English-Video.net comment policy

The comment field is common to all languages

Let's write in your language and use "Google Translate" together

Please refer to informative community guidelines on TED.com

TED2011

Béatrice Coron: Stories cut from paper

Béatrice Coron: Aus Papier geschnittene Geschichten

Filmed:
953,546 views

Mit Schere und Papier schafft die Künstlerin Béatrice Coron verwundene Welten, Städte und Länder, Himmel und Höllen. Sie betritt die Bühne in einem prächtigen Cape, geschnitten aus Tyvek, und beschreibt ihren kreativen Prozess und wie sie ihre Geschichten aus Schnitten und Stückchen entwickelt.

- Papercutter artist
Béatrice Coron has developed a language of storytelling by papercutting multi-layered stories. Full bio

(ApplauseApplaus)
(Applaus)
00:18
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
00:32
I am a papercutterpapercutter.
Ich bin Papierschnittkünstlerin.
00:42
(LaughterLachen)
(Lachen)
00:45
I cutschneiden storiesGeschichten.
Ich schneide Geschichten aus.
00:47
So my processverarbeiten is very straightforwardeinfach.
Meine Vorgehensweise ist sehr einfach.
00:50
I take a pieceStück of paperPapier-,
Ich nehme ein Stück Papier,
00:53
I visualizevisualisieren my storyGeschichte,
ich stelle mir meine Geschichte vor,
00:55
sometimesmanchmal I sketchskizzieren, sometimesmanchmal I don't.
manchmal mache ich eine Skizze, manchmal nicht.
00:58
And as my imageBild
Und weil mein Bild
01:01
is alreadybereits insideinnen the paperPapier-,
schon im Papier steckt,
01:03
I just have to removeentfernen
muss ich nur das wegnehmen,
01:06
what's not from that storyGeschichte.
was nicht zu der Geschichte gehört.
01:08
So I didn't come to papercuttingPapierschnitt
Ich kam nicht direkt
01:11
in a straightGerade lineLinie.
zum Papierschnitt.
01:14
In factTatsache,
Eigentlich,
01:16
I see it more as a spiralSpiral-.
sehe ich das eher als eine Spirale.
01:18
I was not borngeboren
Ich wurde nicht
01:20
with a bladeKlinge in my handHand.
mit einer Klinge in der Hand geboren.
01:22
And I don't remembermerken papercuttingPapierschnitt as a childKind.
Und ich erinnere mich nicht daran, als Kind Papier geschnitten zu haben.
01:25
As a teenagerTeenager,
Als Teenager
01:28
I was sketchingSkizzieren, drawingZeichnung,
habe ich skizziert, gezeichnet,
01:30
and I wanted to be an artistKünstler.
und wollte eine Künstlerin sein.
01:32
But I was alsoebenfalls a rebelRebell.
Aber ich war auch ein Rebellin.
01:34
And I left everything
So liess ich alles hinter mir
01:38
and wentging for a long seriesSerie of oddungerade jobsArbeitsplätze.
und begann eine lange Reihe von Arbeiten.
01:40
So amongunter them,
Unter anderem
01:44
I have been a shepherdessSchäferin,
war ich Schäferin,
01:46
a truckLKW driverTreiber,
Lastwagenfahrerin,
01:49
a factoryFabrik workerArbeitnehmer,
Fabrikarbeiterin,
01:51
a cleaningReinigung ladyDame.
Putzfrau.
01:53
I workedhat funktioniert in tourismTourismus for one yearJahr
Ich arbeitete in der Tourismusbranche ein Jahr lang
01:55
in MexicoMexiko,
in Mexiko,
01:57
one yearJahr in EgyptÄgypten.
ein Jahr lang in Ägypten.
01:59
I movedbewegt for two yearsJahre
Zwei Jahre lang war ich
02:02
in TaiwanTaiwan.
in Taiwan.
02:04
And then I settledbeglichen in NewNeu YorkYork
Und dann liess ich mich in New York nieder
02:06
where I becamewurde a tourTour guideführen.
und dort wurde ich Reiseleiterin.
02:08
And I still workedhat funktioniert as a tourTour leaderFührer,
Und ich arbeitete weiter als Reiseleterin,
02:10
traveledbereist back and forthher
reiste hin und her
02:13
in ChinaChina, TibetTibet and CentralZentrale AsiaAsien.
in China, Tibet und Zentralasien.
02:15
So of courseKurs, it tookdauerte time, and I was nearlyfast 40,
Natürlich dauerte das, ich war fast 40,
02:18
and I decidedbeschlossen it's time
und ich beschloss,
02:21
to startAnfang as an artistKünstler.
dass es an der Zeit ist als Künstlerin anzufangen.
02:23
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
02:27
I chosewählte papercuttingPapierschnitt
Ich wählte den Papierschnitt,
02:32
because paperPapier- is cheapbillig,
weil Papier billig ist,
02:34
it's lightLicht,
leicht ist,
02:36
and you can use it
und man es auf viele
02:38
in a lot of differentanders waysWege.
Arten nutzen kann.
02:40
And I chosewählte the languageSprache of silhouetteSilhouette
