veWir haben gottamuss figureZahl out whichwelche brandsMarken.
MK: Wir müssen überlegen, welche Marken.
05:16
MSMS: Yeah. (MKMK: That's the challengeHerausforderung.)
MS: Ja. (MK: Das ist eine Herausforderung.)
05:18
When you look at the people you dealDeal with ..
Wenn Sie sich die Leute anschauen, mit denen Sie es zu tun haben ...
05:21
MKMK: We'veWir haben got some placessetzt we can go. (MSMS: Okay.)
MK: Es gibt einige Stellen, an die wir uns wenden können. (MS: Okay.)
05:23
TurnSchalten Sie the cameraKamera off.
Stellen Sie die Kamera aus.
05:25
MSMS: I thought "TurnSchalten Sie the cameraKamera off"
MS: Ich dachte, „Stellen Sie die Kamera aus“
05:27
meantgemeint, "Let's have an off-the-recordOff the Record conversationKonversation."
würde bedeuten, dass wir ein Hintergrundgespräch führen wollten.
05:29
TurnsDreht sich out it really meansmeint,
Es stellte sich heraus, dass es in Wirklichkeit bedeutete,
05:31
"We want nothing to do with your movieFilm."
„Wir wollen mit Ihrem Film nichts zu tun haben.“
05:33
MSMS: And just like that, one by one,
MS: Und einfach so verschwanden
05:36
all of these companiesFirmen suddenlyplötzlich disappearedverschwunden.
all diese Firmen, eine nach der anderen.
05:39
NoneKeine of them wanted anything to do with this movieFilm.
Keine wollte etwas mit dem Film zu tun haben.
05:42
I was amazederstaunt.
Ich war erstaunt.
05:44
They wanted absolutelyunbedingt nothing to do with this projectProjekt.
Sie wollten absolut nichts mit dem Projekt zu tun haben.
05:46
And I was blowngeblasen away, because I thought the wholeganze conceptKonzept, the ideaIdee of advertisingWerbung,
Und ich war verwirrt, denn ich dachte, das ganze Konzept, die Idee von Werbung sei,
05:48
was to get your productProdukt out in frontVorderseite of as manyviele people as possiblemöglich,
dein Produkt so vielen Menschen wie möglich zu präsentieren,
05:50
to get as manyviele people to see it as possiblemöglich.
es so viele Menschen wie möglich sehen lassen.
05:53
EspeciallyVor allem in today'sheutige worldWelt,
Besonders in der heutigen Welt,
05:55
this intersectionÜberschneidung of newneu mediaMedien and oldalt mediaMedien
an dieser Schnittstelle von neuen und alten Medien
05:57
and the fracturedgebrochenen mediaMedien landscapeLandschaft,
und der zerstückelten Medienlandschaft --
05:59
isn't the ideaIdee to get
ist es nicht die Idee, in diesem
06:01
that newneu buzz-worthyBuzz-Worthy deliveryLieferung vehicleFahrzeug
neuen aufregenden Vermittlungsinstrument zu sein,
06:03
that's going to get that messageNachricht to the massesMassen?
dass den Massen diese Nachricht bringt.
06:06
No, that's what I thought.
Nein, das war, was ich dachte.
06:08
But the problemProblem was, you see,
Aber sehen Sie, das Problem war,
06:11
my ideaIdee had one fataltödlich flawFehler,
dass meine Idee einen fatalen Fehler hatte,
06:13
and that flawFehler was this.
und das war Folgender.
06:16
ActuallyTatsächlich no, that was not the flawFehler whatsoeverwas auch immer.
Eigentlich nein, das war überhaupt nicht der Fehler.
06:20
That wouldn'twürde nicht have been a problemProblem at all.
Das wäre überhaupt kein Problem gewesen.
06:22
This would have been fine.
Das wäre okay gewesen.
06:24
But what this imageBild representsrepräsentiert was the problemProblem.
Aber das, wofür dieses Bild steht, ist ein Problem.
06:26
See, when you do a GoogleGoogle imageBild searchSuche for transparencyTransparenz,
Sehen Sie, wenn Sie Transparenz bei der Google-Suche eingeben
06:28
this is ---
ist das --
06:30
(LaughterLachen)
(Lachen)
06:32
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
06:34
This is one of the first imagesBilder that comeskommt up.
Dies ist eins der ersten Bilder, das erscheint.
06:37
So I like the way you rollrollen, SergeySergej BrinBrin. No.
Ich mag wirklich deine Art, Sergey Brin. Nun.
06:40
(LaughterLachen)
(Lachen)
06:43
This is was the problemProblem: transparencyTransparenz --
Das war das Problem: Transparenz --
06:47
freefrei from pretenseVorwand or deceitTäuschung;
frei von Täuschung und Tücke,
06:50
easilyleicht detectederkannt or seengesehen throughdurch;
einfach zu entdecken und durchschauen;
06:52
readilyleicht understoodverstanden;
sofort verständlich;
06:54
characterizeddadurch gekennzeichnet by visibilitySichtbarkeit or accessibilityZugänglichkeit of informationInformation,
charakterisiert von Sichtbarkeit und dem Zugang zu Informationen,
06:56
especiallyinsbesondere concerningüber businessGeschäft practicesPraktiken --
besonders, was Geschäftspraktiken angeht --
06:59
that last lineLinie beingSein probablywahrscheinlich the biggestgrößte problemProblem.
die letzte Zeile ist sicherlich das größte Problem.
07:01
You see, we hearhören a lot about transparencyTransparenz these daysTage.
Wissen Sie, wir hören derzeit eine ganze Menge über Transparenz.
07:04
Our politiciansPolitiker say it, our presidentPräsident sayssagt it,
Unsere Politiker sagen es, unser Präsident sagt es,
07:07
even our CEO'sDes CEO say it.
sogar unsere CEOs sagen es.
