English-Video.net comment policy

The comment field is common to all languages

Let's write in your language and use "Google Translate" together

Please refer to informative community guidelines on TED.com

TEDGlobal 2011

Ian Ritchie: The day I turned down Tim Berners-Lee

Ian Ritichie: Der Tag, als ich Tim Berners-Lee abwies

Filmed
Views 586,926

Stellen Sie sich vor, es ist Ende 1990, Sie haben gerade einen netten jungen Mann namens Tim Berners-Lee kennengelernt, der Ihnen vorschlägt, bei seinem System World Wide Web mitzumachen. Das ist Ian Ritchie passiert. Und...er kaufte es ihm nicht ab. Eine kurze Geschichte über Information, Konnektivität und darüber, aus Fehlern zu lernen.

- Software entrepreneur
Ian Ritchie Full bio

Well we all know the WorldWelt WideBreite WebWeb
Wir alle wissen, dass das World Wide Web
00:15
has absolutelyunbedingt transformedtransformiert publishingVeröffentlichung, broadcastingRundfunk,
Publizieren, Rundfunk, Handel und
00:17
commerceHandel and socialSozial connectivityKonnektivität,
soziale Vernetzung total verwandelt hat,
00:21
but where did it all come from?
aber wo kommt das alles her?
00:23
And I'll quoteZitat threedrei people:
Ich werde drei Menschen zitieren:
00:25
VannevarVannevar BushBush, DougDoug EngelbartEngelbart and TimTim Berners-LeeBerners-Lee.
Vannevar Bush, Doug Engelbart und Tim Berners-Lee.
00:27
So let's just runLauf throughdurch these guys.
Wollen wir uns diese Jungs mal näher anschauen.
00:30
This is VannevarVannevar BushBush.
Das ist Vannevar Bush.
00:32
VannevarVannevar BushBush was the U.S. government'sRegierung chiefChef scientificwissenschaftlich adviserBerater duringwährend the warKrieg.
Vannevar Bush war im Krieg wissenschaftlicher Chefberater der US-Regierung.
00:34
And in 1945,
1945 veröffentlichte er
00:37
he publishedveröffentlicht an articleArtikel in a magazineZeitschrift callednamens AtlanticAtlantik MonthlyMonatliche.
in einer Zeitschrift namens Atlantic Monthly einen Artikel.
00:39
And the articleArtikel was callednamens "As We MayMai Think."
Dieser Artikel hieß "As We May Think".
00:42
And what VannevarVannevar BushBush was sayingSprichwort
Darin sagte Vannevar Bush, dass die Art,
00:45
was the way we use informationInformation is brokengebrochen.
wie wir Informationen benutzen, kaputt sei.
00:47
We don't work in termsBegriffe of librariesBibliotheken
Wir funktionieren nicht wie Bibliotheken
00:50
and catalogKatalog systemsSysteme and so forthher.
und Katalogsysteme und dergleichen.
00:53
The brainGehirn worksWerke by associationVerband.
Das Gehirn arbeitet mit Assoziationen.
00:55
With one itemArtikel in its thought, it snapsSnaps instantlysofort to the nextNächster itemArtikel.
Denkt es einmal an eine Sache, hüpft es sofort zur nächsten,
00:57
And the way informationInformation is structuredstrukturiert
und die Strukturierung von Informationen
01:00
is totallytotal incapableunfähig of keepinghalten up with this processverarbeiten.
ist völlig ungeeignet, bei diesem Prozess Schritt zu halten.
01:02
And so he suggestedempfohlen a machineMaschine,
Und so stellte er eine Maschine vor,
01:05
and he callednamens it the memexMemex.
und er nannte sie Memex.
01:07
And the memexMemex would linkVerknüpfung informationInformation,
Der Memex würde Informationen verknüpfen,
01:09
one pieceStück of informationInformation to a relatedverwandte pieceStück of informationInformation and so forthher.
eine Information mit einer dazugehörigen Information und so weiter.
01:11
Now this was in 1945.
Das geschah 1945.
01:14
A computerComputer in those daysTage
Damals war ein Computer etwas,
01:16
was something the secretGeheimnis servicesDienstleistungen used to use for codeCode breakingbrechen.
was Geheimdienste zum Knacken von Codes benutzten.
01:18
And nobodyniemand knewwusste anything about it.
Und niemand wusste darüber Bescheid.
01:21
So this was before the computerComputer was inventederfunden.
Das war also vor der Erfindung des Computers.
01:23