Und ich wählte die Sprache der Silhouette,
02:42
because graphicallygrafisch it's very efficienteffizient.
da sie graphisch sehr effizient ist.
02:46
And it's alsoebenfalls just gettingbekommen to the essentialwesentlich of things.
Und sie kommt auch aufs Wesentliche der Dinge.
02:49
So the wordWort "silhouetteSilhouette"
Also das Wort "Silhouette"
02:55
comeskommt from a ministerMinister of financeFinanzen,
kommt von einem Finanzminister,
02:57
EtienneEtienne dede SilhouetteSilhouette.
Etienne de Silhouette.
03:00
And he slashedaufgeschlitzt so manyviele budgetsBudgets
Und der kürzte so viele Budgets,
03:03
that people said they couldn'tkonnte nicht affordgewähren
dass Leute sagten, sie könnten sich
03:07
paintingsGemälde anymorenicht mehr,
keine Gemälde mehr leisten,
03:09
and they needederforderlich to have theirihr portraitPorträt
sie müssten ihr Portrait nun
03:11
"a laLa silhouetteSilhouette."
"a la silhouette" machen.
03:13
(LaughterLachen)
(Lachen)
03:15
So I madegemacht seriesSerie of imagesBilder, cuttingsStecklinge,
Ich machte also Reihen von Bildern, Schnitten,
03:17
and I assembledgebaut them in portfoliosPortfolios.
und fügte sie in Portfolios zusammen.
03:23
And people told me --
Und man sagte mir --
03:28
like these 36 viewsAnsichten of the EmpireEmpire StateZustand buildingGebäude --
wie diese 36 Ansichten des Empire State Building --
03:30
they told me, "You're makingHerstellung artistKünstler booksBücher."
man sagte mir, "Sie machen Künstlerbücher."
03:33
So artistKünstler booksBücher have a lot of definitionsDefinitionen.
Es gibt viele Definitionen des Künstlerbuches.
03:37
They come in a lot of differentanders shapesFormen.
Das Künstlerbuch hat viele verschiedene Formen.
03:40
But to me,
Für mich,
03:43
they are fascinatingfaszinierend objectsObjekte
sind das faszinierende Objekte
03:45
to visuallyvisuell narrateerzählen a storyGeschichte.
um eine Geschichte bildhaft zu erzählen.
03:47
They can be with wordsWörter
Sie können mit Worten sein
03:50
or withoutohne wordsWörter.
oder ohne Worte.
03:52
And I have a passionLeidenschaft
Und ich interressiere mich leidenschaftlich
03:55
for imagesBilder and for wordsWörter.
für Bilder und Worte.
03:57
I love punWortspiel
Ich liebe Wortspiele,
04:00
and the relationBeziehung to the unconsciousbewusstlos.
und das Verhältnis zum Unterbewussten.
04:02
I love odditiesMerkwürdigkeiten of languagesSprachen.
Ich liebe die Eigenartigkeiten der Sprachen.
04:05
And everywhereüberall I livedlebte, I learnedgelernt the languagesSprachen,
Und überall wo ich lebte, lernte ich auch die Sprachen,
04:08
but never masteredgemeistert them.
aber ich beherrschte sie nie völlig.
04:10
So I'm always looking
So halte ich immer Ausschau
04:12
for the falsefalsch cognatescognates
nach verwandten Wörtern, falschen Freunden,
04:14
or identicalidentisch wordsWörter in differentanders languagesSprachen.
oder identischen Wörtern in unterschiedlichen Sprachen.
04:16
So as you can guessvermuten, my motherMutter tongueZunge is FrenchFranzösisch.
Wie Sie wohl schon vermuteten, ist meine Muttersprache Französisch.
04:19
And my dailyTäglich languageSprache is EnglishEnglisch.
Und jeden Tag benutze ich Englisch.
04:22
So I did a seriesSerie of work
So machte ich eine Reihe von Arbeiten
04:26
where it was identicalidentisch wordsWörter
mit identischen Wörtern
04:28
in FrenchFranzösisch and in EnglishEnglisch.
auf Französisch und Englisch.
04:31
So one of these worksWerke
Eine dieser Arbeiten
04:34
is the "SpellingRechtschreibung SpiderSpinne."
ist die "Spelling Spider." ("Buchstabier-Spinne")
04:36
So the SpellingRechtschreibung SpiderSpinne
Die Spelling Spider
04:38
is a cousinCousin of the spellingRechtschreibung beeBiene.
ist eine Kusine der Spelling Bee. (Buchstabierwettbewerb / "Buchstabier-Biene")
04:40
(LaughterLachen)
(Lachen)
04:43
But it's much more connectedin Verbindung gebracht to the WebWeb.
Aber sie ist viel enger mit dem Netz verbunden.
04:45
(LaughterLachen)
(Lachen)
04:48
And this spiderSpinne
Und diese Spinne
04:50
spinsdreht sich a bilingualzweisprachige alphabetAlphabet.
spinnt ein zweisprachiges Alphabet.
04:52
So you can readlesen "architecturedie Architektur activeaktiv"
Man kann "architecture active" lesen
04:55
or "activeaktiv architecturedie Architektur."
oder "active architecture."