07:09
But suddenlyplötzlich when it comeskommt down to becomingWerden a realityWirklichkeit,
Doch wenn es soweit kommt, dass es umgesetzt werden soll,
07:11
something suddenlyplötzlich changesÄnderungen.
verändert sich irgendetwas.
07:13
But why? Well, transparencyTransparenz is scaryunheimlich --
Aber warum? Nun, Transparenz ist Angst einflößend --
07:15
(RoarBrüllen)
(Gebrüll)
07:18
like that oddungerade, still-screamingimmer noch schreiend bearBär.
wie dieser merkwürdige Bär, der immernoch brüllt.
07:20
(LaughterLachen)
(Lachen)
07:23
It's unpredictableunberechenbar --
Sie ist unvorhersagbar --
07:25
(MusicMusik)
(Musik)
07:27
(LaughterLachen)
(Lachen)
07:29
like this oddungerade countryLand roadStraße.
wie diese seltsame Landstraße.
07:31
And it's alsoebenfalls very riskyriskant.
Und sie ist auch sehr riskant.
07:34
(LaughterLachen)
(Lachen)
07:38
What elsesonst is riskyriskant?
Was ist sonst noch riskant?
07:41
EatingEssen an entireganz bowlSchüssel of CoolCool WhipPeitsche.
Eine ganze Schale Cool Whip essen.
07:43
(LaughterLachen)
(Lachen)
07:46
That's very riskyriskant.
Das ist sehr riskant.
07:51
Now when I startedhat angefangen talkingim Gespräch to companiesFirmen
Als ich also anfing, mit den Firmen zu sprechen
07:55
and tellingErzählen them that we wanted to tell this storyGeschichte,
und ihnen zu erzählen, dass wir diese Geschichte erzählen wollten,
07:57
and they said, "No, we want you to tell a storyGeschichte.
sagten sie: „Nein, wir wollen, dass du eine Geschichte erzählst.
07:59
We want you to tell a storyGeschichte,
Wir wollen, dass du eine Geschichte erzählst,
08:01
but we just want to tell our storyGeschichte."
aber wir wollen nur, dass du unsere Geschichte erzählst.“
08:03
See, when I was a kidKind
Sehen Sie, als ich ein Kind war
08:06
and my fatherVater would catchFang me in some sortSortieren of a lieLüge --
und mein Vater mich beim Lügen erwischte --
08:08
and there he is givinggeben me the look he oftenhäufig gavegab me --
und da sitzt er und schaut mich mit diesem Blick an --
08:10
he would say, "SonSohn, there's threedrei sidesSeiten to everyjeden storyGeschichte.
würde er sagen, „Mein Sohn, es gibt bei jeder Geschichte drei Versionen.
08:13
There's your storyGeschichte,
Es gibt deine Version,
08:17
there's my storyGeschichte
es gibt meine Version,
08:20
and there's the realecht storyGeschichte."
und es gibt die wahre Version.“
08:22
Now you see, with this filmFilm, we wanted to tell the realecht storyGeschichte.
Sie sehen also, mit diesem Film wollten wir die wahre Version erzählen.
08:24
But with only one companyUnternehmen, one agencyAgentur willingbereit to help me --
Aber da nur eine Firma, eine Agentur bereit war, uns zu helfen --
08:27
and that's only because I knewwusste JohnJohn BondBond and RichardRichard KirshenbaumKirshenbaum for yearsJahre --
und das auch nur, weil ich John Bond und Richard Kirshenbaum seit Jahren kenne --
08:29
I realizedrealisiert that I would have to go on my ownbesitzen,
stellte ich fest, dass ich es allein tun musste,
08:33
I'd have to cutschneiden out the middlemanZwischenhändler
ich musste den Mittelsmann umgehen
08:35
and go to the companiesFirmen myselfmich selber with all of my teamMannschaft.
und direkt mit meinem Team zu den Firmen gehen.
08:37
So what you suddenlyplötzlich startedhat angefangen to realizerealisieren --
Was Sie also plötzlich begannen zu verstehen --
08:40
or what I startedhat angefangen to realizerealisieren --
oder was ich begann zu verstehen --
08:42
is that when you startedhat angefangen havingmit conversationsGespräche with these companiesFirmen,
war, dass, wenn man beginnt, mit diesen Firmen zu sprechen,
08:44
the ideaIdee of understandingVerstehen your brandMarke is a universalUniversal- problemProblem.
die Idee, wie deine Marke verstanden wird, ein umfassendes Problem ist.
08:46
(VideoVideo) MSMS: I have friendsFreunde who make great biggroß, giantRiese HollywoodHollywood filmsFilme,
(Video) MS: Ich habe Freunde, die große, gigantische Hollywood-Filme machen,
08:49
and I have friendsFreunde who make little independentunabhängig filmsFilme like I make.
und ich habe Freunde, die kleine Independent-Filme wie ich machen.
08:51
And the friendsFreunde of mineBergwerk who make biggroß, giantRiese HollywoodHollywood moviesFilme
Und meine Freunde, die große, gigantische Hollywood-Filme machen,
08:54
say the reasonGrund theirihr filmsFilme are so successfulerfolgreich
sagen, dass der Grund, warum ihre Filme so erfolgreich sind,
08:56
is because of the brandMarke partnersPartner that they have.
an den Markenpartnern liegt, die sie haben.
08:58
And then my friendsFreunde who make smallklein independentunabhängig filmsFilme
Und dann sagen meine Freunde, die kleine Independent-Filme machen,
09:00
say, "Well, how are we supposedsoll to competekonkurrieren
„Nun, wie sollen wir mit diesen
09:02
with these biggroß, giantRiese HollywoodHollywood moviesFilme?"
großen, gigantischen Hollywood-Filmen konkurrieren?“
09:04
And the movieFilm is callednamens
Und der Film heißt
09:06
"The GreatestGrößte MovieFilm Ever SoldVerkauft."
