English-Video.net comment policy

The comment field is common to all languages

Let's write in your language and use "Google Translate" together

Please refer to informative community guidelines on TED.com

TEDWomen 2015

Mia Birdsong: The story we tell about poverty isn't true

Mia Birdsong: Die Geschichte, die wir über Armut erzählen, ist falsch

Filmed:
1,726,789 views

Als eine globale Gemeinschaft wollen wir alle die Armut beenden. Mia Birdsong empfiehlt einen großartigen Ort um anzufangen: Lasst uns die Fähigkeiten, den Antrieb und die Initiative ehren, die arme Menschen täglich in den Kampf einbringen. Sie bittet uns, die in Armut lebenden Menschen noch einmal zu betrachten: Sie mögen pleite sein -- aber sie sind nicht gebrochen.

- Family activist
Mia Birdsong advocates for strong communities and the self-determination of everyday people. Full bio

In den letzten 50 Jahren
00:12
For the last 50 yearsJahre,
haben viele kluge, gut ausgestattete
Menschen, sicherlich manche von Ihnen,
00:15
a lot of smartsmart, well-resourcedgut ausgestattete people --
some of you, no doubtZweifel --
versucht herauszufinden,
wie man die Armut in den USA
00:20
have been tryingversuchen to figureZahl out
how to reducereduzieren povertyArmut
reduzieren kann.
00:23
in the UnitedVereinigte StatesStaaten.
Menschen schufen Non-Profit-Organisationen
00:26
People have createderstellt and investedinvestiert
millionsMillionen of dollarsDollar
und investierten Millionen Dollar in sie,
00:30
into non-profitNon-Profit- organizationsOrganisationen
um armen Menschen zu helfen.
00:32
with the missionMission of helpingPortion
people who are poorArm.
Sie haben Think-Tanks gegründet,
00:36
They'veSie haben createderstellt think tanksTanks
die Themen wie Bildung, das Schaffen
von Jobs und Vermögen studieren,
00:38
that studyStudie issuesProbleme like educationBildung,
jobJob creationSchaffung and asset-buildingVermögensaufbau,
um dann Strategien zu empfehlen, die
marginalisierte Gemeinschaften fördern.
00:43
and then advocatedbefürwortet for policiesRichtlinien to supportUnterstützung
our mostdie meisten marginalizedan den Rand gedrängt communitiesGemeinschaften.
Sie schrieben Bücher und Kolumnen,
hielten leidenschaftliche Reden,
00:48
They'veSie haben writtengeschrieben booksBücher and columnsSpalten
and givengegeben passionateleidenschaftlich speechesreden,
in denen sie die Wohlstandslücke
anprangerten, die immer mehr Menschen
00:52
decryinglautstark the wealthReichtum gapSpalt
that is leavingVerlassen more and more people
am Ende der Einkommensskala zurücklässt.
00:56
entrenchedverschanzt at the bottomBoden endEnde
of the incomeEinkommen scaleRahmen.
Und diese Mühen haben geholfen.
01:00
And that effortAnstrengung has helpedhalf.
Aber es ist nicht genug.
01:02
But it's not enoughgenug.
Unsere Armutsquote hat sich
in den letzten 50 Jahren kaum geändert,
01:04
Our povertyArmut ratesPreise haven'thabe nicht changedgeändert
that much in the last 50 yearsJahre,
seit der Kampf gegen Armut
gestartet wurde.
01:07
sinceschon seit the WarKrieg on PovertyArmut was launchedgestartet.
Ich bin hier um Ihnen zu sagen,
01:10
I'm here to tell you
dass wir die mächtigste und praktischste
Ressource übersehen haben.
01:12
that we have overlookedübersehen
the mostdie meisten powerfulmächtig and practicalpraktisch resourceRessource.
Hier ist sie:
01:18
Here it is:
Menschen, die arm sind.
01:20
people who are poorArm.
Oben in der linken Ecke sind
Jobana, Sintia und Bertha.
01:23
Up in the left-handlinke Hand cornerEcke
is JobanaJobana, SintiaSintia and BerthaBertha.
Sie begegneten sich,
als sie Kleinkinder hatten,
01:27
They metgetroffen when they all had smallklein childrenKinder,
01:29
throughdurch a parentingElternschaft classKlasse
at a familyFamilie resourceRessource centerCenter
im Elterntraining eines Familien-Zentrums
in San Francisco.
01:32
in SanSan FranciscoFrancisco.
Als Eltern und Freunde
kamen sie einander näher
01:34
As they grewwuchs togetherzusammen
as parentsEltern and friendsFreunde,
und sprachen oft darüber
wie schwer es ist,
01:38
they talkedsprach a lot about how hardhart it was
Geld zu verdienen,
wenn man kleine Kinder hat.
01:40
to make moneyGeld when your kidsKinder are little.
Kinderbetreuung ist teuer,
01:42
ChildKind carePflege is expensiveteuer,
kostet mehr, als sie verdienen würden.
01:44
more than they'dSie würden earnverdienen in a jobJob.
Ihre Ehemänner arbeiteten,
01:46
TheirIhre husbandsEhemänner workedhat funktioniert,
01:47
but they wanted to contributebeitragen
financiallyfinanziell, too.
aber auch sie wollten Geld verdienen.
Also heckten sie einen Plan aus.
01:49
So they hatchedausgebrütet a planplanen.
Sie gründeten eine Reinigungsfirma.
01:51
They startedhat angefangen a cleaningReinigung businessGeschäft.
Sie verteilten Flyer in der Nachbarschaft,
01:54
They plasteredverputzt neighborhoodsNachbarschaften with flyersFlyer
gaben ihren Familien
und Freunden Visitenkarten
01:56
and handedüberreicht businessGeschäft cardsKarten out