And he proposedvorgeschlagen this machineMaschine callednamens the memexMemex.
Und er stellte diese Maschine namens Memex vor.
01:25
And he had a platformPlattform where you linkedverknüpft informationInformation to other informationInformation,
Er hatte eine Plattform, auf der man Informationen miteinander verbinden,
01:27
and then you could call it up at will.
und auf Wunsch aufrufen konnte.
01:30
So spinningSpinnen forwardVorwärts-,
Wenn wir einmal vorwärts spulen:
01:32
one of the guys who readlesen this articleArtikel was a guy callednamens DougDoug EngelbartEngelbart,
Einer, die diesen Artikel gelesen hatte, war Doug Engelbart,
01:34
and he was a U.S. AirLuft ForceKraft officerOffizier.
Mitglied der US Air Force.
01:36
And he was readingLesen it in theirihr libraryBibliothek in the FarWeit EastOsten.
Er las diesen Artikel in ihrer Bibliothek im fernen Osten.
01:38
And he was so inspiredinspiriert by this articleArtikel,
Dieser Artikel inspirierte ihn so sehr,
01:41
it kindArt of directedgerichtet the restsich ausruhen of his life.
dass er gewissermaßen den Rest seines Lebens bestimmte.
01:43
And by the mid-Mitte60s, he was ablefähig to put this into actionAktion
Mitte der Sechziger konnte er diese Inspiration bei
01:45
when he workedhat funktioniert at the StanfordStanford ResearchForschung LabLab in CaliforniaCalifornia.
seiner Arbeit im Stanford Research Lab, Californien in die Tat umsetzen.
01:48
He builtgebaut a systemSystem.
Er baute ein System.
01:52
The systemSystem was designedentworfen to augmentAugment humanMensch intelligenceIntelligenz, it was callednamens.
Es war zur Erweiterung der menschlichen Intelligenz bestimmt, so nannte man das.
01:54
And in a premonitionVorahnung of today'sheutige worldWelt
In Voraussicht der heutigen Welt,
01:57
of cloudWolke computingComputer and softwaresSoftware of serviceBedienung,
mit Cloud Computing und Softwareservices,
02:00
his systemSystem was callednamens NLSNLS
nannte er es NLS
02:02
for oN-LineOnline SystemSystem.
für oN-Line System.
02:04
And this is DougDoug EngelbartEngelbart.
Und das ist Doug Engelbart.
02:06
He was givinggeben a presentationPräsentation at the FallHerbst JointGelenk ComputerComputer ConferenceKonferenz
Auf der Fall Joint Computer Conference gab er 1968 eine
02:08
in 1968.
Präsentation.
02:11
What he showedzeigte --
Was er zeigte --
02:14
he satsaß on a stageStufe like this, and he demonstratedgezeigt this systemSystem.
er saß auf einer Bühne wie dieser und demonstrierte dieses System.
02:16
He had his headKopf micMikrofon like I've got.
Er hatte ein Headset-Mikrophon wie ich.
02:19
And he worksWerke this systemSystem.
Und er bediente dieses System.
02:21
And you can see, he's workingArbeiten betweenzwischen documentsUnterlagen
Sie können sehen, wie er zwischen Dokumenten
02:23
and graphicsGrafik and so forthher.
und Graphiken und so weiter schaltet.
02:25
And he's drivingFahren it all
Er steuert alles
02:27
with this platformPlattform here,
von dieser Plattform hier
02:29
with a five-fingerfünffingrige keyboardTastatur
mit einer 5-Fingertastatur.
02:31
and the world'sWelt first computerComputer mouseMaus,
und der ersten Computermaus der Welt,
02:33
whichwelche he speciallyspeziell designedentworfen in orderAuftrag to do this systemSystem.
die er extra für dieses System entworfen hatte.
02:35
So this is where the mouseMaus camekam from as well.
Hier kommt also auch die Maus her.
02:37
So this is DougDoug EngelbartEngelbart.
Das ist Doug Engelbart.
02:39
The troubleÄrger with DougDoug Engelbart'sDie Engelbart systemSystem
Das Problem an Doug Engelbarts System war,
02:41
was that the computersComputer in those daysTage costKosten severalmehrere millionMillion poundsPfunde.
dass Computer in jenen Tagen mehrere Millionen Pfund kosteten.
02:43
So for a personalpersönlich computerComputer,
Der Besitz eines Heimcomputers
02:46
a fewwenige millionMillion poundsPfunde was like havingmit a personalpersönlich jetJet planeEbene;