"The Greatest Movie Ever Sold."
09:08
So how specificallyspeziell will we see BanVerbot in the filmFilm?
Wie genau werden wir also Ban in dem Film sehen?
09:10
Any time I'm readybereit to go, any time I openöffnen up my medicineMedizin cabinetKabinett,
Immer, wenn ich mich auf den Weg mache, und immer, wenn ich den Medizinschrank öffne,
09:13
you will see BanVerbot deodorantDeodorant.
werden Sie Ban Deodorant sehen.
09:16
While anytimeJederzeit I do an interviewInterview with someonejemand,
Und jedes Mal, wenn ich jemanden interviewe,
09:18
I can say, "Are you freshfrisch enoughgenug for this interviewInterview?
kann ich sagen: „Sind sie frisch genug für dieses Interview?
09:21
Are you readybereit? You look a little nervousnervös.
Sind Sie soweit? Sie sehen ein wenig nervös aus.
09:24
I want to help you calmruhig down.
Ich möchte Ihnen helfen, sich zu beruhigen.
09:26
So maybe you should put some one before the interviewInterview."
Vielleicht sollten Sie also vor dem Interview ein wenig hiervon auflegen.“
09:28
So we'llGut offerAngebot one of these fabulousfabelhaft scentsDüfte.
Und dann bieten wir einen dieser großartigen Düfte an.
09:30
WhetherOb it's a "FloralFloral FusionFusion" or a "ParadiseParadies WindsWinde,"
Entweder „Floral Fusion“ oder einen „Paradise Winds“,
09:32
they'llsie werden have theirihr chanceChance.
sie werden die Wahl haben.
09:34
We will have them gearedausgerichtet for bothbeide malemännlich or femaleweiblich --
Wir werden sowohl für Männer als auch für Frauen ausgerüstet sein --
09:36
solidsolide, roll-onRoll-on or stickStock, whateverwas auch immer it maykann be.
fest, Roll-on, oder einen Stick, was auch immer.
09:39
That's the two-centzwei-cent tourTour.
Das ist die Kurzfassung.
09:42
So now I can answerAntworten any of your questionsFragen
Nun kann ich alle ihre Fragen beantworten
09:44
and give you the five-centfünf cent tourTour.
und Ihnen eine ausfühliche Fassung geben.
09:46
KarenKaren FrankFrank: We are a smallerkleiner brandMarke.
Karen Frank: Wir sind eine kleinere Marke.
09:48
Much like you talkedsprach about beingSein a smallerkleiner movieFilm,
So wie Sie über die kleineren Filme gesprochen haben,
09:50
we're very much a challengerHerausforderer brandMarke.
sind wir als Marke ein Herausforderer.
09:52
So we don't have the budgetsBudgets that other brandsMarken have.
Wir haben also nicht so ein Budget wie andere Marken.
09:54
So doing things like this -- you know,
Solche Sachen also zu machen -- wissen Sie,
09:56
reminderinnern people about BanVerbot --
erinnert Leute an Ban --
09:58
is kindArt of why were interestedinteressiert in it.
das ist irgendwie, warum wir interessiert sind.
10:00
MSMS: What are the wordsWörter that you would use to describebeschreiben BanVerbot?
MS: Mit welchen Worten würden Sie Ban beschreiben?
10:02
BanVerbot is blankleer.
Ban ist blank.
10:04
KFKF: That's a great questionFrage.
KF: Das ist eine großartige Frage.
10:07
(LaughterLachen)
(Lachen)
10:10
WomanFrau: SuperiorSuperior technologyTechnologie.
Frau: Überlegene Technologie.
10:15
MSMS: Technology'sTechnology not the way you want to describebeschreiben something
MS: Technologie ist nicht die Art, wie man etwas beschreiben sollte,
10:17
somebody'sjemandes puttingPutten in theirihr armpitAchselhöhle.
das sich jemand unter die Achseln tut.
10:19
Man: We talk about boldFett gedruckt, freshfrisch.
Mann: Wir sprechen von kühn, frisch.
10:21
I think "freshfrisch" is a great wordWort that really spinsdreht sich this categoryKategorie into the positivepositiv,
Ich denke, „frisch“ ist ein super Wort, dass diese Kategorie wirklich zu etwas Positivem macht,
10:23
versusgegen "fightsKämpfe odorGeruch and wetnessNässe."
im Gegensatz zu „bekämpft Geruch und Feuchtigkeit.“
10:26
It keepshält you freshfrisch.
Es hält dich frisch.
10:28
How do we keep you fresherfrischer longerlänger -- better freshnessfrische,
Wie können wir Sie länger frisch halten -- bessere Frische,
10:30
more freshnessfrische, threedrei timesmal fresherfrischer.
mehr Frische, dreimal frischer.
10:32
Things like that that are more of that positivepositiv benefitVorteil.
Solche Sachen haben eine positivere Wirkung.
10:34
MSMS: And that's a multi-millionMulti-Millionen dollarDollar corporationGesellschaft.
MS: Und das ist ein Millionen-Konzern.
10:38
What about me? What about a regularregulär guy?
Was ist mit mir? Was ist mit dem Druchschittstypen?
10:41
I need to go talk to the man on the streetStraße,
Ich muss mit dem Mann auf der Straße sprechen,
10:43
the people who are like me, the regularregulär JoesJoes.
die so sind wie ich, Otto-Normal-Verbraucher.
10:45
They need to tell me about my brandMarke.
Sie sollen mir etwas über meine Marke erzählen.
10:47
(VideoVideo) MSMS: How would you guys describebeschreiben your brandMarke?
(Video) MS: Wie würdet ihr eure Marke beschreiben?
10:49
Man: UmUmm, my brandMarke?
Mann: Hmmm, meine Marke?
10:53
I don't know.
Ich weiß nicht.