to theirihr familiesFamilien and friendsFreunde,
und bald riefen Kunden an.
01:59
and soonbald, they had clientsKunden callingBerufung.
Zwei von ihnen putzten das Büro oder Haus
02:01
Two of them would cleanreinigen
the officeBüro or houseHaus
und eine passte auf die Kinder auf.
02:04
and one of them would watch the kidsKinder.
Sie wechselten sich dabei ab.
02:06
They'dSie würden rotatedrehen who'dWer würde cleanedgereinigt
and who'dWer würde watch the kidsKinder.
(Lachen) Großartig, nicht wahr?
02:09
(LaughsLacht) It's awesomegenial, right?
(Lachen)
02:11
(LaughterLachen)
Das Geld teilten sie durch drei.
02:12
And they splitTeilt the moneyGeld threedrei waysWege.
Es war kein Vollzeitjob,
02:14
It was not a full-timeVollzeit gigGig,
niemand kann ständig
auf die Kleinen aufpassen.
02:16
no one could watch
the little onesEinsen all day.
Aber es machte einen Unterschied
für ihre Familien.
02:18
But it madegemacht a differenceUnterschied
for theirihr familiesFamilien.
Mehr Geld für Rechnungen, wenn
den Männer die Stunden gekürzt wurden.
02:22
ExtraZusätzliche moneyGeld to payZahlen for billsRechnungen
when a husband'sEhemann work hoursStd. were cutschneiden.
Geld, um den wachsenden Kindern
neue Kleidung zu kaufen.
02:27
MoneyGeld to buykaufen the kidsKinder clothesKleider
as they were growingwachsend.
Ein wenig mehr Geld in ihren Taschen,
02:30
A little extraextra moneyGeld in theirihr pocketsTaschen
für ein wenig mehr Unabhängigkeit.
02:32
to make them feel some independenceUnabhängigkeit.
Oben in der rechten Ecke sind
Theresa und ihre Tochter Brianna.
02:34
Up in the top-rightoben rechts cornerEcke
is TheresaTheresa and her daughterTochter, BriannaBrianna.
Brianna ist eines dieser Kinder
02:39
BriannaBrianna is one of those kidsKinder
mit einer funkelnden, ansteckenden,
aufgeschlossenen Persönlichkeit.
02:40
with this sparklyfunkelnde, infectiousinfektiöse,
outgoingausgehende personalityPersönlichkeit.
Als zum Beispiel Rosie,
02:45
For exampleBeispiel, when RosieRosie,
ein Mädchen, das nur Spanisch sprach,
ins Haus nebenan einzog,
02:47
a little girlMädchen who spokeSpeiche only SpanishSpanisch,
movedbewegt in nextNächster doorTür,
lieh sich Brianna,
die nur Englisch sprach,
02:50
BriannaBrianna, who spokeSpeiche only EnglishEnglisch,
das Tablet ihrer Mutter
und fand eine Übersetzungs-App,
02:52
borrowedausgeliehen her mother'sMutter tabletTablette
and foundgefunden a translationÜbersetzung appApp
um mit Rosie zu kommunizieren.
02:56
so the two of them could communicatekommunizieren.
(Lachen)
02:58
(LaughterLachen)
Nicht wahr?
02:59
I know, right?
Rosies Familie rechnet es Brianna an,
dass sie Rosie half Englisch zu lernen.
03:00
Rosie'sRosie es familyFamilie creditsKredite BriannaBrianna
with helpingPortion RosieRosie to learnlernen EnglishEnglisch.
Vor einigen Jahren
03:05
A fewwenige yearsJahre agovor,
begann Brianna in der Schule
Mühe zu bekommen.
03:07
BriannaBrianna startedhat angefangen to struggleKampf academicallyakademisch.
Sie war frustriert und zog sich zurück
03:10
She was growingwachsend frustratedfrustriert
and kindArt of withdrawnzurückgezogen
und begann in der Klasse
auffällig zu werden.
03:14
and actingSchauspielkunst out in classKlasse.
Das brach ihrer Mutter das Herz.
03:17
And her motherMutter was heartbrokenmit gebrochenem Herzen
over what was happeningHappening.
Dann fanden sie heraus,
dass Brianna sitzenblieb
03:21
Then they foundgefunden out that she was going
to have to repeatwiederholen secondzweite gradeKlasse
und Brianna war am Boden zerstört.
03:24
and BriannaBrianna was devastatedverwüstet.
Ihr Mutter fühlte sich hoffnungslos,
überwältigt und alleine,
03:27
Her motherMutter feltFilz hopelesshoffnungslos
and overwhelmedüberwältigt and aloneallein
denn sie wusste, dass ihre Tochter
nicht die nötige Unterstützung bekam
03:32
because she knewwusste that her daughterTochter
was not gettingbekommen the supportUnterstützung she needederforderlich,
und sie ihr nicht helfen konnte.
03:35
and she did not know how to help her.
Eines Nachmittags unterhielt sich
Theresa mit einer Gruppe Freunde
03:37
One afternoonNachmittag, TheresaTheresa was catchingfangend up
with a groupGruppe of friendsFreunde,
und einer von ihnen fragte:
03:41
and one of them said,
"Theresa, wie geht es dir?"
03:42
"TheresaTheresa, how are you?"
Und sie brach in Tränen aus.
03:45
And she burstplatzen into tearsTränen.
Sie erzählte ihre Geschichte
und einer ihrer Freunde sagte:
03:47
After she sharedgeteilt her storyGeschichte,
one of her friendsFreunde said,
"Vor einem Jahr machte ich genau
das Gleiche mit meinem Sohn durch."
03:51
"I wentging throughdurch the exactgenau samegleich thing
with my sonSohn about a yearJahr agovor."
In diesem Moment begriff Theresa,
03:54
And in that momentMoment,
03:55
TheresaTheresa realizedrealisiert
that so much of her struggleKampf
wie schwierig es war,
dass sie mit niemandem über
ihre Probleme reden konnte.
03:57
was not havingmit anybodyirgendjemand
to talk with about it.
Also gründete sie eine Hilfsgruppe