für ein paar Millionen war genauso wie der eines Privatjets,
02:48
it wasn'twar nicht really very practicalpraktisch.
nicht wirklich praktisch.
02:50
But spinDreh on to the 80s
Doch springen wir in die 80er,
02:52
when personalpersönlich computersComputer did arriveankommen,
als Heimcomputer tatsächlich ankamen,
02:54
then there was roomZimmer for this kindArt of systemSystem on personalpersönlich computersComputer.
und es Platz für solche Systeme auf einem Heimcomputer gab.
02:56
And my companyUnternehmen, OWLEULE
Mein Unternehmen, OWL,
02:58
builtgebaut a systemSystem callednamens GuideReiseführer for the AppleApple MacintoshMacintosh.
baute ein System namens Guide für den Apple Macintosh.
03:00
And we deliveredgeliefert the world'sWelt first hypertextHypertext systemSystem.
Wir lieferten das aller erste Hypertextsystem,
03:03
And this beganbegann to get a headKopf of steamDampf.
und es fing an, ein Eigenleben zu entwickeln.
03:07
AppleApple introducedeingeführt a thing callednamens HyperCardHyperCard,
Apple führte ein Ding namens HyperCard ein
03:09
and they madegemacht a bitBit of a fussviel Aufhebens about it.
und machte ganz schön Aufhebens darum.
03:11
They had a 12-page-Seite supplementErgänzung in the WallWand StreetStraße JournalZeitschrift the day it launchedgestartet.
Am Tag seiner Markteinführung hatten sie eine zwölfseitige Zugabe im Wall Street Journal.
03:13
The magazinesZeitschriften startedhat angefangen to coverAbdeckung it.
Die Zeitschriften fingen an, darüber zu berichten.
03:16
ByteByte magazineZeitschrift and CommunicationsKommunikation at the ACMACM
Byte Magazine und Communications at the ACM
03:18
had specialbesondere issuesProbleme coveringVerkleidung hypertextHypertext.
hatten Sonderausgaben zu Hypertext.
03:20
We developedentwickelt a PCPC versionVersion of this productProdukt
Wir entwickelten eine PC-Version dieses Produktes
03:22
as well as the MacintoshMacintosh versionVersion.
und eine Macintosh-Version.
03:24
And our PCPC versionVersion becamewurde quiteganz matureReifen.
Und unsere PC-Version wurde ganz schön ausgefeilt.
03:26
These are some examplesBeispiele of this systemSystem in actionAktion in the latespät 80s.
In den 80ern gibt es einige Beispiele für dieses System im Einsatz.
03:29
You were ablefähig to deliverliefern documentsUnterlagen, were ablefähig to do it over networksNetzwerke.
Wir konnten Dokumente liefern, konnten Arbeiten über Nacht durchführen.
03:33
We developedentwickelt a systemSystem sucheine solche
Wir entwickelten ein System
03:36
that it had a markupMarkup languageSprache basedbasierend on htmlHTML.
mit Markup-Sprache auf Html-Basis.
03:38
We callednamens it hmlHML: hypertextHypertext markupMarkup languageSprache.
Wir nannten sie hml: Hypertext Markup Language.
03:40
And the systemSystem was capablefähig of doing
Und das System bekam sehr, sehr
03:43
very, very largegroß documentationDokumentation systemsSysteme over computerComputer networksNetzwerke.
große Dokumentationssysteme über Computernetzwerke hin.
03:45
So I tookdauerte this systemSystem to a tradeHandel showShow in VersaillesVersailles nearin der Nähe von ParisParis
Also brachte ich es zu einer Handelsmesse in Versailles bei Paris
03:49
in latespät NovemberNovember 1990.
im späten November 1990.
03:52
And I was approachedangegangen by a nicenett youngjung man callednamens TimTim Berners-LeeBerners-Lee
Dort sprach mich ein netter junger Mann namens Tim Berners-Lee an.
03:55
who said, "Are you IanIan RitchieRitchie?" and I said, "Yeah."
Er sagte "Sind Sie Ian Ritchie?" ich sagte "Jawohl."
03:57
And he said, "I need to talk to you."
Und er sagte: "Ich muss mit Ihnen sprechen."
03:59
And he told me about his proposedvorgeschlagen systemSystem callednamens the WorldWelt WideBreite WebWeb.
Und er erzählte mir von seinem geplanten System namens World Wide Web.
04:01
And I thought, well, that's got a pretentiousprotzig nameName,
Ich dachte, nun das ist ein pompöser Name,
04:04