10:56
I like really nicenett clothesKleider.
Ich mag wirklich gern schöne Kleidung.
10:58
WomanFrau: 80's's revivalWiederbelebung
Frau: 80er Revival
11:00
meetserfüllt skater-punkSkater-punk,
trifft auf Skaterpunk,
11:02
unlesses sei denn it's laundryWäscherei day.
außer am Waschtag.
11:04
MSMS: All right, what is brandMarke GerryGerry?
MS: Nun gut, was ist die Marke Gerry?
11:06
GerryGerry: UniqueEinzigartige. (MSMS: UniqueEinzigartige.)
Gerry: Einzigartig. (MS: Einzigartig.)
11:08
Man: I guessvermuten what kindArt of genreGenre, styleStil I am
Mann: Ich denke, das Genre, der Stil, den ich habe,
11:10
would be like darkdunkel glamorGlamour.
ist wohl „dark glamour“.
11:12
I like a lot of blackschwarz colorsFarben,
Ich mag viele schwarze Farben,
11:15
a lot of graysGrautöne and stuffSachen like that.
viele Grautöne und so ein Zeug.
11:17
But usuallygewöhnlich I have an accessoryZubehör,
Aber normalerweise habe ich ein Accessoire,
11:19
like sunglassesSonnenbrille,
wie Sonnenbrillen,
11:21
or I like crystalKristall and things like that too.
oder ein Schmuck und so ein Zeugs.
11:23
WomanFrau: If DanDan were a brandMarke,
Frau: Wenn Dan eine Marke wäre,
11:25
he mightMacht be a classicklassisch convertibleCabrio
wäre er wahrscheinlich ein klassisches
11:27
MercedesMercedes BenzBenz.
Mercedes Cabrio.
11:31
Man 2: The brandMarke that I am
Mann 2: Die Marke, die ich bin,
11:33
is, I would call it casualbeiläufig flyFliege.
ist, würde ich sagen, lässige Fliege.
11:35
WomanFrau 2: PartTeil hippieHippie, partTeil yogiYogi,
Frau 2: Teils Hippie, teils Yogi,
11:37
partTeil BrooklynBrooklyn girlMädchen -- I don't know.
teils Brooklyn-Mädchen -- Ich weiß nicht.
11:39
Man 3: I'm the petHaustier guy.
Mann 3: Ich bin der Schmusetyp.
11:41
I sellverkaufen petHaustier toysSpielzeug all over the countryLand, all over the worldWelt.
Ich verkaufe Schmusetiere im ganzen Land, weltweit.
11:43
So I guessvermuten that's my brandMarke.
Ich denke also, dass das meine Marke ist.
11:45
In my warpedverzogen little industryIndustrie, that's my brandMarke.
Das ist meine Marke in meiner kleinen, verzerrten Industrie.
11:47
Man 4: My brandMarke is FedExFedEx because I deliverliefern the goodsWaren.
Mann 4: Meine Marke ist FedEx, weil ich Waren ausliefere.
11:50
Man 5: FailedFehler beim writer-alcoholicSchriftsteller-alkoholische brandMarke.
Mann 5: Marke gescheiteter alkoholsüchtiger Schreiberling.
11:53
Is that something?
Geht das?
11:55
LawyerRechtsanwalt: I'm a lawyerAnwalt brandMarke.
Anwalt: Ich bin eine Anwaltsmarke.
11:57
TomTom: I'm TomTom.
Tom: Ich bin Tom.
12:03
MSMS: Well we can't all be brandMarke TomTom, but I do oftenhäufig find myselfmich selber
MS: Nun, wir können nicht alle die Tom-Marke sein, aber ich sehe mich oft
12:06
at the intersectionÜberschneidung of darkdunkel glamorGlamour and casualbeiläufig flyFliege.
an der Schnittstelle von dark glamour und lässiger Fliege.
12:09
(LaughterLachen)
(Lachen)
12:12
And what I realizedrealisiert is I needederforderlich an expertExperte.
Und was ist bemerkte, war, dass ich einen Experten brauchte.
12:14
I needederforderlich somebodyjemand who could get insideinnen my headKopf,
Ich brauchte jemanden, der in meinen Kopf eindringen könnte,
12:16
somebodyjemand who could really help me understandverstehen
jemand, der mir wirklich helfen könnte zu verstehen,
12:18
what they call your "brandMarke personalityPersönlichkeit."
was man die „Markenpersönlichkeit“ nennt.
12:20
And so I foundgefunden a companyUnternehmen callednamens OlsonOlson ZaltmanZaltman in PittsburgPittsburg.
Und so fand ich eine Firma namens Olson Zaltman in Pittsburg.
12:22
They'veSie haben helpedhalf companiesFirmen like NestleNestle, FebrezeFebreze, HallmarkHallmark
Sie haben Firmen wie Nestle, Febreze, Hallmark geholfen,
12:24
discoverentdecken that brandMarke personalityPersönlichkeit.
diese Markenpersönlichkeit zu entdecken.
12:27
If they could do it for them, surelysicherlich they could do it for me.
Wenn sie es für die tun konnten, konnten sie mir bestimmt auch helfen.
12:29
(VideoVideo) AbigailAbigail: You broughtgebracht your picturesBilder, right?
(Video) Abigail: Sie haben Ihre Bilder mitgebracht, ja?
12:32
MSMS: I did. The very first pictureBild
MS: Das habe ich. Das erste Bild
12:34
is a pictureBild of my familyFamilie.
ist ein Bild meiner Familie.
12:36
A: So tell me a little bitBit how it relatesbezieht sich to your thoughtsGedanken and feelingsGefühle about who you are.
A: Erzählen Sie mir einfach ein wenig, wie das mit Ihren Gedanken und Gefühlen über Sie selbst verbunden ist.
12:38
MSMS: These are the people who shapegestalten the way I look at the worldWelt.