04:59
So this spiderSpinne goesgeht throughdurch the wholeganze alphabetAlphabet
Diese Spinne geht das ganze Alphabet durch
05:02
with identicalidentisch adjectivesAdjektive and substantivesSubstantive.
mit identischen Adjektiven und Substantiven.
05:05
So if you don't know one of these languagesSprachen,
Falls man eine der Sprachen nicht kann,
05:09
it's instantsofortig learningLernen.
lernt man sofort.
05:12
And one ancientAntike formbilden of the bookBuch
Und eine uralte Form des Buches
05:16
is scrollsSchriftrollen.
ist die Schriftrolle.
05:19
So scrollsSchriftrollen are very convenientpraktisch,
Schriftrollen sind sehr praktisch,
05:21
because you can createerstellen a largegroß imageBild
weil man ein sehr grosses Bildnis
05:24
on a very smallklein tableTabelle.
auf einem sehr kleinen Tisch herstellen kann.
05:27
So the unexpectedunerwartet consequencesFolgen of that
Eine unvorhergesehene Konsequenz davon ist,
05:31
is that you only see one partTeil of your imageBild,
dass man immer nur einen Teil seines Bildes sieht,
05:35
so it makesmacht a very freestyleFreestyle architecturedie Architektur.
und das führt zu einer sehr freien Bauweise.
05:40
And I'm makingHerstellung all those kindsArten of windowsFenster.
Und ich mache all diese Arten von Fenstern.
05:44
So it's to look beyonddarüber hinaus the surfaceOberfläche.
Es ist ein Blick über die Oberfläche hinaus.
05:48
It's to have a look
Es ist ein Blick
05:51
at differentanders worldsWelten.
auf unterschiedliche Welten.
05:53
And very oftenhäufig I've been an outsiderAußenseiter.
Und sehr häufig war ich ein Aussenseiter.
05:55
So I want to see how things work
Und so will ich sehen, wie die Dinge funktionieren,
05:57
and what's happeningHappening.
und was passiert.
06:00
So eachjede einzelne windowFenster
Daher ist jedes Fenster
06:02
is an imageBild
ein Bild
06:04
and is a worldWelt
und ist eine Welt,
06:06
that I oftenhäufig revisitzu überdenken.
die ich häufig wieder besuche.
06:08
And I revisitzu überdenken this worldWelt
Und ich besuche diese Welt wieder,
06:10
thinkingDenken about the imageBild
und denke nach über das Bild
06:12
or clichKlischeeé about what we want to do,
oder Klischee dessen, was wir tun wollen,
06:14
and what are the wordsWörter, colloquialismsSubstantiv),
und über die Worte, die umgangssprachlichen Ausdrücke,
06:17
that we have with the expressionsAusdrücke.
die in unseren Rewendungen sind.
06:19
It's all if.
Alles ist was wäre wenn.
06:22
So what if we were livingLeben in balloonBallon housesHäuser?
Wie wäre es, wenn wir in Ballonhäusern leben würden?
06:25
It would make a very upliftingerhebend worldWelt.
Das wäre eine sehr erhebende Welt.
06:30
And we would leaveverlassen a very lowniedrig footprintFußabdruck on the planetPlanet.
Und wir hinterliessen einen sehr geringen Fussabdruck auf dem Planeten.
06:34
It would be so lightLicht.
Es würde so leicht sein.
06:39
So sometimesmanchmal I viewAussicht from the insideinnen,
Manchmal schaue ich von Innen heraus,
06:42
like EgoCentriCityEgozentrik
wie EgoCentriCity ("Egocentrik-Stadt")
06:47
and the innerinnere circlesKreise.
und die inneren Kreise.
06:49
SometimesManchmal it's a globalglobal viewAussicht,
Manchmal ist mein Blickwinkel global,
06:52
to see our commonverbreitet rootsWurzeln
um unsere gemeinsamen Wurzeln zu sehen,
06:55
and how we can use them to catchFang dreamsTräume.
und wie wir die nutzen können, um Träume zu fangen.
06:58
And we can use them alsoebenfalls
Und wir können die auch
07:02
as a safetySicherheit netNetz.
als Sicherheitsnetz nutzen.
07:04
And my inspirationsInspirationen
Und meine Inspirationen
07:06
are very eclecticeklektische.
sind sehr eklektisch.
07:09
I'm influencedbeeinflusst by everything I readlesen,
Alles was ich lese beeinflusst mich,
07:13
everything I see.
alles was ich sehe.
07:16
I have some storiesGeschichten that are humoroushumorvolle,
Ich habe einige Geschichten die humorvoll sind,
07:19
like "DeadToten BeatsSchlägt."
wie "Dead Beats." ("Tote Beats")
07:22
(LaughterLachen)
(Lachen)
07:25
Other onesEinsen are historicalhistorisch.
Andere sind historisch.
07:28
Here it's "CandyCityCandyCity."
Hier ist "CandyCity." ("Süssigkeiten-Stadt")
07:30
It's a non-sugar-coatednicht mit Zucker überzogen
Das ist eine nicht beschönigte / überzuckerte
07:32