für Eltern wie sie.
04:00
So she createderstellt a supportUnterstützung groupGruppe
for parentsEltern like her.
Beim ersten Treffen waren
nur zwei andere Leute da.
04:05
The first meetingTreffen was her
and two other people.
Aber es sprach sich herum
und bald waren es 20, 30 Leute,
04:08
But wordWort spreadVerbreitung, and soonbald
20 people, 30 people
die zu den von ihr organisierten
monatlichen Treffen kamen.
04:11
were showingzeigt up for these
monthlymonatlich meetingsSitzungen that she put togetherzusammen.
Sie fühlte sich hilflos, bis sie erkannte,
04:14
She wentging from feelingGefühl helplesshilflos
dass sie dazu in der Lage war,
ihre Tochter zu unterstützen,
04:17
to realizingverwirklichen how capablefähig she was
of supportingUnterstützung her daughterTochter,
dank der Unterstützung anderer Leute,
die mit denselben Problemen kämpften.
04:20
with the supportUnterstützung of other people
who were going throughdurch the samegleich struggleKampf.
Und Brianna geht es fantastisch
-- schulisch und sozial.
04:24
And BriannaBrianna is doing fantasticfantastisch --
she's doing great academicallyakademisch
04:27
and sociallysozial.
Das in der Mitte ist mein Kumpel Baakir,
04:29
That in the middleMitte is my man BaakirBaakir,
der vor BlackStar Books and Caffe steht,
04:33
standingStehen in frontVorderseite of
BlackStarBlackStar BooksBücher and CaffeCaffe,
das er in einem Bereich
seines Hauses betreibt.
04:36
whichwelche he runsläuft out of partTeil of his houseHaus.
Wenn man durch die Tür geht,
04:38
As you walkgehen in the doorTür,
begrüßt einen Baakir mit:
"Welcome black home".
04:40
BaakirBaakir greetsgrüßt you
with a "WelcomeHerzlich Willkommen blackschwarz home."
(Lachen)
04:43
(LaughterLachen)
Hier kann man gegrilltes Hähnchen,
04:46
OnceEinmal insideinnen, you can orderAuftrag
some AlgiersAlgier jerkRuck chickenHähnchen,
vielleicht einen veganen Walnuss-Burger
04:50
perhapsvielleicht a veganVegan walnutWalnuss burgerBurger,
oder ein Jive Turkey Sammich bestellen.
04:53
or jiveJive turkeyTruthahn sammichsammich.
Und zwar ein Sammich
-- nicht ein Sandwich.
04:55
And that's sammichsammich -- not sandwichSandwich.
Beenden Sie das Essen
mit einem Buttermilch-Drop,
04:58
You mustsollen finishFertig your mealMahlzeit
with a buttermilkButtermilch dropfallen,
der viel besser ist als ein Donut Hole
05:02
whichwelche is severalmehrere stepsSchritte aboveüber a donutDonut holeLoch
und nach einem sehr geheimen
Familienrezept gebacken ist.
05:05
and madegemacht from a very secretGeheimnis familyFamilie recipeRezept.
Wirklich, es ist sehr geheim,
er wird es einem nicht verraten.
05:08
For realecht, it's very secretGeheimnis,
he won'tGewohnheit tell you about it.
Aber BlackStar ist mehr als ein Café.
05:11
But BlackStarBlackStar is much more than a cafCAFé.
Die Kinder der Nachbarschaft
05:15
For the kidsKinder in the neighborhoodGegend,
bekommen hier Hilfe bei den Hausaufgaben.
05:16
it's a placeOrt to go after schoolSchule
to get help with homeworkHausaufgaben.
Die Erwachsenen finden hier heraus,
05:19
For the grown-upsErwachsene, it's where they go
was in der Nachbarschaft passiert
05:21
to find out what's going on
in the neighborhoodGegend
und treffen sich mit Freunden.
05:23
and catchFang up with friendsFreunde.
05:25
It's a performancePerformance venueVeranstaltungsort.
Es ist ein Veranstaltungsort.
Es ist ein Heim für Dichter,
Musiker und Künstler.
05:26
It's a home for poetsDichter,
musiciansMusiker and artistsKünstler.
Baakir und seine Partnerin Nicole,
05:30
BaakirBaakir and his partnerPartner NicoleNicole,
mit ihrer Tochter auf ihrem Rücken,
05:32
with theirihr babyBaby girlMädchen strappedgeschnallt to her back,
sind in der Mitte von allem,
05:34
are there in the mixmischen of it all,
servieren eine Tasse Kaffee,
05:36
servingPortion up a cupTasse of coffeeKaffee,
bringen einem Kind bei
Mancala zu spielen
05:38
teachingLehren a childKind how to playspielen MancalaMancala,
oder malen ein Schild
für eine Gemeindeveranstaltung.
05:40
or paintingMalerei a signSchild
for an upcomingbevorstehende communityGemeinschaft eventEvent.
Ich habe über 20 Jahre
mit Leuten wie ihnen gearbeitet
05:44
I have workedhat funktioniert with and learnedgelernt
from people just like them
und von ihnen gelernt.
05:48
for more than 20 yearsJahre.
Ich kämpfte gegen das Gefängnissystem,
05:50
I have organizedorganisiert
againstgegen the prisonGefängnis systemSystem,
das arme Leute beeinträchtigt,
05:52
whichwelche impactsAuswirkungen poorArm folksLeute,
besonders Schwarze,
Indigene und Latinos,
05:55
especiallyinsbesondere blackschwarz, indigenouseinheimisch
and LatinoLatino folksLeute,
mit einer alarmierenden Rate.
05:57
at an alarmingalarmierende ratePreis.
Ich habe mit jungen Leuten gearbeitet,
die Hoffnung und Zukunft verkörpern,
05:59
I have workedhat funktioniert with youngjung people
who manifestManifest hopeHoffnung and promiseversprechen,
obwohl sie von rassistischen Praktiken
in ihren Schulen und polizeilicher Gewalt