MS: Dies sind die Menschen, die meine Weltsicht formen.
12:41
A: Tell me about this worldWelt.
A: Erzählen Sie mir von dieser Welt.
12:43
MSMS: This worldWelt? I think your worldWelt is the worldWelt that you liveLeben in --
MD: Diese Welt? Ich denke, die eigene Welt ist die Welt, in der man lebt --
12:45
like people who are around you, your friendsFreunde, your familyFamilie,
wie Menschen um einen herum, die Freunde, die Familie,
12:48
the way you liveLeben your life, the jobJob you do.
die Art, wie man sein Leben lebt, die Arbeit und so.
12:51
All those things stemmedergab sich and startedhat angefangen from one placeOrt,
All diese Dinge stammen und beginnen von einem Ort,
12:53
and for me they stemmedergab sich and startedhat angefangen with my familyFamilie in WestWesten VirginiaVirginia.
und für mich stammen und beginnen sie mit meiner Familie in West Virginia.
12:55
A: What's the nextNächster one you want to talk about?
A: Was ist das nächste, über das Sie sprechen wollen.
12:58
MSMS: The nextNächster one: This was the bestBeste day ever.
MS: Das nächste. Dies war der schönste Tag meines Lebens.
13:00
A: How does this relatesich beziehen to your thoughtsGedanken and feelingsGefühle about who you are?
A: In welchem Zusammenhang steht das zu den Gedanken und Gefühlen über Sie selbst?
13:02
MSMS: It's like, who do I want to be?
MS: Es ist so, wie ich gerne sein möchte.
13:04
I like things that are differentanders.
Ich mag Dinge, die anders sind.
13:06
I like things that are weirdseltsam. I like weirdseltsam things.
Ich mag Dinge, die sonderbar sind. Ich mag sonderbare Dinge.
13:08
A: Tell me about the "why" phasePhase -- what does that do for us?
A: Erzählen Sie mir über die „Warum“-Phase -- Was bringt sie uns?
13:10
What is the macheteMachete? What pupaPuppe stageStufe are you in now?
Was ist die Machete? In welchem Puppenstadium befinden Sie sich derzeit?
13:12
Why is it importantwichtig to rebootneu starten? What does the redrot representvertreten?
Warum ist es wichtig, neuzustarten? Was repräsentiert das Rot?
13:14
Tell me a little bitBit about that partTeil.
Erzählen Sie mir ein wenig über diesen Teil.
13:17
... A little more about you that is not who you are.
Ein bisschen mehr über Sie, das nicht Sie sind.
13:19
What are some other metamorphosesMetamorphosen that you've had?
Welche weiteren Metamorphosen haben Sie durchlaufen?
13:22
... Doesn't have to be fearAngst. What kindArt of rollerRolle coasterUntersetzer are you on?
... Das muss keine Angst sein. In welcher Art von Achterbahn befinden Sie sich?
13:24
MSMS: EEEEEEEEEEEE! (A: Thank you.) No, thank you.
MS: EEEEEE! (A: Danke Ihnen.) Nein, danke Ihnen!
13:26
A: ThanksVielen Dank for you patiencedie Geduld. (MSMS: Great jobJob.)
A: Vielen Dank für Ihre Geduld. (MS: Super Arbeit.)
13:28
A: Yeah. (MSMS: ThanksVielen Dank a lot.) All right.
A: Ja. (MS: Vielen Dank.). Nun gut.
13:30
MSMS: Yeah, I don't know what's going to come of this.
MS: Ja, ich weiß nicht, was sich daraus ergeben wird.
13:32
There was a wholeganze lot of crazyverrückt going on in there.
Da gingen ganz schön viele verrückte Dinge vor sich.
13:34
LindsayLindsay ZaltmanZaltman: The first thing we saw was this ideaIdee
Lindsay Zaltman: Das erste, was ich sah, war diese Idee,
13:37
that you had two distinctdeutlich, but complementarykomplementär
dass Ihre Markenpersönlichekti
13:39
sidesSeiten to your brandMarke personalityPersönlichkeit --
zwei getrennte, aber sich ergänzende Seiten hat --
13:41
the MorganMorgan SpurlockSpurlock brandMarke is a mindfulachtsam/playspielen brandMarke.
die Morgan Spurlock-Marke ist eine achtsame/verspielte Marke.
13:44
Those are juxtaposedeinander gegenübergestellt very nicelyschön togetherzusammen.
Die ergänzen sich sehr gut.
13:47
And I think there's almostfast a paradoxParadox with those.
Und ich denke, es gibt fast einen Widerspruch damit.
13:49
And I think some companiesFirmen
Und ich denke, einige Firmen
13:51
will just focusFokus on one of theirihr strengthsstärken or the other
werden sich nur auf eine Stärke konzentrieren,
13:53
insteadstattdessen of focusingfokussierend on bothbeide.
anstatt auf beide.
13:56
MostDie meisten companiesFirmen tendneigen to -- and it's humanMensch natureNatur --
Viele Firmen neigen dazu -- und das ist die menschliche Natur --
13:58
to avoidvermeiden things that they're not sure of,
Sachen zu vermeiden, bei denen Sie sich nicht sicher sind,
14:01
avoidvermeiden fearAngst, those elementsElemente,
sie werden Angst vermeiden, diese Elemente,
14:03
and you really embraceUmarmung those,
und dass Sie diese willkommen heißen,
14:05
and you actuallytatsächlich turnWende them into positivesPositive for you, and it's a neatordentlich thing to see.
und Sie verwandeln sie für sich selbst tatsächlich in etwas Positives, und das ist ein geschickter Schachzug.
14:07
What other brandsMarken are like that?
Welche anderen Marken handeln so?
14:10
The first on here is the classicklassisch, AppleApple.
Die erste ist ein Klassiker, Apple.