historyGeschichte of sugarZucker.
Geschichte des Zuckers.
07:34
It goesgeht from slaveSklave tradeHandel
Sie geht vom Sklavenhandel
07:36
to over-consumptionMehrverbrauch of sugarZucker
bis zum Mehrverbrauch von Zucker,
07:39
with some sweetSüss momentsMomente in betweenzwischen.
mit einigen süssen Momenten dazwischen.
07:42
And sometimesmanchmal I have an emotionalemotional responseAntwort to newsNachrichten,
Und manchmal habe ich eine emotionale Reaktion auf Nachrichten,
07:46
sucheine solche as the 2010 HaitianHaitianische earthquakeErdbeben.
so wie das Erdbeben in Haiti 2010.
07:49
Other timesmal, it's not even my storiesGeschichten.
Manchmal sind es nicht einmal meine Geschichten.
07:55
People tell me theirihr livesLeben,
Leute erzählen mir ihr Leben,
07:58
theirihr memoriesErinnerungen, theirihr aspirationsAspirationen,
ihre Erinnerungen, ihre Sehnsüchte,
08:00
and I createerstellen a mindscapeMindscape.
und ich schaffe eine Gedächtnislandkarte.
08:03
I channelKanal theirihr historyGeschichte
Ich setze ihre Geschichte um
08:06
[so that] they have a placeOrt to go back
in einen Ort, an den sie zurückgehen können,
08:09
to look at theirihr life and its possibilitiesMöglichkeiten.
um ihr Leben und dessen Möglichkeiten zu betrachten.
08:12
I call them FreudianFreudschen citiesStädte.
Ich nenne dies Freudsche Städte.
08:16
I cannotnicht können speaksprechen for all my imagesBilder,
Ich kann nicht für all meine Bilder sprechen,
08:20
so I'll just go throughdurch a fewwenige of my worldsWelten
also gehe ich einige meiner Welten durch
08:22
just with the titleTitel.
nur mit den Titeln.
08:26
"ModiCityModiCity."
"ModiCity."
08:28
"ElectriCityStrom."
"ElectriCity." ("Elektrizitäts-Stadt")
08:32
"MADMAD GrowthWachstum on ColumbusColumbus CircleKreis."
"MAD Growth on Columbus Circle." ("Wildes Wachstum am Columbus Circle")
08:37
"ReefCityReefCity."
"ReefCity." ("Riff-Stadt")
08:45
"A WebWeb of Time."
"A Web of Time." ("Ein Netz der Zeit")
08:49
"ChaosChaos CityStadt."
"Chaos City." ("Chaos-Stadt")
08:55
"DailyTägliche BattlesSchlachten."
"Daily Battles." ("Tägliche Kämpfe")
09:00
"FeliCityFeliCity."
"FeliCity." ("Glücks-Stadt")
09:05
"FloatingSchwimmende IslandsInseln."
"Floating Islands." ("Schwebende Inseln")
09:09
And at one pointPunkt,
Und einmal musste ich dann
09:13
I had to do "The WholeGanze NineNeun YardsWerften."
"The Whole NIne Yards" machen. ("Die ganzen 9 Yard / Alles Drum und Dran")
09:15
So it's actuallytatsächlich a papercutPaperCut that's nineneun yardsWerften long.
Das ist wirklich ein 9 Yard langer Papierschnitt.
09:18
(LaughterLachen)
(Lachen)
09:21
So in life and in papercuttingPapierschnitt,
Im Leben und im Papierschnitt
09:23
everything is connectedin Verbindung gebracht.
ist alles verbunden.
09:25
One storyGeschichte leadsführt to anotherein anderer.
Eine Geschichte führt zur anderen.
09:27
I was alsoebenfalls interestedinteressiert
Ich interessierte mich auch
09:30
in the physicalityKörperlichkeit of this formatFormat,
für das Physische dieses Formats,
09:32
because you have to walkgehen to see it.
da man um es zu sehen gehen muss.
09:34
And parallelparallel to my cuttingSchneiden
Und parallel zu meinem Schneiden
09:37
is my runningLaufen.
ist mein Laufen.
09:39
I startedhat angefangen with smallklein imagesBilder,
Ich begann mit kleinen Bildern,
09:41
I startedhat angefangen with a fewwenige milesMeilen.
ich begann mit wenigen Meilen.
09:43
LargerGrößere imagesBilder, I startedhat angefangen to runLauf marathonsMarathonläufe.
Grössere Bilder, ich begann Marathon zu laufen.
09:45
Then I wentging to runLauf 50K, then 60K.
Dann lief ich 50 Kilometer, dann 60 Kilometer.
09:48
Then I ranlief 50 milesMeilen -- ultramarathonsUltramarathon.
Dann lief ich 50 Meilen -- Ultramarathon.
09:51
And I still feel I'm runningLaufen,
Und ich habe immernoch Lust aufs Laufen,
09:56
it's just the trainingAusbildung
es ist einfach Training dafür
09:59
to becomewerden a long-distanceFern papercutterpapercutter.
ein Papierschneider auf der langen Distanz zu werden.
10:01
(LaughterLachen)
(Lachen)
10:04
And runningLaufen givesgibt me a lot of energyEnergie.
Das Laufen gibt mir eine Menge Energie.
10:06
Here is a three-weekdrei Wochen papercuttingPapierschnitt marathonMarathon
Dies ist ein dreiwöchiger Papierschnitt-Marathon
10:10
at the MuseumMuseum of ArtsKunst and DesignDesign