especiallyinsbesondere sinceschon seit the wholeganze systemSystem ranlief on his computerComputer in his officeBüro.
besonders, weil das ganze System über den Computer in seinem Büro lief.
04:07
But he was completelyvollständig convincedüberzeugt that his WorldWelt WideBreite WebWeb
Aber er war davon überzeugt, dass dieses World Wide Web
04:10
would take over the worldWelt one day.
eines Tages die ganze Welt übernehmen würde.
04:13
And he triedversucht to persuadeüberzeugen me to writeschreiben the browserBrowser for it,
Er wollte mich dazu bringen, dass ich einen Browser schreibe,
04:15
because his systemSystem didn't have any graphicsGrafik or fontsSchriftarten or layoutLayout or anything;
weil sein System keine Graphiken, Schrifttypen oder Layouts hatte.
04:17
it was just plaineinfach textText.
Es war einfach nur Text.
04:20
I thought, well, you know, interestinginteressant,
Ich dachte, das ist schon interessant
04:22
but a guy from CERNCERN, he's not going to do this.
aber ein Typ von CERN tut so was nicht.
04:25
So we didn't do it.
Also taten wir es nicht.
04:27
In the nextNächster couplePaar of yearsJahre,
In den nächsten paar Jahren
04:29
the hypertextHypertext communityGemeinschaft didn't recognizeerkenne him eitherentweder.
erkannte ihn auch die Hypertextgemeinde nicht an.
04:31
In 1992, his paperPapier- was rejectedabgelehnt for the HypertextHypertext ConferenceKonferenz.
1992 wurde sein Essay von der Hypertextkonferenz abgelehnt.
04:33
In 1993,
1993
04:36
there was a tableTabelle at the conferenceKonferenz in SeattleSeattle,
demonstrierte ein gewisser Marc Andreesen
04:39
and a guy callednamens MarcMarc AndreessenAndreessen
bei einer Diskussionsrunde auf einer Konfrenz in Seattle
04:41
was demonstratingdemonstrieren his little browserBrowser for the WorldWelt WideBreite WebWeb.
seinen kleinen Browser für das World Wide Web.
04:43
And I saw it, and I thought, yepYep, that's it.
Und ich sah es und sagte, Ja, das ist es.
04:46
And the very nextNächster yearJahr, in 1994, we had the conferenceKonferenz here in EdinburghEdinburgh,
Gleich im nächsten Jahr, 1994, hatte ich nichts gegen Tim Berners-Lee
04:48
and I had no oppositionWiderstand in havingmit TimTim Berners-LeeBerners-Lee as the keynoteGrundton speakerRedner.
als Hauptredner bei einer Konferenz hier in Edinburgh einzuwenden.
04:51
So that putslegt me in prettyziemlich illustriousillustre companyUnternehmen.
Damit befinde ich mich in illustrer Gesellschaft.
04:55
There was a guy callednamens DickDick RoweRowe
Da war ein gewisser Dick Rowe bei der Plattenfirma
04:57
who was at DeccaDecca RecordsDatensätze and turnedgedreht down The BeatlesBeatles.
Deccar Records, der die Beatles ablehnte.
04:59
There was a guy callednamens GaryGary KildallKildall
Da gab es diesen Gary Kildal
05:01
who wentging flyingfliegend his planeEbene
der mit seinem Flugzeug unterwegs war,
05:03
when IBMIBM camekam looking for an operatingBetriebs systemSystem
als IBM nach einem Betriebssystem für
05:05
for the IBMIBM PCPC,
seinen PC suchte.
05:07
and he wasn'twar nicht there, so they wentging back to see BillBill GatesGates.
Da er nicht da war, gingen sie wieder zu Bill Gates.
05:09
And the 12 publishersVerlag
Und die 12 Verleger,
05:11
who turnedgedreht down J.K. Rowling'sRowlings HarryHarry PotterPotter, I guessvermuten.
die J.K. Rowlings Harry Potter ablehnten, sind wohl auch dabei.
05:13
On the other handHand, there's MarcMarc AndreessenAndreessen
Andererseits gibt es Marc Andreessen
05:16
who wroteschrieb the world'sWelt first browserBrowser for the WorldWelt WideBreite WebWeb.
der den ersten Browser der Welt für das World Wide Web schrieb,
05:18
And accordingnach to FortuneFortune magazineZeitschrift,
und laut dem Fortune Magazine
05:20
he's worthwert 700 millionMillion dollarsDollar.
700 Millionen Dollar schwer ist.
05:22
But is he happyglücklich?
Aber ist er auch glücklich?
05:24
(LaughterLachen)
(Lachen)
05:26
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
05:28
Translated by Myriam Bastian
Reviewed by Lex Asobo