14:12
And you can see here too, TargetZiel, WiiWii,
Und Sie können es hier auch sehen, Target, Wii,
14:14
MiniMini from the MiniMini CoopersCoopers, and JetBlueJetBlue.
Mini von Mini Coopers und JetBlue.
14:17
Now there's playfulspielerische brandsMarken and mindfulachtsam brandsMarken,
Nun, es gibt verspielte Marken und achtsame Marken,
14:20
those things that have come and goneWeg,
diese Sachen, die kommen und gehen,
14:22
but a playfulspielerische, mindfulachtsam brandMarke is a prettyziemlich powerfulmächtig thing.
aber eine verspielte, achtsame Marke ist eine ziemlich starke Sache.
14:24
MSMS: A playfulspielerische, mindfulachtsam brandMarke. What is your brandMarke?
MS: Eine achtsame, verspielte Marke. Wie ist Ihre Marke?
14:27
If somebodyjemand askedaufgefordert you to describebeschreiben your brandMarke identityIdentität, your brandMarke personalityPersönlichkeit,
Wenn jemand Sie bitten würde, Ihre Markenidentität zu beschreiben, Ihre Markenpersönlichkeit,
14:29
what would you be?
wie wäre sie?
14:32
Are you an up attributeAttribut? Are you something that getsbekommt the bloodBlut flowingfließend?
Sie Sie ein Up-Attribut? Sind Sie etwas, dass das Blut in Wallungen bringt?
14:34
Or are you more of a down attributeAttribut?
Oder sind Sie eher ein Down-Attribut?
14:37
Are you something that's a little more calmruhig, reservedvorbehalten, conservativekonservativ?
Sind Sie etwas, das ein wenig ruhiger, reservierter, konservativer ist?
14:39
Up attributesAttribute are things like beingSein playfulspielerische,
Up-Attribute sind Dinge, die verspielt sind,
14:42
beingSein freshfrisch like the FreshFrisch PrincePrinz,
frisch wie der Fresh Prince,
14:45
contemporaryzeitgenössisch, adventurousabenteuerliche,
zeitgemäß, abenteuerlich,
14:48
edgykantig or daringgewagte like ErrolErrol FlynnFlynn,
ausgefallen und lieblich wie Erol Flynn,
14:50
nimbleflink or agileAgile, profaneprofane, domineeringdominant,
wendig und agil, profan, herrisch,
14:52
magicalmagisch or mysticalmystische like GandalfGandalf.
magisch und mystisch wie Gandalf.
14:55
Or are you more of a down attributeAttribut?
Oder sind Sie eher wie ein Down-Attribut?
14:57
Are you mindfulachtsam, sophisticatedanspruchsvoll like 007?
Sind Sie achtsam und mondän wie 007?
14:59
Are you establishedetabliert, traditionaltraditionell, nurturingpflegend, protectiveSchutz,
Sind Sie etabliert, traditionell, pflegend, beschützend,
15:01
empatheticeinfühlsam like the OprahOprah?
mitfühlend wie Oprah?
15:04
Are you reliablezuverlässig, stablestabil, familiarfamiliär,
Sind Sie verlässlich, stabil, familiär,
15:06
safeSafe, securesichern, sacredheilig,
sicher, geborgen, heilig,
15:08
contemplativekontemplative or wiseweise
bedacht und weise
15:10
like the DalaiDalai LamaLama or YodaYoda?
wie der Dalai Lama oder Yoda?
15:12
Over the courseKurs of this filmFilm,
Im Laufe des Films
15:14
we had 500-plus-Plus companiesFirmen
hatten wir mehr als 500 Firmen,
15:17
who were up and down companiesFirmen
die Up und Down-Firmen waren
15:19
sayingSprichwort, "no," they didn't want any partTeil of this projectProjekt.
und die „Nein“ sagten, weil sie nicht Teil des Projekts sein wollten.
15:21
They wanted nothing to do with this filmFilm, mainlyhauptsächlich because they would have no controlsteuern,
Sie wollten vor allem nichts mit diesem Film zu tun haben, weil Sie keine Kontrolle hatten,
15:23
they would have no controlsteuern over the finalFinale productProdukt.
keine Kontrolle über das fertige Produkt.
15:26
But we did get 17 brandMarke partnersPartner
Aber wird fanden 17 Markenpartner,
15:28
who were willingbereit to relinquishverzichten that controlsteuern,
die bereit waren, auf diese Kontrolle zu verzichten,
15:30
who wanted to be in businessGeschäft
die mit jemandem Geschäfte machen wollten
15:32
with someonejemand as mindfulachtsam and as playfulspielerische as myselfmich selber
so achtsam und verspielt wie ich,
15:34
and who ultimatelyletzten Endes empoweredermächtigt us to tell storiesGeschichten
und die uns schließlich dazu befähigten, Geschichten zu erzählen,
15:37
that normallynormalerweise we wouldn'twürde nicht be ablefähig to tell --
die wir normalerweise nicht hätten erzählen können --
15:39
storiesGeschichten that an advertiserAdvertiser would normallynormalerweise never get behindhinter.
Geschichten, die ein Werber normalerweise nie unterstützen würde.
15:42
They enabledaktiviert us to tell the storyGeschichte about neuromarketingNeuromarketing,
Sie befähigten uns, die Geschichte vom Neuromarketing zu erzählen,
15:45
as we got into tellingErzählen the storyGeschichte in this filmFilm
so wie wir die Geschichte in diesem Film erzählen,
15:48
about how now they're usingmit MRI'sMRI
dass man heutzutage MRIs benutzt,
15:50
to targetZiel the desireVerlangen centersZentren of your brainGehirn
um die Lustzentren des Hirns anzupeilen,
15:52
for bothbeide commercialsWerbung as well as movieFilm marketingMarketing.
sowohl um Werbung als auch Filme zu machen.