am Museum of Art and Design
10:13
in NewNeu YorkYork CityStadt.
in New York City.
10:16
The resultErgebnis is "HellsHöllen and HeavensHimmel."
Das Resultat ist "Höllen und Himmel."
10:18
It's two panelsPlatten 13 ftft. highhoch.
Es sind zwei Elemente, knapp 4 Meter hoch.
10:22
They were installedEingerichtet in the museumMuseum on two floorsBöden,
Sie wurden im Museum auf zwei Etagen installiert,
10:25
but in factTatsache, it's a continuouskontinuierlich imageBild.
aber eigentlich ist es ein durchgehendes Bild.
10:28
And I call it "HellsHöllen and HeavensHimmel"
Und ich nannte es "Höllen und Himmel"
10:30
because it's dailyTäglich hellsHöllen and dailyTäglich heavensHimmel.
weil es tägliche Höllen und tägliche Himmel sind.
10:33
There is no borderRand in betweenzwischen.
Dazwischen ist keine Grenze.
10:37
Some people are borngeboren in hellsHöllen,
Einige Leute werden in Höllen geboren
10:39
and againstgegen all oddsChancen, they make it to heavensHimmel.
und allen Widrigkeiten zum Trotz schaffen sie es in den Himmel.
10:41
Other people make the oppositeGegenteil tripAusflug.
Andere Leute machen den umgekehrten Weg.
10:44
That's the borderRand.
Das ist die Grenze.
10:46
You have sweatshopsSweatshops in hellsHöllen.
In den Höllen gibt es ausbeuterische Betriebe.
10:48
You have people rentingVermietung theirihr wingsFlügel in the heavensHimmel.
Im Himmel mieten sich Leute ihre Flügel.
10:50
And then you have all those individualPerson storiesGeschichten
Und dann sind da all die individuellen Geschichten,
10:53
where sometimesmanchmal we even have the samegleich actionAktion,
machmal mit den gleichen Handlungen,
10:56
and the resultErgebnis putslegt you in hellsHöllen or in heavensHimmel.
und das Resultat bringt einen in Höllen oder Himmeln.
11:00
So the wholeganze "HellsHöllen and HeavensHimmel"
Also das ganze "Höllen und HImmel"
11:05
is about freefrei will
handelt von Willensfreiheit
11:07
and determinismDeterminismus.
und Determinismus.
11:10
And in papercuttingPapierschnitt,
Und beim Papierschnitt
11:12
you have the drawingZeichnung as the structureStruktur itselfselbst.
ist die Zeichnung auch die eigentliche Struktur.
11:14
So you can take it off the wallMauer.
Man kann es also von der Wand nehmen.
11:18
Here it's an artistKünstler bookBuch installationInstallation
Dies ist eine Künstlerbuch-Installation
11:22
callednamens "IdentityIdentität ProjectProjekt."
namens "Identity Project." ("Identitätsprojekt")
11:25
It's not autobiographicalautobiographische identitiesIdentitäten.
Die Identitäten sind nicht autobiographisch.
11:28
They are more our socialSozial identitiesIdentitäten.
Es sind unsere gesellschaftlichen Identitäten.
11:32
And then you can just walkgehen behindhinter them
Und dann kann man hinter sie treten
11:36
and try them on.
und sie anprobieren.
11:38
So it's like the differentanders layersLagen
Es ist wie die unterschiedlichen Schichten
11:40
of what we are madegemacht of
aus denen wir gemacht sind,
11:42
and what we presentGeschenk to the worldWelt
und was wir der Welt als unsere
11:44
as an identityIdentität.
Identität präsentieren.
11:46
That's anotherein anderer artistKünstler bookBuch projectProjekt.
Das ist ein anderes Künstlerbuchprojekt.
11:48
In factTatsache, in the pictureBild, you have two of them.
In dem Bild sind gleich zwei davon.
11:51
It's one I'm wearingtragen
Das eine trage ich
11:55
and one that's on exhibitionAusstellung
und eins ist ausgestellt
11:57
at the CenterZentrum for BooksBücher ArtsKunst in NewNeu YorkYork CityStadt.
im Center for Books Arts in New York City.
11:59
Why do I call it a bookBuch?
Warum nenne ich das ein Buch?
12:01
It's callednamens "FashionMode StatementErklärung,"
Es heisst "Fashion Statement,"
12:03
and there are quotesZitate about fashionMode,
und darauf sind Zitate über Mode
12:05
so you can readlesen it,
und die kann man lesen,
12:07
and alsoebenfalls,
ausserdem
12:09
because the definitionDefinition of artistKünstler bookBuch
ist die Definition des Künstlerbuches
12:11
is very generousgroßzügig.
sehr weit gefasst.
12:14
So artistKünstler booksBücher, you take them off the wallMauer.
Also Künstlerbücher, die nimmt man von der Wand.
12:17
You take them for a walkgehen.
Man nimmt sie mit auf einen Spaziergang.
12:19