06:03
despiteTrotz beingSein at the effectbewirken of racistRassist
disciplineDisziplin practicesPraktiken in theirihr schoolsSchulen,
in ihren Gemeinden beeinträchtigt werden.
06:07
and policePolizei violenceGewalt in theirihr communitiesGemeinschaften.
Ich habe von Familien gelernt,
06:10
I have learnedgelernt from familiesFamilien
die ihren Einfallsreichtum
und ihre Beharrlichkeit entfesseln,
06:12
who are unleashingEntfesselung
theirihr ingenuityEinfallsreichtum and tenacityHartnäckigkeit
um kollektiv eigene Lösungen zu kreieren.
06:16
to collectivelygemeinsam createerstellen
theirihr ownbesitzen solutionsLösungen.
Sie sind nicht nur auf Geld fokussiert.
06:18
And they're not just focusedfokussiert on moneyGeld.
Sie kümmern sich um Bildung, Wohnungen,
Gesundheit, Gemeinschaft --
06:20
They're addressingAdressierung educationBildung,
housingGehäuse, healthGesundheit, communityGemeinschaft --
die Dinge, die uns allen wichtig sind.
06:24
the things that we all carePflege about.
Überall wo ich hingehe,
06:28
EverywhereÜberall I go,
sehe ich Menschen die arm,
aber nicht gebrochen sind.
06:29
I see people who are brokepleite but not brokengebrochen.
Ich sehe Menschen, die kämpfen,
um ihre guten Ideen zu verwirklichen,
06:33
I see people who are strugglingkämpfend
to realizerealisieren theirihr good ideasIdeen,
damit sie ein besseres Leben für sich,
06:37
so that they can createerstellen
a better life for themselvessich,
ihre Familien, ihre Gemeinschaften
schaffen können.
06:39
theirihr familiesFamilien, theirihr communitiesGemeinschaften.
Jobana, Sintia, Bertha, Theresa
und Baakir sind die Regel,
06:43
JobanaJobana, SintiaSintia, BerthaBertha, TheresaTheresa
and BaakirBaakir are the ruleRegel,
nicht die leuchtende Ausnahme.
06:49
not the shinyglänzend exceptionAusnahme.
Ich bin die Ausnahme.
06:51
I am the exceptionAusnahme.
Meine allein stehende, mutige Mutter,
zog mich in Rochester, New York auf.
06:54
I was raisedangehoben by a quietlyruhig fierceheftig
singleSingle motherMutter in RochesterRochester, NewNeu YorkYork.
Ich besuchte eine Schule im Vorort
und wohnte in einer Nachbarschaft,
06:59
I was bussedBussen to a schoolSchule
in the suburbsVororte, from a neighborhoodGegend
07:02
that manyviele of my classmatesKlassenkameraden
and theirihr parentsEltern consideredberücksichtigt dangerousgefährlich.
die viele meiner Mitschüler
und ihre Eltern für gefährlich hielten.
Mit acht war ich ein Schlüsselkind.
07:06
At eightacht, I was a latchkeyLatchkey kidKind.
Nach der Schule ging ich jeden Tag
nach Hause, lernte und putzte,
07:08
I'd get myselfmich selber home after schoolSchule everyjeden day
and do homeworkHausaufgaben and choresAufgaben,
und wartete, dass meine Mutter zurückkam.
07:13
and wait for my motherMutter to come home.
Nach der Schule ging ich
zum Laden um die Ecke
07:15
After schoolSchule, I'd go to the cornerEcke storeGeschäft
und kaufte eine Dose Ravioli,
07:17
and buykaufen a can of ChefKoch BoyardeeBoyardee ravioliRavioli,
die ich als Nachmittagssnack
auf dem Herd aufwärmte.
07:20
whichwelche I'd heatHitze up on the stoveHerd
as my afternoonNachmittag snackSnack.
Wenn ich etwas mehr Geld hatte,
kaufte ich einen Obstkuchen.
07:23
If I had a little extraextra moneyGeld,
I'd buykaufen a HostessHostess FruitObst PiePie.
(Lachen)
07:25
(LaughterLachen)
Kirsche.
07:27
CherryKirsche.
Nicht so gut wie Buttermilch-Drops.
07:28
Not as good as a buttermilkButtermilch dropfallen.
(Lachen)
07:29
(LaughterLachen)
Als ich ein Kind war, waren wir arm.
07:30
We were poorArm when I was a kidKind.
Aber jetzt besitze ich ein Haus in
einer sich gentrifizierenden Nachbarschaft
07:32
But now, I ownbesitzen a home
in a quicklyschnell gentrifyingdort neighborhoodGegend
in Oakland, Kalifornien.
07:36
in OaklandOakland, CaliforniaCalifornia.
Ich habe eine Karriere.
07:38
I've builtgebaut a careerKarriere.
Mein Ehemann ist ein Geschäftsbesitzer.
07:40
My husbandMann is a businessGeschäft ownerInhaber.
Ich habe ein Rentenkonto.
07:43
I have a retirementRuhestand accountKonto.
Meine Tochter darf den Herd
nicht einschalten,
07:46
My daughterTochter is not even alloweddürfen
to turnWende on the stoveHerd
außer es ist ein Erwachsener dabei
07:48
unlesses sei denn there's a grown-upgrown-up at home
07:50
and she doesn't have to,
und sie muss es nicht,
07:51
because she does not have to have
the samegleich kindArt of self-relianceEigenständigkeit
weil sie nicht die gleiche
Selbstverantwortung benötigt,
die ich in ihrem Alter hatte.
07:54
that I had to at her ageAlter.
Die Raviolis meiner Kinder sind biologisch
07:56
My kids'Kinder raviolisRavioli are organicorganisch
und voll von Dingen
wie Spinat und Ricotta,
07:59
and fullvoll of things
like spinachSpinat and ricottaRicotta,
weil ich den Luxus der Wahl habe,
08:01
because I have the luxuryLuxus of choiceWahl
was das Essen meiner Kinder betrifft.
08:04
when it comeskommt to what my childrenKinder eatEssen.
Ich bin die Ausnahme,
08:06
I am the exceptionAusnahme,
nicht weil ich talentierter bin als Baakir