15:54
We wentging to SanSan PauloPaulo where they have bannedverboten outdoorim freien advertisingWerbung.
Wir fuhren nach Sao Paulo, wo Außenwerbung verboten worden ist.
15:57
In the entireganz cityStadt for the pastVergangenheit fivefünf yearsJahre,
In der gesamten Stadt findet sich seit fünf Jahren
16:00
there's no billboardsWerbetafeln, there's no postersPoster, there's no flyersFlyer, nothing.
keine Anzeigentafel, kein Poster, keine Flyer, nichts.
16:02
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
16:05
And we wentging to schoolSchule districtsBezirke
Und wir fuhren in Schulbezirke,
16:07
where now companiesFirmen are makingHerstellung theirihr way
in denen Firmen sich ihren Weg bahnen
16:09
into cash-strappedBargeld gegurtete schoolsSchulen all acrossüber AmericaAmerika.
in verarmte Schulen, in ganz Amerika.
16:11
What's incredibleunglaublich for me is the projectsProjekte that I've gottenbekommen the mostdie meisten feedbackFeedback out of,
Das Unglaubliche für mich ist, dass die Projekte von denen ich das meiste Feedback bekam
16:14
or I've had the mostdie meisten successErfolg in,
oder wo ich den größten Erfolg hatte,
16:17
are onesEinsen where I've interactedinteragierte with things directlydirekt.
jene sind, wo ich mit Dingen direkt interagierte.
16:19
And that's what these brandsMarken did.
Und das ist, was diese Marken getan haben,
16:21
They cutschneiden out the middlemanZwischenhändler, they cutschneiden out theirihr agenciesAgenturen
denn sie umgingen den Mittelsmann, sie umgingen die Agenturen,
16:23
and said, "Maybe these agenciesAgenturen
und sagten, dass die Agenturen vielleicht
16:25
don't have my bestBeste interestinteressieren in mindVerstand.
nicht wirklich ihr Interesse im Sinn haben.
16:27
I'm going to dealDeal directlydirekt with the artistKünstler.
Ich werde mit dem Künstler direkt verhandeln.
16:29
I'm going to work with him to createerstellen something differentanders,
Ich werde mit ihm arbeiten und etwas vollkommen anderes schaffen,
16:31
something that's going to get people thinkingDenken,
etwas, dass die Leute zum Nachdenken bringt,
16:33
that's going to challengeHerausforderung the way we look at the worldWelt."
dass unser Weltbild herausfordert.
16:35
And how has that been for them? Has it been successfulerfolgreich?
Und wie war das für sie? Was es erfolgreich?
16:37
Well, sinceschon seit the filmFilm premieredPremiere at the SundanceSundance FilmFilm FestivalFestival, let's take a look.
Nun, da der Film beim Sundance Film Festival Premiere hatte, können wir uns das mal anschauen.
16:39
AccordingLaut to BurrellesBurrelles, the movieFilm premieredPremiere in JanuaryJanuar,
Laut Burrelles war die Premiere im Januar,
16:42
and sinceschon seit then -- and this isn't even the wholeganze thing --
und seitdem -- und das ist nicht einmal die ganze Sache --
16:45
we'vewir haben had 900 millionMillion mediaMedien impressionsEindrücke for this filmFilm.
gab es 900 Millionen Aufrufe von diesem Film.
16:47
That's literallybuchstäblich coveringVerkleidung just like a two and a half-weekHälfte-Woche periodPeriode.
Das umfasst tatsächlich nur einen Zeitraum von 2 1/2 Wochen.
16:50
That's only onlineonline -- no printdrucken, no TVTV.
Das ist nur Online -- keine Presse, kein Fernsehen.
16:52
The filmFilm hasn'that nicht even been distributedverteilt yetnoch.
Der Film wurde noch nicht ausgeliefert.
16:54
It's not even onlineonline. It's not even streamingStreaming.
Es gibt ihn noch nicht einmal online. Kein Streaming.
16:56
It's not even been out into other foreignausländisch countriesLänder yetnoch.
Er ist noch nicht in anderen Ländern raus gekommen.
16:58
So ultimatelyletzten Endes,
Nun, schließlich
17:01
this filmFilm has alreadybereits startedhat angefangen to gaingewinnen a lot of momentumSchwung.
hat der Film ein sehr großes Momentum erlangt.
17:03
And not badschlecht for a projectProjekt that almostfast everyjeden adAnzeige agencyAgentur we talkedsprach to
Und das ist nicht schlecht für ein Projekt, bei dem fast jede Werbeagentur, mit der wir sprachen,
17:06
advisedberaten theirihr clientsKunden not to take partTeil.
ihren Kunden empfohlen hat, die Finger davon zu lassen.
17:09
What I always believe
Etwas, woran ich fest glaube,
17:11
is that if you take chancesChancen, if you take risksRisiken,
ist, dass wenn man seine Chance ergreift, Risiken eingeht,
17:13
that in those risksRisiken will come opportunityGelegenheit.
dass in diesen Risiken Möglichkeiten stecken.
17:15
I believe that when you pushdrücken people away from that,
Ich glaube, wenn man Leute davon abhält,
17:18
you're pushingDrücken them more towardsin Richtung failureFehler.
dann bringt man sie näher ans Versagen.
17:20
I believe that when you trainZug your employeesMitarbeiter to be riskRisiko averseabgeneigt,
Ich glaube, dass, wenn man seine Angestellten trainiert, Risiken zu vermeiden,
17:22
then you're preparingVorbereitung your wholeganze companyUnternehmen
man die ganze Firma darauf vorbereitet,
17:25
to be rewardBelohnung challengedherausgefordert.
einen Profit zu erlangen.
17:27
I feel like that what has to happengeschehen movingbewegend forwardVorwärts-
Ich habe das Gefühl, dass wir beim Voranschreiten
17:29
is we need to encourageermutigen people to take risksRisiken.