You can alsoebenfalls installInstallieren them as publicÖffentlichkeit artKunst.
Man kann sie auch als Kunst im öffentlichen Raum installieren.
12:21
Here it's in ScottsdaleScottsdale, ArizonaArizona,
Das hier ist in Scottsdale, Arizona,
12:24
and it's callednamens "FloatingSchwimmende MemoriesErinnerungen."
und es heisst "Floating Memories." ("Schwebende Erinnerungen")
12:27
So it's regionalregional memoriesErinnerungen,
Es sind lokale Erinnerungen
12:30
and they are just randomlynach dem Zufallsprinzip movedbewegt by the windWind.
und der Wind bewegt sie zufällig.
12:33
I love publicÖffentlichkeit artKunst.
Ich liebe Kunst in öffentlichen Räumen.
12:38
And I enteredtrat ein competitionsWettbewerbe
Und sehr lange Zeit,
12:40
for a long time.
habe ich an Wettbewerben teilgenommen.
12:43
After eightacht yearsJahre of rejectionAblehnung,
Nach acht Jahren voller Ablehnungen,
12:45
I was thrilledbegeistert to get my first commissionKommission
war ich begeistert über meinen ersten Auftrag
12:48
with the PercentProzent for ArtKunst in NewNeu YorkYork CityStadt.
für Percent for Art in New York City.
12:51
It was for a mergerZusammenschluss stationBahnhof
Das war für eine Wache
12:54
for emergencyNotfall workersArbeitskräfte and firemenFeuerwehrmänner.
von Rettungsleuten und Feuerwehr.
12:57
I madegemacht an artistKünstler bookBuch
Ich machte ein Künstlerbuch
13:00
that's in stainlessEdelstahl steelstehlen
aus Edelstahl
13:03
insteadstattdessen of paperPapier-.
anstatt aus Papier.
13:05
I callednamens it "WorkingArbeiten in the SameGleichen DirectionRichtung."
Ich nannte es "Working in the Same Direction." ("In der selben Richtung arbeiten")
13:07
But I addedhinzugefügt weathervanesWetterfahnen on bothbeide sidesSeiten
Und ich fügte auf beiden Seiten Wetterfahnen hinzu,
13:11
to showShow that they coverAbdeckung all directionsRichtungen.
um zu zeigen, dass sie alle Richtungen abdecken.
13:13
With publicÖffentlichkeit artKunst,
Für Kunst in öffentlichen Räumen
13:17
I could alsoebenfalls make cutschneiden glassGlas.
konnte ich auch Glas schneiden.
13:19
Here it's facetedfacettiert glassGlas in the BronxBronx.
Das hier ist Glass in der Bronx.
13:22
And eachjede einzelne time I make publicÖffentlichkeit artKunst,
Und jedes Mal wenn ich Kunst für öffentliche Räume mache,
13:25
I want something that's really relevantrelevant
will ich etwas machen, das für den Platz
13:27
to the placeOrt it's installedEingerichtet.
an dem es installiert ist wirklich relevant ist.
13:29
So for the subwayU-Bahn in NewNeu YorkYork,
Also bei der U-Bahn in New York
13:31
I saw a correspondenceKorrespondenz
sah ich einen Zusammenhang
13:33
betweenzwischen ridingReiten the subwayU-Bahn
zwischen dem Fahren in der U-Bahn
13:36
and readingLesen.
und dem Lesen.
13:39
It is travelReise in time, travelReise on time.
Es geht ums Reisen in der Zeit, ums pünkliche Reisen.
13:41
And BronxBronx literatureLiteratur,
Und um Literatur der Bronx,
13:44
it's all about BronxBronx writersSchriftsteller
es geht um Schriftsteller aus der Bronx
13:46
and theirihr storiesGeschichten.
und ihre Geschichten.
13:48
AnotherEin weiterer glassGlas projectProjekt
Ein anderes Glasprojekt
13:52
is in a publicÖffentlichkeit libraryBibliothek
ist in einer öffentlichen Bibliothek
13:54
in SanSan JoseJose, CaliforniaCalifornia.
in San Jose, Kalifornien.
13:56
So I madegemacht a vegetableGemüse pointPunkt of viewAussicht
Ich machte eine pflanzliche Betrachtungsweise
13:59
of the growthWachstum of SanSan JoseJose.
des Wachstums von San Jose.
14:02
So I startedhat angefangen in the centerCenter
Ich begann im Zentrum
14:04
with the acornEichel
mit der Eichel,
14:06
for the OhloneOhlone IndianIndian civilizationZivilisation.
für die Zivilisation der Ohlone Indianer.
14:08
Then I have the fruitFrucht from EuropeEuropa
Dann sind da Früchte aus Europa
14:12
for the ranchersViehzüchter.
für die Rancher.
14:14
And then the fruitFrucht of the worldWelt for SiliconSilizium ValleyTal todayheute.
Und dann sind da Früchte aller Welt für das Silicon Valley heute.
14:16
And it's still growingwachsend.
Und das wächst noch immer.
14:19
So the techniqueTechnik, it's cutschneiden,
Also die Technik, das ist geschnittenes,
14:21
sandblastedsandgestrahlt, etchedgeätzt
sandgestrahltes, geätztes,
14:24
and printedgedruckt glassGlas into architecturalArchitektur glassGlas.