08:08
not because I'm more talentedtalentiert than BaakirBaakir
oder weil meine Mutter härter arbeitete
als Jobana, Sintia oder Bertha
08:10
or my motherMutter workedhat funktioniert any harderSchwerer
than JobanaJobana, SintiaSintia or BerthaBertha,
oder sich mehr kümmerte als Theresa.
08:14
or caredgepflegt any more than TheresaTheresa.
Marginalisierte Gemeinschaften
sind voller kluger, talentierter Menschen,
08:17
MarginalizedAn den Rand gedrängt communitiesGemeinschaften are fullvoll
of smartsmart, talentedtalentiert people,
die streben, arbeiten und innovieren,
08:22
hustlinghektische and workingArbeiten and innovatinginnovativ,
genau wie unsere verehrtesten
und honoriertesten CEOs.
08:24
just like our mostdie meisten reveredverehrt
and mostdie meisten rewardedbelohnt CEOsCEOs.
Sie sind voller Menschen,
die ihre Resilienz anzapfen,
08:28
They are fullvoll of people
tappingklopfen into theirihr resilienceElastizität
um täglich aufzustehen,
Kinder zur Schule zu bringen,
08:31
to get up everyjeden day,
get the kidsKinder off to schoolSchule
08:34
and go to jobsArbeitsplätze that don't payZahlen enoughgenug,
zu Jobs zu gehen,
die nicht genug einbringen,
08:36
or get educationsAusbildungen
that are puttingPutten them in debtSchulden.
oder sich für ihre Bildung zu verschulden.
Sie sind voller Menschen,
die ihre Intelligenz benutzen,
08:38
They are fullvoll of people applyingbewirbt sich
theirihr savvyversierte intelligenceIntelligenz
um ihren Mindestlohn zu strecken
08:43
to stretchstrecken a minimumMinimum wageLohn paycheckGehaltsabrechnung,
oder mehrere Jobs zu balancieren,
um über die Runden zu kommen.
08:46
or balanceBalance a jobJob and a sideSeite hustleGedränge
to make endsendet meetTreffen.
Sie sind voller Menschen,
die etwas für sich und andere tun,
08:49
They are fullvoll of people
doing for themselvessich and for othersAndere,
sei es Medikamente für
ältere Nachbarn zu holen,
08:53
whetherob it's pickingpflücken up medicationMedikation
for an elderlyAlten neighborNachbar,
Geschwistern Geld für
die Telefonrechnung zu leihen
08:56
or lettingVermietung a siblingGeschwister borrowleihen some moneyGeld
to payZahlen the phoneTelefon billRechnung,
oder von der Veranda aus
auf die Nachbarskinder aufzupassen.
09:00
or just watchingAufpassen out
for the neighborhoodGegend kidsKinder
09:02
from the frontVorderseite stoopbücken.
Dank Glück und Privilegien
bin ich die Ausnahme
09:05
I am the exceptionAusnahme
because of luckGlück and privilegePrivileg,
und nicht wegen harter Arbeit.
09:08
not hardhart work.
Ich bin nicht bescheiden
oder setze mich herab --
09:09
And I'm not beingSein modestbescheiden
or self-deprecatingselbstironischen --
09:12
I am amazingtolle.
Ich bin großartig.
(Lachen)
09:13
(LaughterLachen)
Aber die Meisten arbeiten hart.
09:14
But mostdie meisten people work hardhart.
Harte Arbeit ist der gemeinsame Nenner
in dieser Gleichung,
09:16
HardHart work is the commonverbreitet
denominatorNenner in this equationGleichung,
und ich habe die Geschichte,
09:21
and I'm tiredmüde of the storyGeschichte we tell
dass harte Arbeit zu Erfolg führt, satt,
09:23
that hardhart work leadsführt to successErfolg,
denn das erlaubt --
09:26
because that allowserlaubt --
Danke.
09:27
Thank you.
(Applaus)
09:28
(ApplauseApplaus)
Die Geschichte erlaubt jenen, die es
schaffen, zu glauben, wir verdienten es
09:33
... because that storyGeschichte allowserlaubt those of us
who make it to believe we deserveverdienen it,
und impliziert damit,
09:38
and by implicationImplikation,
dass die, die es nicht schaffen,
es nicht verdienen.
09:39
those who don't make it don't deserveverdienen it.
Wir sagen zu uns selbst
09:42
We tell ourselvesuns selbst,
in the back of our mindsKöpfe,
und manchmal zu anderen:
09:44
and sometimesmanchmal in the frontVorderseite of our mouthsMünder,
"Mit diesen armen Menschen muss
irgendwas ein bisschen falsch sein."
09:46
"There mustsollen be something a little wrongfalsch
with those poorArm people."
09:49
We have a widebreit rangeAngebot of beliefsÜberzeugungen
Wir haben viele Ansichten darüber,
09:51
about what that something wrongfalsch is.
was das Falsche ist.
Manche erzählen die Mär,
Arme seien faule Schmarotzer,
09:53
Some people tell the storyGeschichte
that poorArm folksLeute are lazyfaul freeloadersTrittbrettfahrer
die schummeln und lügen,
statt ehrliche Arbeit zu verrichten.
09:56
who would cheatbetrügen and lieLüge
to get out of an honestehrlich day'sTage work.
Andere bevorzugen die Geschichte,
dass arme Leute hilflos sind
10:00
OthersAndere preferbevorzugen the storyGeschichte
that poorArm people are helplesshilflos
und nachlässige Eltern hatten,
die ihnen nicht genug vorlasen.
10:03
and probablywahrscheinlich had neglectfulnachlässig parentsEltern
that didn't readlesen to them enoughgenug,
Und hätte man ihnen gesagt, was zu tun ist
10:06
and if they were just told what to do
und den richtigen Weg gezeigt,
10:08
and showngezeigt the right pathPfad,
10:10
they could make it.