Leute ermutigen müssen, Risiken einzugehen.
17:31
We need to encourageermutigen people to not be afraidAngst
Wir müssen Leute ermutigen, keine Angst zu haben
17:34
of opportunitiesChancen that maykann scareSchrecken them.
vor Möglichkeiten, die sie vielleicht verängstigen.
17:36
UltimatelyLetztlich, movingbewegend forwardVorwärts-,
Schließlich, beim Voranschreiten
17:38
I think we have to embraceUmarmung fearAngst.
sollten wir die Angst willkommen heißen.
17:40
We'veWir haben got to put that bearBär in a cageKäfig.
Wir sollten den Bär in den Käfig stecken.
17:42
(LaughterLachen)
(Lachen)
17:44
EmbraceUmarmung fearAngst. EmbraceUmarmung riskRisiko.
Heißen Sie die Angst willkommen. Heißen Sie das Risiko willkommen.
17:51
One biggroß spoonfulLöffel at a time, we have to embraceUmarmung riskRisiko.
Jeweils einen großen Löffel voll, so heißen wir das Risiko willkommen.
17:54
And ultimatelyletzten Endes, we have to embraceUmarmung transparencyTransparenz.
Und schließlich, sollten wir Transparenz willkommen heißen.
17:57
TodayHeute, more than ever,
Heutzutage, mehr als je zuvor,
18:01
a little honestyEhrlichkeit is going to go a long way.
bringt uns ein bisschen Ehrlichkeit sehr weit.
18:03
And that beingSein said, throughdurch honestyEhrlichkeit and transparencyTransparenz,
Und das gesagt, mit Ehrlichkeit und Transparenz,
18:05
my entireganz talk, "EmbraceUmarmung TransparencyTransparenz,"
Mein gesamter Talk „Heißen Sie Transparenz willkommen“
18:08
has been broughtgebracht to you
wurde Ihnen präsentiert
18:11
by my good friendsFreunde at EMCEMC,
von meinen guten Freunden von EMC,
18:13
who for $7,100
die $7100
18:16
boughtgekauft the namingNamensgebung rightsRechte on eBayeBay.
für die Namensrechte bei Ebay bezahlten.
18:18
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
18:20
EMCEMC: TurningDrehen biggroß dataDaten
EMC: Große Daten werden
18:29
into biggroß opportunityGelegenheit
für Organisationen auf der ganzen Welt
18:32
for organizationsOrganisationen all over the worldWelt.
in große Gelegenheiten verwandelt.
18:34
EMCEMC presentsdie Geschenke: "EmbraceUmarmung TransparencyTransparenz."
EMC präsentiert „Heißen Sie Transparenz willkommen“
18:36
Thank you very much, guys.
Vielen Dank euch.
18:39
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
18:41
JuneJuni CohenCohen: So, MorganMorgan,
June Cohen: Nun, Morgan,
18:54
in the nameName of transparencyTransparenz,
im Namen der Transparenz dies:
18:57
what exactlygenau happenedpassiert to that $7,100?
Was ist nun genau mit den $7100 passiert?
18:59
MSMS: That is a fantasticfantastisch questionFrage.
MS: Das ist eine großartige Frage.
19:01
I have in my pocketTasche a checkprüfen
Ich habe in meiner Tasche einen Scheck,
19:04
madegemacht out to the parentElternteil organizationOrganisation to the TEDTED organizationOrganisation,
ausgestellt auf die Oberorganisation der TED-Organisation,
19:07
the SaplingBäumchen FoundationStiftung --
die Sapling-Stiftung --
19:09
a checkprüfen for $7,100
einen Scheck in Höhe von $7100,
19:11
to be appliedangewendet towardzu my attendanceTeilnahme for nextNächster year'sJahre TEDTED.
um meinen TED-Auftritt im nächsten Jahr zu finanzieren.
19:13
(LaughterLachen)
(Lachen)
19:16
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
19:18
Translated by Sandra Holtermann
Reviewed by Lex Asobo

▲Back to top

About the speaker:

Morgan Spurlock - Filmmaker
Morgan Spurlock makes documentary film and TV that is personal, political -- and, above all, deeply empathetic.

Why you should listen

Though it was as high-concept as any reality-TV show, Morgan Spurlock's 2004 film Super Size Me was something else entirely: a critique of modern fast-feeding, wrapped in the personal story of a charming, curious host. And "host" can be taken literally: eating only McDonald's for 30 days straight, Spurlock went into a shocking physical and emotional decline, showing via his own body the truth about junk food. After this Oscar-nominated doc came Spurlock's three-seasons-long unscripted TV show, 30 Days, based on another lifehack: Send a person to live, for 30 days, inside another worldview. Stories from 30 Days are human, engaging, surprising: An anti-immigrant activist warms to a tight-knit family of border-crossers; an outsourced US engineer meets the Indian engineer who holds his old job; a former pro football player spends 30 days navigating the world in a wheelchair.

In 2008, Spurlock released Where in the World Is Osama Bin Laden?, about his months-long trek through Afghanistan, Saudi Arabia, Egypt, Israel, Palestine ... following leads and interviewing people along the way. (In an interview, he guessed he got within 50 miles of Osama before winding up the hunt.) He was also part of a group-filmed version of Freakonomics. He wrote a book about his fast-food odyssey, called Don't Eat This Book -- while his wife, vegan chef Alex Jamieson, wrote a bestseller about the eight-week cleansing diet she put Spurlock on after he got supersized.

His latest film, The Greatest Movie Ever Sold, dives into the mysterious world of brand sponsorship, a major influence on how pop culture is developed and shared. Almost totally sponsored itself, the film was the first to be sold at Sundance 2011, and, it's said, made a profit before it even opened. The film debuts in US theaters on April 22, 2011.

 

More profile about the speaker
Morgan Spurlock | Speaker | TED.com