und bedrucktes Glas in der Glasarchitektur.
14:26
And outsidedraußen the libraryBibliothek,
Und ausserhalb der Bibliothek
14:30
I wanted to make a placeOrt to cultivatekultivieren your mindVerstand.
wollte ich einen Platz schaffen um den Geist zu kultivieren.
14:32
I tookdauerte libraryBibliothek materialMaterial
Ich nahm Material aus der Bibliothek,
14:36
that had fruitFrucht in theirihr titleTitel
das im Titel Früchte hat,
14:39
and I used them to make an orchardObstgarten walkgehen
und benutzte das um einen Obstgartenweg anzulegen
14:42
with these fruitsFrüchte of knowledgeWissen.
mit diesen Früchten des Wissens.
14:45
I alsoebenfalls plantedgepflanzt the bibliotreebibliotree.
Ich pflanzte auch einen Bibliotheksbaum.
14:47
So it's a treeBaum,
Das ist ein Baum
14:50
and in its trunkKofferraum you have the rootsWurzeln of languagesSprachen.
und in dessen Stamm sind die Wurzeln von Sprachen.
14:52
And it's all about internationalInternational writingSchreiben systemsSysteme.
Und es geht um internationale Schriftarten.
14:55
And on the branchesFilialen
Und an den Ästen
14:59
you have libraryBibliothek materialMaterial growingwachsend.
wächst Material aus der Bibliothek.
15:01
You can alsoebenfalls have functionFunktion and formbilden
Man kann auch sowohl Funktion als auch Form
15:05
with publicÖffentlichkeit artKunst.
bei Kunst in öffentlichen Räumen haben.
15:08
So in AuroraAurora, ColoradoColorado it's a benchBank.
In Aurora, Colorado, ist das eine Bank.
15:10
But you have a bonusBonus with this benchBank.
Aber bei der Bank gibt es noch ein Extra.
15:12
Because if you sitsitzen a long time in summerSommer- in shortskurze Hose,
Wenn man im Sommer in kurzen Hosen lange darauf sitzt,
15:15
you will walkgehen away
hat man wenn man weggeht
15:18
with temporarytemporär brandingBranding of
einen vorübergehenden Abdruck
15:20
the storyGeschichte elementElement on your thighsOberschenkel.
der Bildelemente auf den Schenkeln.
15:23
(LaughterLachen)
(Lachen)
15:25
AnotherEin weiterer functionalfunktionell work,
Eine andere funktionelle Arbeit
15:30
it's in the southSüd sideSeite of ChicagoChicago
ist für eine U-Bahnstation
15:32
for a subwayU-Bahn stationBahnhof.
auf der Südseite von Chicago.
15:34
And it's callednamens "SeedsSamen of the FutureZukunft are PlantedGepflanzt TodayHeute."
Dies heisst "Seeds of the Future are Planted Today" ("Samen der Zukunft werden heute gepflanzt").
15:36
It's a storyGeschichte about transformationTransformation
Es ist eine Geschichte über Veränderung
15:40
and connectionsVerbindungen.
und Verbindungen.
15:43
So it actshandelt as a screenBildschirm
Es wird genutzt als Absperrung
15:45
to protectschützen the railSchiene and the commuterPendler,
die Schienen und Fahrgäste schützt,
15:47
and not to have objectsObjekte fallingfallend on the railsSchienen.
und verhindert, dass Sachen auf die Schienen fallen.
15:50
To be ablefähig to changeVeränderung fencesZäune
Die Möglichkeit Zäune
15:53
and windowFenster guardsWächter into flowersBlumen,
und Fenstergitter zu Blumen zu machen
15:56
it's fantasticfantastisch.
ist traumhaft.
15:59
And here I've been workingArbeiten for the last threedrei yearsJahre
Und hier habe ich die letzten drei Jahre lang
16:01
with a SouthSüden BronxBronx developerEntwickler
zusammen mit einem Unternehmer in der South Bronx gearbeitet,
16:04
to bringbringen artKunst to life
um Kunst ins Leben zu bringen
16:06
to low-incomeniedriges Einkommen buildingsGebäude
in Gebäuden für Geringverdiener
16:08
and affordableerschwinglich housingGehäuse.
und in erschwinglichen Wohnbauten.
16:10
So eachjede einzelne buildingGebäude has its ownbesitzen personalityPersönlichkeit.
So hat jedes Gebäude seine eigene Persönlichkeit.
16:13
And sometimesmanchmal it's about a legacyErbe of the neighborhoodGegend,
Und machmal geht es um das Erbe der Wohngegend,
16:16
like in MorrisaniaMorrisania, about the jazzJazz historyGeschichte.
wie in Morrisania um die Geschichte des Jazz.
16:20
And for other projectsProjekte, like in ParisParis,
Und bei anderen Projekten, wie in Paris,
16:24
it's about the nameName of the streetStraße.
geht es um Strassennamen.
16:27
It's callednamens RueRue desdes PrairiesPrärien -- PrairiePrairie StreetStraße.
Dies heisst Rue des Prairies -- Präriestrasse.
16:29
So I broughtgebracht back the rabbitKaninchen,