hätten sie es geschafft.
Für jede verurteilende Geschichte über
ledige Mütter mit niedrigem Einkommen
10:11
For everyjeden storyGeschichte I hearhören demonizingDämonisierung
low-incomeniedriges Einkommen singleSingle mothersMütter
oder abwesende Väter,
10:18
or absenteeBriefwahl fathersVäter,
so könnten Leute über meine Eltern denken,
10:19
whichwelche is how people
mightMacht think of my parentsEltern,
habe ich 50, die eine andere Geschichte
über die gleichen Menschen erzählen,
10:22
I've got 50 that tell a differentanders storyGeschichte
about the samegleich people,
die jeden Tag da sind und ihr Bestes tun.
10:27
showingzeigt up everyjeden day and doing theirihr bestBeste.
Ich sage nicht, dass manche dieser
negativen Geschichten nicht wahr sind,
10:30
I'm not sayingSprichwort that some
of the negativeNegativ storiesGeschichten aren'tsind nicht truewahr,
aber diese Geschichten verhindern,
die wirklichen Menschen zu sehen,
10:34
but those storiesGeschichten allowzulassen us
to not really see who people really are,
weil sie nicht alles zeigen.
10:40
because they don't paintFarbe a fullvoll pictureBild.
Eingeschränkte Erzählungen überzeugen uns,
10:43
The quarter-truthsQuartal-Wahrheiten and limitedbegrenzt
plotHandlung linesLinien have us convincedüberzeugt
dass arme Menschen ein Problem sind,
das behoben werden muss.
10:47
that poorArm people are a problemProblem
that needsBedürfnisse fixingFestsetzung.
Was, wenn wir erkennen, dass das,
was funktioniert, die Menschen sind
10:51
What if we recognizedanerkannt
that what's workingArbeiten is the people
und das unser Ansatz defekt ist?
10:55
and what's brokengebrochen is our approachAnsatz?
Was, wenn wir realisieren,
dass die Experten die wir suchen,
10:58
What if we realizedrealisiert that the expertsExperten
we are looking for,
die Experten denen wir folgen müssen,
11:01
the expertsExperten we need to followFolgen,
die armen Menschen selbst sind?
11:03
are poorArm people themselvessich?
Was wenn wir, statt Lösungen aufzuzwingen,
11:05
What if, insteadstattdessen of imposingimposant solutionsLösungen,
Feuer zu ihrer brennenden Flamme geben?
11:08
we just addedhinzugefügt fireFeuer
11:10
to the already-burningschon brennen flameFlamme
that they have?
Nicht dirigieren --
11:13
Not directingRegie --
nicht einmal ermächtigen --
11:16
not even empoweringBefähigung --
sondern einfach ihre Initiative schüren.
11:18
but just fuelingBetankung theirihr initiativeInitiative.
Ein wenig nördlich von hier,
11:22
Just northNorden of here,
gibt es ein Beispiel dafür,
wie es aussehen könnte:
11:23
we have an exampleBeispiel
of what this could look like:
Silicon Valley.
11:26
SiliconSilizium ValleyTal.
Eine ganze Risikokapital-Industrie
ist aus dem Glauben gewachsen,
11:28
A wholeganze venturewagen capitalHauptstadt industryIndustrie
has growngewachsen up around the beliefGlauben
dass wir Menschen, die gute Ideen
und den Wunsch sie zu verwirklichen haben,
11:32
that if people have good ideasIdeen
and the desireVerlangen to manifestManifest them,
sehr, sehr viel Geld geben sollten.
11:37
we should give them lots
and lots and lots of moneyGeld.
(Lachen)
11:41
(LaughterLachen)
Aber wo ist unsere Strategie
für Theresa und Baakir?
11:42
Right? But where is our strategyStrategie
for TheresaTheresa and BaakirBaakir?
Es gibt für sie keine Inkubatoren,
11:47
There are no incubatorsInkubatoren for them,
keine Beschleuniger, keine Stipendien.
11:49
no acceleratorsBeschleuniger, no fellowshipsStipendien.
Sind Jobana, Sintia und Bertha
wirklich so anders
11:52
How are JobanaJobana, SintiaSintia and BerthaBertha
really all that differentanders
als die Mark Zuckerbergs dieser Welt?
11:56
from the MarkMark ZuckerbergsZuckerbergs of the worldWelt?
Baakir hat Erfahrung
und eine Erfolgsgeschichte.
11:58
BaakirBaakir has experienceErfahrung and a trackSpur recordAufzeichnung.
Ich würde auf ihn wetten.
12:01
I'd put my moneyGeld on him.
Betrachten Sie das als Einladung,
eine fehlerhafte Strategie zu überdenken.
12:04
So, considerErwägen this an invitationEinladung
to rethinküberdenken a flawedfehlerhaft strategyStrategie.
Ergreifen wir diese Gelegenheit,
12:12
Let's graspGriff this opportunityGelegenheit
eine alte, falsche Narrative loszulassen
12:14
to let go of a tiredmüde, faultyfehlerhafte narrativeErzählung
und den wahren Geschichten zuzuhören,
12:18
and listen and look for truewahr storiesGeschichten,
schöneren, komplexeren Geschichten
12:21
more beautifullyschön complexKomplex storiesGeschichten,
darüber, wer marginalisierte Menschen
und Familien und Gemeinden sind.
12:23
about who marginalizedan den Rand gedrängt people
and familiesFamilien and communitiesGemeinschaften are.
Ich werde eine Minute
zu meinen Leuten sprechen.
12:31
I'm going to take a minuteMinute
to speaksprechen to my people.
Wir können nicht warten,
12:39
We cannotnicht können wait
dass jemand anderes es richtig macht.
12:41
for somebodyjemand elsesonst to get it right.
Erinnern wir uns daran,
wozu wir fähig sind;
12:45