▲Back to top

About the speaker:

Ian Ritchie - Software entrepreneur
Ian Ritchie

Why you should listen

Ian Ritchie is chair of iomart plc. and several other computer and learning businesses, including Computer Application Services Ltd., the Interactive Design Institute and Caspian Learning Ltd. He is co-chair of the Scottish Science Advisory Council, a board member of the Edinburgh International Science Festival and the chair of Our Dynamic Earth, the Edinburgh Science Centre.

Ritchie founded and managed Office Workstations Limited (OWL) in Edinburgh in 1984 and its subsidiary OWL International Inc. in Seattle from 1985. OWL became the first and largest supplier of Hypertext/Hypermedia authoring tools (a forerunner to the World Wide Web) for personal computers based on its Guide product. OWL's customers used its systems to implement large interactive multimedia documentation systems in industry sectors such as automobile, defence, publishing, finance, and education. OWL was sold to Matsushita Electrical Industrial (Panasonic) of Japan in December 1989. He is the author of New Media Publishing: Opportunities from the digital revolution (1996).

He was awarded a CBE in the 2003 New Years Honours list for services to enterprise and education; he is a Fellow of the Royal Academy of Engineering; a Fellow of the Royal Society of Edinburgh; and a Fellow and a past-President of the British Computer Society (1998-99). 

More profile about the speaker
Ian Ritchie | Speaker | TED.com