Und so brachte ich den Hasen,
16:32
the dragonflyLibelle,
die Libelle,
16:34
to staybleibe in that streetStraße.
zurück in die Strasse.
16:36
And in 2009,
Und 2009
16:38
I was askedaufgefordert to make a posterPoster
wurde ich aufgefordert ein Poster zu machen,
16:40
to be placedplatziert in the subwayU-Bahn carsAutos in NewNeu YorkYork CityStadt
das in den Wagen der U-Bahn von New York City
16:43
for a yearJahr.
für ein Jahr angebracht war.
16:46
So that was a very captivein Gefangenschaft audiencePublikum.
Das war ein sehr gefangenes Publikum.
16:48
And I wanted to give them an escapeFlucht.
Und ich wollte ihnen eine Fluchtmöglichket bieten.
16:52
I createderstellt "All Around TownStadt."
Ich schaffte "All Around Town" ("Überall in der Stadt").
16:56
It is a papercuttingPapierschnitt,
Es ist ein Papierschnitt,
16:59
and then after, I addedhinzugefügt colorFarbe on the computerComputer.
und später fügte ich am Computer Farbe hinzu.
17:01
So I can call it techno-craftedTechno-Handarbeit.
Ich nenne das techno-gefertigt.
17:04
And alongeine lange the way,
Und so machte ich immer wieder
17:07
I'm kindArt of makingHerstellung papercuttingsPapierschnitten
Arten von Papierschnitten
17:09
and addingHinzufügen other techniquesTechniken.
und füge andere Techniken hinzu.
17:12
But the resultErgebnis is always to have storiesGeschichten.
Aber das Resultat sind immer Geschichten.
17:14
So the storiesGeschichten, they have a lot of possibilitiesMöglichkeiten.
Geschichten haben viele Möglichkeiten.
17:17
They have a lot of scenariosSzenarien.
Sie haben viele Szenarien.
17:20
I don't know the storiesGeschichten.
Ich kenne die Geschichten nicht.
17:22
I take imagesBilder from our globalglobal imaginationPhantasie,
Ich nehme Bilder aus unserem globalen Ideenreichtung,
17:24
from clichKlischeeé, from things we are thinkingDenken about,
aus Klischees, aus Dingen über die wir nachdenken,
17:28
from historyGeschichte.
aus der Geschichte.
17:30
And everybody'sjedermanns a narratorErzähler,
Und jeder ist ein Erzähler,
17:32
because everybodyjeder has a storyGeschichte to tell.
denn jeder hat eine Geschichte zu erzählen.
17:34
But more importantwichtig
Aber noch wichtiger ist,
17:37
is everybodyjeder has to make a storyGeschichte
das jeder eine Geschichte machen muss,
17:39
to make senseSinn of the worldWelt.
um die Welt zu verstehen.
17:41
And in all these universesUniversen,
Und in all diesen Universen
17:43
it's like imaginationPhantasie is the vehicleFahrzeug
ist unsere Vorstellungskraft das Gefährt
17:45
to be transportedtransportiert with,
das uns transportiert,
17:48
but the destinationZiel is our mindsKöpfe
aber das Ziel ist unser Verstand
17:50
and how we can reconnectwieder verbinden
und wie wir wieder mit
17:53
with the essentialwesentlich and with the magicMagie.
dem Essentiellen und der Magie in Kontakt treten können.
17:55
And it's what storyGeschichte cuttingSchneiden is all about.
Und darum geht es beim Schneiden von Geschichten.
17:57
(ApplauseApplaus)
(Applaus)
18:01
Translated by Tonia David
Reviewed by Lex Asobo

▲Back to top

About the speaker:

Béatrice Coron - Papercutter artist
Béatrice Coron has developed a language of storytelling by papercutting multi-layered stories.

Why you should listen

Béatrice Coron tells stories informed by life. Her own life colors her work: after briefly studying art at the Ecole des Beaux-Arts of Lyon, and Mandarin Chinese at the Université of Lyon III, Coron experienced life with a series of odd jobs. She has been, among others, a shepherdess, truck driver, factory worker, cleaning lady and New York City tour guide. She has lived in France (her native country) , Egypt and Mexico for one year each, and China for two years. She moved to New York in 1985, where she reinvented herself as an artist.

Coron's oeuvre includes illustration, book arts, fine art and public art. She cuts her characteristic silhouette designs in paper and Tyvek. She also creates works in stone, glass, metal, rubber, stained glass and digital media. Her work has been purchased by major museum collections, such as the Metropolitan Museum, the Walker Art Center and The Getty. Her public art can be seen in subways, airport and sports facilities among others.

More profile about the speaker
Béatrice Coron | Speaker | TED.com