Let us remembermerken what we are capablefähig of;
all das, was wir aufgebaut haben,
mit Blut, Schweiß und Träumen;
12:48
all that we have builtgebaut
with bloodBlut, sweatSchweiß and dreamsTräume;
all die Zahnräder, die sich drehen;
12:52
all the cogsZahnräder that keep turningDrehen;
und die Menschen, die unsere
Knochenarbeit über Wasser hält.
12:54
and the people keptgehalten afloatüber Wasser
because of our backbreakingKnochenarbeit work.
Erinnern wir uns daran,
dass wir Magie sind.
12:57
Let us remembermerken that we are magicMagie.
Wenn Sie Inspiration brauchen,
um Ihr Gedächtnis anzutreiben,
13:00
If you need some inspirationInspiration
to jogJog your memoryErinnerung,
lesen Sie Octavia Butlers
"Die Parabel vom Sämann".
13:03
readlesen OctaviaOctavia Butler'sButlers
"ParableParabel of the SowerSämann."
Hören Sie Reverend Kings
"Brief aus dem Gefängnis von Birmingham".
13:06
Listen to ReverendReverend King'sDes Königs
"LetterBrief from BirminghamBirmingham JailGefängnis."
Hören Sie wie Suheir Hammad
"First Writing Since" rezitiert
13:10
Listen to SuheirSuheir HammadHammad reciterezitieren
"First WritingSchreiben SinceSeit,"
oder Esperanza Spalding
"Black Gold" aufführt.
13:14
or EsperanzaEsperanza SpaldingSpalding
performausführen "BlackSchwarz GoldGold."
Betrachten Sie die Kunst von Kehinde Wiley
13:17
SetSatz your gazeBlick uponauf the artKunst
of KehindeKehinde WileyWiley
oder Favianna Rodriguez.
13:20
or FaviannaFavianna RodriguezRodriguez.
Blicken Sie auf die Hände Ihrer Großmutter
13:22
Look at the handsHände of your grandmotherOma
oder in die Augen von
jemandem, der Sie liebt.
13:28
or into the eyesAugen of someonejemand who lovesliebt you.
Wir sind Magie.
13:32
We are magicMagie.
Individuell haben wir nicht
viel Reichtum und Macht,
13:35
IndividuallyIndividuell, we don't have
a lot of wealthReichtum and powerLeistung,
aber kollektiv sind wir unaufhaltsam.
13:37
but collectivelygemeinsam, we are unstoppablenicht zu stoppen.
Wir verwenden viel von
unserer Zeit und Energie,
13:42
And we spendverbringen a lot of our time and energyEnergie
fordern Veränderungen von Systemen,
die nicht für uns gemacht sind.
13:44
organizingorganisieren our powerLeistung to demandNachfrage changeVeränderung
from systemsSysteme that were not madegemacht for us.
Lassen Sie uns, anstatt zu versuchen,
das Gewebe existierender Wege zu ändern,
13:51
InsteadStattdessen of tryingversuchen to alterändern
the fabricStoff of existingbestehende waysWege,
starke neue Stoffe weben und schneiden.
13:55
let's weaveweben and cutschneiden some fierceheftig newneu clothTuch.
Lassen Sie uns Teile unserer
substantiellen kollektiven Macht nutzen,
13:58
Let's use some of our
substantialwesentlich collectivekollektiv powerLeistung
um neue Lebenswege zu erfinden
14:01
towardzu inventingerfinden and bringingbringt to life
und zum Leben zu bringen,
die für uns funktionieren.
14:03
newneu waysWege of beingSein that work for us.
Desmond Tutu spricht über
das Konzept von Ubuntu,
14:07
DesmondDesmond TutuTutu talksGespräche
about the conceptKonzept of ubuntuUbuntu,
im Kontext von Südafrikas
Wahrheits- und Versöhnungsprozess,
14:12
in the contextKontext of SouthSüden Africa'sAfrikas
TruthWahrheit and ReconciliationVersöhnung processverarbeiten
den sie nach der Apartheid antraten.
14:16
that they embarkedeingeschifft on after apartheidApartheid.
Er sagt es bedeutet:
14:18
He sayssagt it meansmeint,
"Meine Menschlichkeit ist untrennbar
mit deiner verbunden,
14:20
"My humanityMenschheit is caughterwischt up,
is inextricablyunentwirrbar boundgebunden up, in yoursdeine;
wir gehören zu einem Bündel an Leben."
14:26
we belonggehören to a bundlebündeln of life."
Ein Bündel des Lebens.
14:32
A bundlebündeln of life.
Der Wahrheits- und Versöhnungsprozess
14:36
The TruthWahrheit and ReconciliationVersöhnung processverarbeiten
begann damit, die Stimmen
der Ungehörten zu erheben.
14:37
startedhat angefangen by elevatingerhebend
the voicesStimmen of the unheardunerhört.
Wenn dieses Land seinem Versprechen
von Freiheit und Gerechtigkeit für alle
14:42
If this countryLand is going to liveLeben up to its
promiseversprechen of libertyFreiheit and justiceGerechtigkeit for all,
gerecht werden soll, müssen wir
die Stimmen der Ungehörten erheben,
14:48
then we need to elevateerheben
the voicesStimmen of our unheardunerhört,
von Menschen wie Jobana, Sintia
und Bertha, Theresa und Baakir.
14:51
of people like JobanaJobana,
SintiaSintia and BerthaBertha,
14:54
TheresaTheresa and BaakirBaakir.
Wir müssen ihren Lösungen
und Ideen zum Durchbruch verhelfen.
14:57
We mustsollen leverageHebelwirkung theirihr solutionsLösungen
and theirihr ideasIdeen.
Wir müssen ihre wahren Geschichten hören,
15:01
We mustsollen listen to theirihr truewahr storiesGeschichten,
ihren schöneren, komplexeren Geschichten.
15:04
theirihr more beautifullyschön complexKomplex storiesGeschichten.
Vielen Dank.
15:07
Thank you.
(Applaus)
15:09
(ApplauseApplaus)
Translated by Alexandra Köster
Reviewed by Angelika Lueckert Leon

▲Back to top

About the speaker:

Mia Birdsong - Family activist
Mia Birdsong advocates for strong communities and the self-determination of everyday people.

Why you should listen

Mia Birdsong has spent more than 20 years fighting for the self-determination and pointing out the brilliant adaptations of everyday people. In her current role as co-director of Family Story, she is updating this nation's outdated picture of the family in America (hint: rarely 2.5 kids and two heterosexual parents living behind a white picket fence). Prior to launching Family Story, Birdsong was the vice president of the Family Independence Initiative, an organization that leverages the power of data and stories to illuminate and accelerate the initiative low-income families take to improve their lives.

Birdsong, whose 2015 TED talk "The story we tell about poverty isn't true" has been viewed more than 1.5 million times, has been published in the Stanford Social Innovation Review, Slate, Salon and On Being. She speaks on economic inequality, race, gender and building community at universities and conferences across the country. She co-founded Canerow, a resource for people dedicated to raising children of color in a world that reflects the spectrum of who they are.  

Birdsong is also modern Renaissance woman. She has spent time organizing to abolish prisons, teaching teenagers about sex and drugs, interviewing literary luminaries like Edwidge Danticat, David Foster Wallace and John Irving, and attending births as a midwifery apprentice. She is a graduate of Oberlin College, an inaugural Ascend Fellow of The Aspen Institute and a New America California Fellow. She sits on the Board of Directors of Forward Together.

More profile about the speaker
Mia Birdsong | Speaker | TED.com